Es wird ernst: Apples Schlüsselanhänger für die AirTags zeigt sich

Die Zubehör-Hersteller werden sich freuen

Heute Abend ist es vermutlich soweit: Nach einem Jahr voller Gerüchte wird Apple seinen intelligenten Tracker AirTag vorstellen. Alles andere wäre vermutlich eine große Überraschung. Die Gerüchteküche heizt kurz vor der Keynote jedenfalls noch einmal ordentlich an.

So ist im Netz ein erstes Foto aufgetaucht, dass den Leder-Schlüsselanhänger von Apple für die AirTags zeigen soll. Qualitativ hochwertig ist das auf Twitter gezeigte Bild leider nicht, denn es zeigt die langweilige Hälfte des Anhängers: Den Ring, der zum Befestigen am Schlüsselbund genutzt wird. Der AirTag-Tracker selbst wird in eine kleine Leder-Tasche geschoben und mit einer Lasche vor dem Herausfallen gesichert.


Welches Zubehör wünscht ihr euch für die AirTags?

Für diesen Schlüsselanhänger wird Apple wohl mindestens 29 Euro verlangen, aber diese Preise sind wir ja gewohnt. Viel spannender finde ich, dass natürlich auch Drittanbieter nach dem Start der AirTags diverses Zubehör für die kleinen Tracker anbieten werden.

Neben Schlüsselanhängern kommt mir gleich eine andere Idee: Ein Portemonnaie mit einem extra versteckten Fach für die AirTags. Nachdem ich meinen Geldbeutel in diesem Jahr schon verloren habe, bin ich in dieser Hinsicht wohl noch etwas vorsichtiger geworden, aktuell habe ich einen Tile Slim in meinem Portemonnaie.

Habt ihr noch andere Ideen? Welches Zubehör für die AirTags würdet ihr euch wünschen? Wo würdet ihr den kleinen Tracker von Apple gerne befestigen können?

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Moin!

    Könntet Ihr auf Eurer Webseite nicht eine Möglichkeit schaffen, daß man die Gerüchte-„Nachrichten“ nicht mehr sehen muß?
    Ich möchte mir nämlich die Keynote nicht verderben lassen!

    Vielen Dank!

  2. Wirklich sinnvoll ist sowas doch nur, wenn man auch einen Ton ausgeben könnte. Wenn ich mal wieder mein Portemonnaie suche (irgendwo in der Wohnung wird es ja schon sein) und es auf sich aufmerksam macht. Als reiner „Chip“ denke ich ist es nutzlos für meinen Anwendungsfall…

    1. Über sie Suchen-App könnte man mit Annäherung arbeiten. Ich denke das ist geplant und würde ja auch funktionieren. Müsste dann allerdings sehr genau sein (1-2 Meter Toleranz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de