Entwicklungen im Gaming-Bereich: Apple plant Abonnement für Spiele

Apples Vorhaben soll Zugriff auf ausgewählte Spiele erlauben.

Wie auch wir bereits letztens in einem Artikel zum Thema Verdienste von Entwicklern im App Store angeschnitten haben, plant Apple offenbar, einen Abonnement-Dienst für Spiele anzubieten, quasi wie ein „Netflix für Spiele“, eine Flatrate für Gamer. Wie nun in einem Bericht vom Magazin Cheddar zu lesen ist, habe Apple bereits in der zweiten Jahreshälfte von 2018 begonnen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit entsprechenden Entwicklern zu sprechen.

Laut Cheddar befinden sich die Planungen Apples aktuell jedoch noch in einem ersten Stadium, und es ist nach wie vor unklar, welche Preise für ein Abonnement veranschlagt werden und welche Spiele in der Flatrate enthalten sein sollen – sogar eine Aufgabe dieses Projekts könne laut Cheddar immer noch möglich sein. Allerdings soll Apple mit Entwicklern allerdings über eine Tätigkeit als Publisher diskutieren, wie zwei Quellen von Cheddar erklären. „Dies könnte ein Hinweis auf Apples Ambitionen sein, Vertrieb, Marketing und andere anfallende Kosten für ausgewählte Spiele übernehmen zu wollen“, heißt es im Artikel.

Spiele sind erfolgreichstes Genre im App Store

In Zeiten von Freemium-Games im App Store und sinkenden iPhone-Verkaufszahlen könnte ein Abonnement-Service für Spiele einen deutlichen Umsatzzuwachs für Apple bedeuten. Schon jetzt versucht der Konzern aus Cupertino, die eigene Bandbreite an Diensten sukzessive auszuweiten, beispielsweise mit dem eigenen Musik-Streaming-Angebot Apple Music. Auch ins Film- und Seriengeschäft will Apple demnächst einsteigen und plant auch hier eigene Angebote, die in direkter Konkurrenz zu Netflix, HBO und Co. stehen sollen. 

Zu diesem Thema äußert sich gegenüber Cheddar auch Brandon Ross, ein Analyst von BTIG, die sich der Spiele-Industrie widmen. „Der größte Umsatz, der mit dem App Store gemacht wird, stammt von Spielen“, so Ross. „Abonnements haben sich als eine erfolgreiche Methode zur Monetarisierung auf Mobilgeräten erwiesen. In Spielen ist dieser Aspekt bisher völlig ungenutzt geblieben, abgesehen von kleineren Erfolgen von Microsoft, Sony und Electronic Arts.“ Schon jetzt sind Dienste wie iCloud und Apple Music Apples Geschäftsbereich mit den größten Wachstumsraten – man kann davon ausgehen, dass das Unternehmen diesen Sektor weiter vorantreiben wird.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de