Februar 2018: Diese Apps haben uns besonders gut gefallen

Spiele findet ihr nicht so spannend? Dann könnte die folgende Liste für euch interessant sein.

informant mac

Informant: Ab sofort ist die Mac-Version des beliebten Kalenders Informant, die knapp drei Jahre lang als Beta getestet wurde, in Version 1.0 zum Download bereit. Die Vollversion für macOS kostet 54,99 Euro, wer möchte, kann eine 30-tägige Testversion gratis auf der Entwickler-Webseite herunterladen. Informant für den Mac bietet dabei alle erdenklichen Funktionen. Unter anderem gibt es einen Aufgaben- und Projekte-Manager, einen Menüleisten-Helfer, Spracheingaben, eine Synchronisation mit allen Versionen und vieles mehr. Mehr Infos hier


‎Informant
‎Informant
Preis: 54,99 €

Florence 1

Florence: Das Bilderbuch für Erwachsene hat abgesehen von der tollen Aufmachung noch einige Überraschungen auf Lager. Zahlreiche interaktive Elemente, angefangen vom klingelnden Wecker bis hin zu Dialogen zwischen den beiden Hauptfiguren und nervigen Anrufen der Mutter. Dabei haben diese kleinen Mini-Spiele eines gemeinsam: Sie sind schnell verstanden, funktionieren komplett ohne Text und Anleitung und sorgen definitiv für den einen oder anderen Schmunzler. Noch mehr Details lest ihr hier

‎Florence
‎Florence
Entwickler: Annapurna Interactive
Preis: 3,49 €

Satellite

Satellite von Sipgate: Nach einer längeren Beta-Phase ist Satellite (App Store-Link) von Sipgate jetzt für iOS-Nutzer verfügbar, die Android-Version folgt in Kürze. Hierbei handelt es sich um eine Telefonie-App, die laut Aussagen der Macher, einzigartig in Deutschland ist. Dazu müsst ihr euch die Satellite-App installieren und erhaltet nach der Registrierung eine eigene Handynummer und könnt dieses parallel zur schon vorhandenen Mobilfunknummer nutzen oder diese sogar ersetzen. Details folgen hier

‎satellite – Handy in der App
‎satellite – Handy in der App
Entwickler: sipgate GmbH
Preis: Kostenlos+

Yummy FTP Pro 2

Yummy FTP Pro 2: Yummy FTP Pro 2 wurde optisch überarbeitet und für die neusten Macs optimiert. Am oberen Displayrand findet man jetzt eine brandneue Navigationsleiste, auch als Brotkrümelnavigation bekannt. Zudem lassen sich Dateien ganz einfach mit Drag-and-Drop verschieben, auch über die Navigation. Eine kleine Änderungen betrifft die Reihenfolge beim Upload, hier kann man die Anordnung noch einfacher festlegen. Details gibt es hier, kaufen könnt ihr hier.  

Superkorb

Superkorb: „Keine Kassenschlangen und bis zu 20 Prozent sparen bei jedem Einkauf“ – mit diesem Versprechen wirbt das Entwicklerteam in der Beschreibung im App Store. „Die App vergleicht für dich alle wichtigen Online-Händler (REWE, AllyouneedFresh, dm, Rossmann etc.) und zeigt dir auf einen Blick den günstigsten Anbieter für deinen Warenkorb.“ Weiterführende Infos könnt ihr hier abrufen.

MapFactor 1

MapFactor: MapFactor bietet den Usern auf der Basis von Open Street Maps nicht nur eine sprachgesteuerte Turn-by-Turn-Navigation, sondern verfügt auch über zahlreiche weitere Features wie einen 2D- oder 3D-Modus, einen automatischen Wechsel zwischen Tag- und Nacht-Ansicht, die Einbindung von Zwischenzielen, Tempolimits und Blitzerwarnungen, einen Navigationsmodus für Pkws, Busse, Radfahrer und Fussgänger sowie eine Suche nach Adresse, POIs, Postleitzahl oder GPS-Koordinaten. Weiter geht es hier

‎MapFactor Navigator - GPS Maps
‎MapFactor Navigator - GPS Maps
Entwickler: MapFactor
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de