Facebook Messenger: App-Sperre mit Face ID und Touch ID jetzt verfügbar

Private Chats besser schützen

Im Juni hatte Facebook schon erste Tests durchgeführt, jetzt ist die neue App-Sperre für alle freigeschaltet. Ihr könnt eure Nachrichten im Facebook Messenger (App Store-Link) fortan via Face ID oder Touch ID schützen. Unter Einstellungen → Privatsphäre könnt ihr die neue App-Sperre aktivieren.

Hier habt ihr zudem die Möglichkeit festzulegen, wann ihr euch erneut authentifizieren müsst: Nach Verlassen des Messenger, 1 Minute nach Verlassen, 15 Minuten oder 1 Stunde nach Verlassen der App. Falls ihr also gerade eine Konversation habt und mal eben die App wechselt, könnt ihr zum Beispiel mit dem Zeitfenster 15 Minuten festlegen, dass die App-Sperre für diesen Zeitraum deaktiviert ist.


Die App-Sperre ist ab sofort auf iPhone und iPad verfügbar, Android-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden.

Mehr Kontrolle und Privatsphäre 

Des Weiteren plant Facebook weitere Funktionen, da Nutzer mehr Kontrolle über ihren Posteingang und ihre Anrufe haben wollen. Es soll demnächst neue Einstellmöglichkeiten geben, mit denen man festlegen kann, ob und wer Nachrichten schicken darf.

Des Weiteren arbeitet Facebook an einer Funktion, die schon bei WhatsApp und Instagram verfügbar ist. Wenn eine fremde Person ein Bild schickt, wird dieses verwischt dargestellt. Erst mit einem aktiven Klick wird das Foto angezeigt.

‎Messenger
‎Messenger
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Die Funktion ist schon seit knapp einer Woche freigeschaltet bei mir.

    Aber eine andere Frage:

    Wo finde ich diese „verwischen“ Funktion bei WhatsApp und Instagram?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de