EyeEm: Fotocommunity à la Instagram nach Update mit vielen Verbesserungen

Eingefleischten Instagram-Nutzern wird wohl eine Konkurrenz-App wie EyeEm nicht zum Wechsel motivieren. Alle anderen Interessierten profitieren nun von einem größeren Update.

EyeEm 1EyeEm 2EyeEm 3EyeEm 4

EyeEm (App Store-Link) wurde auch von uns bereits vor einiger Zeit genauer unter die Lupe genommen. Nachdem Apple die kostenlose Universal-App nun in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ bewirbt, haben wir einen erneuten Blick auf die Fotografie-App geworfen. EyeEm nimmt knapp 24 MB auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads in Anspruch und erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer.

Eine der größten Neuerungen der EyeEm-Fotocommunity fällt direkt nach dem Öffnen der App auf: Die Macher haben an einem Redesign gearbeitet, bei dem die Fotos der Community in einem moderneren Interface nun noch besser und vor allem größer in Erscheinung treten. Auch an den Menüansichten wurde gefeilt: So kann nun auf die Freunde und das eigene Profil schneller zugegriffen werden.

Beim Erstellen und Bearbeiten von Fotos wurde ein Zoom-Feature eingebaut, das über einen einfachen Fingertipp das Motiv heranzoomt. Auch das eigene Profil kann jetzt mit individuellen Fotos, beispielsweise ein direkt mit EyeEm geschossenes Bild, versehen werden. Hintergrundbilder im Profil wie diese sind bereits von anderen Plattformen wie etwa Twitter bekannt.

Damit es den Nutzern nicht langweilig wird, wurde eine eigene Kategorie „Missionen“, hinzugefügt. In diesem Bereich werden Wettbewerbe vorgestellt, an denen die Community mit passenden Bildern zu einem bestimmten Thema teilnehmen kann. Die Veranstalter sind teils renommierte Portale wie Foursquare oder The Huffington Post, die die erfolgreichsten Fotos mit Preisen, beispielsweise einer Veröffentlichung in einem Magazin, Geld- oder Sachpreisen belohnen.

Wie bei Updates üblich, haben die EyeEm-Entwickler auch unter der Haube geschraubt und die Performance verbessert, für schnelleres Laden und weichere Übergänge gesorgt. Auf dem iPad wurde zudem das Browsen im Vollbildmodus verfeinert. Ob die Social Photo-App damit auf Flaggschiffe der Branche wie Instagram aufschließen kann, wird sich zeigen. Schon jetzt macht EyeEm aber einen übersichtlichen und inspirierenden Eindruck, und überzeugt mit vielen Fotofiltern, Rahmen und einer automatischen Verbesserung der eigenen Bilder.

Nutzt ihr Fotocommunities wie Instagram, tadaa, Hipstamatic Oggl oder auch EyeEm? Wenn ja, wer ist euer Favorit? Teilt uns eure Erfahrungen doch in den Kommentaren mit.

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich nutze EyeEm seit einiger Zeit und mag vor allem die Ausrichtung und die Community. Mein Eindruck ist hier, dass eher Hobbyfotografen angesprochen werden sollen während sich Instagram mehr an den typischen Facebook-Nutzer richtet. Natürlich gibt’s das dort auch aber nicht so ausufernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de