ClamXAV: Antivirus- und Malware-Scanner für den Mac in Version 3 mit neuem Abo-Modell

Auch wenn es immer wieder heißt, macOS sei vor Viren und Malware sicher, gibt es doch allerhand Gefahren, die im Netz lauern.

Längst ist ein Antiviren- und Malware-Programm nicht mehr nur auf Windows-Rechnern Pflicht. Auch unter macOS gibt es einige potentielle Gefahren, die in den Weiten des Internets versteckt liegen. Schon seit längerem bietet ClamXAV deswegen eine Möglichkeit, unter macOS Viren und Malware auf die Schliche zu kommen, und das entweder über Scans einer spezifischen Datei oder der ganzen Festplatte, sowie mit automatischen sofortigen Checks von auffälligen Dateien.

Weiterlesen

Pocket Lists 2: Kostenlose ToDo-App führt Premium-Abo mit zahlreichen Zusatzfeatures ein

In unserer Redaktion kommt die beliebte, aber nicht ganz günstige ToDo-App Things zum Einsatz. Günstiger geht es mit der Alternative Pocket Lists 2.

 

Pocket Lists 2 (App Store-Link) ist seit September des letzten Jahres im deutschen App Store vertreten und kann dort kostenlos auf iPhones und iPads heruntergeladen werden. Die Universal-App benötigt zur Installation außerdem iOS 10.0 oder neuer sowie etwa 93 MB an freiem Speicher. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von 1312 bereits gedacht.

Weiterlesen

FEATVRE: Doku-Streaming-App führt optionales FEATVRE+ Abonnement mit Werbefreiheit ein

Über die kostenlose Doku- und NonFiction-App FEATVRE haben wir in der Vergangenheit bereits berichtet.

FEATVRE (App Store-Link) ist schon seit längerem im deutschen App Store vertreten und lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad gratis herunterladen. Für die Einrichtung der etwa 48 MB großen Anwendung benötigt man außerdem iOS 9.1 oder neuer auf dem Gerät. Auch eine deutsche Sprachversion besteht für die App bereits seit längerer Zeit.

Weiterlesen

Apple Swift Playgrounds: Version 2.0 inklusive Abonnements für kreative Autoren veröffentlicht

Wer schon früh Programmiersprachen-Kenntnisse erwerben möchte, kann zu Swift Playgrounds greifen.

Die iPad-App (App Store-Link) bietet eine interaktive Lernumgebung für die Swift-Programmiersprache, die auch bei Apple zum Einsatz kommt. Die kostenlos erhältliche App ist 234 MB groß, erfordert iOS 10.3 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

Bobby: Fleißiges Eichhörnchen überwacht alle Arten von Abonnements übersichtlich in einer App

Hier Netflix, da Spotify, dazu Handy- und DSL-Verträge, Dropbox und weiteres – bei Abonnements und Verträgen kann man schnell einmal den Überblick vergessen. An dieser Stelle tritt Bobby auf den Plan.

Bobby (App Store-Link) ist eine kostenlose App für das iPhone, die sich auf alle Apple-Smartphones herunterladen lässt, die mindestens über iOS 9.0 oder neuer sowie 44 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Die Anwendung kann auch bereits in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

1Password: Bald wieder eine Version ohne Abonnement?

Die Macher von 1Password haben auf Twitter ein großes Update angekündigt – und interessante Details verraten.

Insbesondere auf dem Mac zählt 1Password zu den bekanntesten Tools zur Passwort-Verwaltung, selbstverständlich ist die Software auch für viele andere Plattformen verfügbar, unter anderem für Windows und iOS. Nun haben die Entwickler ein größeres Update angekündigt, geben sich auf Twitter aber noch sehr zugeknöpft und plaudern nicht besonders viele Details aus.

Weiterlesen

Setapp: Abonnement-Dienst für Mac-App ist ab sofort in deutscher Sprache verfügbar

Die Macher von Setapp beschreiben ihren Mac-Dienst als „Netflix für Software“.

Das Projekt Setapp vereinte zum Start mehr als 60 Mac-Apps für einen monatlichen Mietpreis. Für 9,99 Euro/Monat kann seit Ende Januar dieses Jahres auf ein Repertoire an Anwendungen zurückgegriffen werden, ähnlich wie bei anderen Mediendiensten wie dem eben erwähnten Netflix, oder auch Spotify und anderen Abo-Services. Mittlerweile ist das Angebot auf 78 Mac-Apps angewachsen.

Weiterlesen

Memorado: Gehirnjogging- und Meditations-App erhält Update und bietet 50% Rabatt

Auch wir hatten bereits vor einiger Zeit über die Gehirntrainings-App Memorado berichtet. Nun gibt es Neuigkeiten.

