Eleganter Währungsrechner „Rates“ jetzt auch fürs iPad

Anfang Juli hatten wir euch auf Rates und dessen Gratis-Download aufmerksam gemacht, jetzt gibt es weitere, erwähnenswerte Neuigkeiten.

RatesZum einen lädt Rates (App Store-Link) ab sofort zum kostenlosen Test ein, zum anderen gab es vor kurzem ein Update, so dass Rates auch auf dem iPad funktioniert. Was der Währungsrechner zu bieten hat, klären wir in den folgenden Zeilen.


Beim ersten Start führt Rates durch ein kleines Tutorial, erklärt die Gestensteuerung und weist auf kleine Buttons zur Bedienung hin. Natürlich muss man zuerst einstellen, welche Währungen umgerechnet werden sollen. Dabei stehen auf dem Hauptschirm die wohl neu meistverbreiteten Währungen zur Schnellauswahl bereit, weitere lassen sich aber in den Einstellungen ausfindig machen.

Das eigentlichen Umrechnen funktioniert schnell und einfach. Durch einen Klick auf die entsprechende Währung öffnet sich ein Eingabefeld, in dem man nun die gewünschte Summe eintippen kann . Noch während der Eingabe werkelt die App im Hintergrund und rechnet sofort um und zeigt das Ergebnis an. Praktisch ist außerdem, dass man im Eingabefeld einen Taschenrechner eingebaut hat. Im Taschenrechner stehen zwar nur die vier Grundrechenarten zur Verfügung, was aber in der Regel vollkommen ausreichend sein sollte.

Da Rates vor allem im Ausland interessant ist, funktioniert der Rechner natürlich offline und setzt keine Internetverbindung voraus. Von zu Hause aus, also mit Internetverbindung, lassen sich aber noch aktuelle Wechselkurse und Währungslisten herunterladen. Das Layout ist sehr eifnach gehalten und passt sich schon jetzt dem Stil von iOS 7 an.

Wer viel auf Reisen und außerhalb der Euro-Ländern unterwegs ist, sollte einen genaueren Blick auf Rates werfen, um so ein eventuelles Schnäppchen als teures Angebot zu entlarven.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de