Enlight: Klassische Version der Bildbearbeitung aktuell gratis laden

Auch wenn es schon einen Nachfolger gibt, solltet ihr euch diesen kostenlosen Download nicht entgehen lassen, falls ich Enlight noch nicht habt.

Enlight

Mit dem neuen Enlight Photofox haben sich die Entwickler der tollen Bildbearbeitung nicht besonders viele Freunde gemacht. Statt auf eine Premium-App zu setzen, hat man sich für ein Abo-Modell entschieden. Wer darauf verzichten kann und nicht unbedingt neue Funktionen benötigt, kann einen Blick auf Enlight (App Store-Link) werfen. Die Universal-App hat sich bereits bewährt und bietet alle essentiellen Funktionen rund um das Thema Bildbearbeitung.


2015 wurde Enlight schon einmal kostenlos angeboten, danach pendelte der Preis zwischen 2,29 und 5,49 Euro. Heute habt ihr eine erneute Chance, euch die Bildbearbeitung kostenlos auf euer iPhone und iPad zu laden. Wie lange Enlight gratis angeboten wird, können wir euch aber leider nicht sagen.

Das könnt ihr mit Enlight anstellen

Die komplett in deutscher Sprache lokalisierte Foto-App vereint zahlreiche Funktionen in einer App. Mit zahlreichen Bearbeitungs-Möglichkeiten, so unter anderem zur Bildoptimierung mit Helligkeit, Kontrast und Sättigung, Farbkanälen, eigenen Vorgaben, Masken-Tools, Analog- und Duo-Filter mit Lichtlecks und frei wählbarer Intensität, einer linearen und radialen TiltShift-Option, und Schwarz-Weiß-Fotografie samt Körnung, Intensität und Blendeffekten gibt Enlight für die Bildbearbeitung so einiges her.

Wer dann immer noch nicht genug hat, kann Rahmen, Texte, Decals und Memes ins Bild einfügen oder ansehnliche Zeichen- oder Gemäldefilter auf das Foto anwenden. In einer „Urban“-Kategorie gibt es sogar abgefahrene, Graffiti-ähnliche Effekte, die für kunterbunte Ergebnisse sorgen. Aber auch Profi-Anwender kommen nicht zu kurz: Mittels eines Foto-Mischers können mehrere Fotos übereinander gelegt und damit surreale Effekte erzielt werden – ganz wie bei einer Mehrfachbelichtung mit einer Kamera. Mehrkanalkurven, das Aufblasen, Schrumpfen und Umformen von Objekten, universelle Masken, perspektivische Anpassungen und eine Rauschreduzierung runden das Gesamtpaket ab.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Für eine nicht mehr weiterentwickelte, tote App Geld auszugeben, würde auch keinen Sinn machen.
    Der Nachfolger preislich völlig überzogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de