Memorado (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad gratis auf das jeweilige Gerät herunterladen und benötigt zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie 149 MB an freiem Speicherplatz. Alle Inhalte lassen sich bereits seit längerem in deutscher Sprache nutzen.

Weiterlesen

SoundCloud: Musik-Streaming-Portal jetzt mit mittelpreisiger Premium-Option

Neben Spotify, Juke und weiteren Musik-Streaming-Diensten mischt seit einiger Zeit auch das Musik-Portal SoundCloud mit einem Premium-Service mit. Nun gibt es Neuigkeiten im Preismodell.

SoundCloud lässt sich zum einen als Browser-Variante, aber auch in einer eigenen, kostenlosen iOS-Universal-App (App Store-Link) nutzen. Im letzten Jahr stellte der Musik-Streaming-Dienst erstmals ein kostenpflichtiges Premium-Paket unter dem Titel SoundCloud Go vor, das zum Preis von monatlichen 9,99 Euro einen Musikkatalog von über 150 Millionen Tracks etablierter und aufstrebender Künstler bereit stellt, das Ganze werbefrei, ohne Previews und mit Offline-Möglichkeit.

Weiterlesen

Setapp: Alternative zum Mac App Store basiert auf monatlichem Abonnement

Nicht nur Autos lassen sich leasen, mittlerweile kann auch Software angemietet werden. Das Projekt Setapp vereint zum Start mehr als 60 Mac-Apps für einen monatlichen Mietpreis.

Nach eineinhalb Monaten eines einladungsbasierten Beta-Stadiums haben die Macher von MacPaw nun ihren laut eigener Aussage „alternativen Mac App Store“ für die Öffentlichkeit freigegeben. Seit dem gestrigen 25. Januar ist Setapp nun für ein breites Publikum verfügbar und vereint zum Start 61 Mac-Anwendungen, die von den Nutzern für einen monatlichen Abonnement-Preis in Höhe von 9,99 USD (ca. 9,30 Euro) verwendet werden können. Zum Start von Setapp lässt sich eine einmonatige kostenlose Testphase in Anspruch nehmen.

Weiterlesen

Spiegel & Co: Print-Abos kostenlos auf dem iPad nutzen

Die neue iPad App „News + Magazine HD“ lässt Kunden kostenlos anhand bestehender Abonnements ihre Ausgaben lesen.

Das Unternehmen IntelligentMobiles bringt eine verlagsunabhängige App für das iPad auf den Markt, mit der sich Zeitungen und Magazine anhand der bestehenden Abo-Daten des jeweiligen Kunden lesen lassen. „Abonnenten einer Tageszeitung oder eines Magazins wird so die Möglichkeit gegeben ihre Online-Ausgaben direkt auf das iPad zu bekommen und unterwegs zu lesen. Ein Abonnement über eine App des Verlages, welches oft teurer ist als die Print-Ausgabe und meist zusätzlich bezahlt werden muss, entfällt dadurch ebenfalls“, sagt Alexander Köhn, technischer Projektleiter. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerbslösungen benutzt die App hochauflösende PDF-Dateien, wenn diese zur Verfügung gestellt werden.

Das Design ist individuell wechselbar, sodass jeder Benutzer zwischen sechs Regallayouts auswählen kann. Zum Start stehen sieben verschiedene Zeitungen und Magazine zur Auswahl: Spiegel, Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Handelsblatt, Die Zeit, Hamburger Abendblatt und Wirtschaftswoche. Diese können durch das Print- oder E-Paper- Abonnement kostenlos heruntergeladen werden. Die Ausgaben werden auf dem iPad chronologisch gespeichert und können jederzeit auch ohne Internetverbindung gelesen werden.

Das Angebot der Zeitungen und Magazine soll in den kommenden Versionen deutlich größer werden, sodass bald schon weitere Titel in dem Regal der „News + Magazine HD“ zu sehen sein werden. IntelligentMobiles entwickelt mit der Idee einen neuen Weg, um zukünftig auch Zeitungen und Magazine kleinerer Verlage auf das iPad bringen zu können. Diese stellen zwar oft ihre Ausgaben als Online-Abo zur Verfügung, ihnen fehlen aber meist die finanziellen Mittel, um eine iPad-App zu realisieren.

Die App wird kostenlos zum Herunterladen angeboten und kann mit Demodaten getestet werden. Um die eigenen Abo-Daten zu benutzen und die Pro-Version der App uneingeschränkt freizuschalten, fällt ein einmaliger Betrag von 2,99 Euro an.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de