Elgato Eve Button im Test: Das kann der neue HomeKit-Schalter

In der vergangenen Woche ist der neue Elgato Eve Button bei uns eingetroffen. Pünktlich zum Verkaufsstart ist es Zeit für ein erstes Fazit.

Elgato Eve Button Lifestyle

Bereits auf der IFA im vergangenen Herbst wurde der Eve Button zum ersten Mal gezeigt. Nun hat der Münchner Hersteller Elgato die Entwicklung abgeschlossen und beginnt am morgigen Dienstag mit dem Versand der ersten Produkte. Okay, ganz richtig ist das nicht, denn wir haben unseren Eve Button bereits in der vergangenen Woche erhalten, um euch pünktlich zum Start die ersten eigenen Eindrücke mitteilen zu können.

Einrichtung über HomeKit ist ein Kinderspiel

Das große Feature des Eve Button ist selbstverständlich die HomeKit-Unterstützung. Zusammen mit dem Verzicht auf eine Bridge, wie sie etwa beim Logitech Pop zum Einsatz kommt, vereinfacht das die Einrichtung in ein bestehendes System deutlich. Im Prinzip sind nach dem Auspacken nur die folgenden drei Schritte erforderlich: Home-App starten, auf „Gerät hinzufügen“ klicken und den auf der Rückseite des Eve Button befindlichen QR-Code scannen.

Direkt danach kann man den Elgato Eve Button mit drei Aktionen ausstatten: Mit einem einfachen, einem doppelten oder einem langen Druck auf den Button. Gesteuert werden könnten einzelne oder mehrere HomeKit-Geräte beziehungsweise Szenen. Zudem besteht die Möglichkeit, die ausgeführte Aktion nach einem fest definierten Zeitraum wieder zu deaktivieren.

Elgato Eve Button HomeKit App

Was man genau auf die Tasten legt, bleibt natürlich euch überlassen. Ganz egal ob ihr das Licht im Badezimmer für zwei bis drei Minuten bunt leuchten lassen möchtet, während eure Kinder die Zähne putzen, oder ob die Kaffeemaschine sich nach zehn Minuten wieder ausschalten soll. Alles, was im HomeKit-Kosmos unterwegs ist, kann mit dem Eve Button gesteuert werden.

Eve Button hat noch einiges mehr auf dem Kasten

Leider sorgt HomeKit selbst auch für einige Limitierungen, die zum Glück mit etwas Aufwand ausgehebelt werden können. So ist es beispielsweise nicht vorgesehen, ein Licht mit einem einfachen Druck auf den Eve Button einzuschalten und später mit einem weiteren einfachen Druck wieder auszuschalten. Stattdessen fügt man in Elgatos Eve-App eine neue Regel mit dem Eve Button als Wert-Auslöser und einer passenden Bedingung hinzu: Wenn das Licht bereits eingeschaltet ist, dann schalte es wieder aus. Wie genau das aussieht, zeigen euch die folgenden Screenshots.

Elgato Eve App

Und so kann man den Eve Button am Ende doch noch mit jeder Menge Aktionen mit ganz unterschiedlichen Bedingungen ausstatten. So lassen sich beispielsweise je nach Tageszeit oder Anwesenheit von Personen ganz unterschiedliche Aktionen erstellen, die weit über die drei einfachen Tastendrücke hinaus gehen.

Streiten darf man derweil über die Optik des Eve Button. In euren Kommentaren habe ich ja durchaus kritische Stimmen gelesen, im Vergleich zum Logitech Pop oder zu den Schaltern von Philips Hue sieht die kleine Fernbedienung von Elgato mit dem silbernen Rahmen aus Aluminium meiner Meinung nach aber deutlich hochwertiger aus. Etwas schade finde ich lediglich, dass Elgato kein Zubehör für eine optionale Befestigung an der Wand mitliefert, hier muss man sich mit Powerstrips oder ähnlichem helfen.

Elgato Eve Button

Aus technischer Sicht wichtig zu wissen: Der Eve Button erfordert nicht nur ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 11.2, sondern auch ein Apple TV oder iPad, die als Home Hub eingerichtet sind. Wie auch die anderen HomeKit-Produkte von Elgato muss die Steuerzentrale in Bluetooth-Reichweite des Button liegen. Zur Laufzeit der austauschbaren Knopfzelle können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine eigenen Angaben machen, vergleichbare Produkte wie der Logitech Pop kommen allerdings locker mehr als ein Jahr mit einer Batterie aus.

Interessant wird in einigen Monaten ein Vergleich mit der Nanoleaf Remote, die ja ein ganz anderes Bedienkonzept verfolgt und aus meiner Sicht zumindest für den Wohnzimmertisch die bessere Wahl sein könnte. Der Eve Button punktet mit seiner Einfachheit dagegen eher in der Küche oder im Gästezimmer und ist in Sachen Nutzung definitiv schneller erklärt.

Eve Button - Smarte Fernbedienung zur direkten...
34 Bewertungen
Eve Button - Smarte Fernbedienung zur direkten...
  • Direkte Kontrolle: steuern Sie Ihre Geräte und ganze Szenen ohne Ihr iPhone
  • Eve Button ist klein und handlich und bietet Ihnen und Ihren Gästen drei Steuerbefehle: einmal drücken, zweimal drücken oder lange drücken

Kommentare 7 Antworten

  1. Smart Home bzw. Home-Kit wird sich wohl nie flächendeckend durchsetzen bei diesen Mondpreisen. Zu wenige Hersteller unterstützen dieses Protokoll. Zumindest bei Ikea gibt es mittlerweile kostengünstige Alternativen wie z.B. die Tadfri-Lampen. Laut Gerüchten sollen ja demnächst sogar Tadfri-Steckdosen folgen.
    Preislich hier zum Vergleich:
    Elgato Eve Energy = Preis ca. 35 Euro
    Osram Lightify Plug = 20 Euro
    Elgato ist viel zu teuer für das gebotene.

    1. klar, elgato wird vor ort in münchen hergestellt… was für ein unsinniger kommentar. kommt ebenfalls aus china und die entwicklung ist mehr oder weniger das selbe.

      und solange elgato nur per bluetooth und nicht wlan funktionieren, ist dieser hersteller sowieso vernachlässigbar, beim preis sowieso.

  2. Eine weiße Version fehlt, schwarz werde ich mir den Button sicher nicht zulegen. Warum ist schwarz nicht einfach optional? Bisher war alles von der Eve Serie schön dezent weiß. Obendrein sind € 50,- zu viel für einen einfachen Button und es gibt überhaupt keine Befestigungsmöglichkeiten. Irgendwie scheint das Produkt nicht zu Ende gedacht worden zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de