Fiete KinderZoo: Gratis-App ist nach Update noch kreativer geworden

Fiete ist mittlerweile ein alter Bekannter und auch die App KinderZoo ist kein Neuling mehr. Das jüngste Update hat aber eine interessante Änderung gebracht.

Fiete KinderZoo 1

Die kostenlose Universal-App Fiete KinderZoo (App Store-Link) haben wir euch bereits vor über einem Jahr vorgestellt. Jetzt hat das Entwickler-Team von Ahoiii Entertainment aus Köln ein großes Update veröffentlicht, dass die App noch kreativer macht – und bei eurem Nachwuchs an den Feiertagen möglicherweise für die passende Beschäftigung sorgt.

Fiete KinderZoo ist schnell erklärt: In der App kann man einen eigenen Zoo eröffnen, verschiedene Tiere erschaffen und diese füttern. Doch was bisher nur mit digitalen Werkzeugen am Computer funktioniert hat, wird ab sofort mit der realen Welt verbunden. Ab sofort heißt es nämlich: Es wird selbst gebastelt.

Mit Fiete KinderZoo darf jetzt gebastelt werden

„Mit dieser außergewöhnlichen Spiele-App lernen Kinder, dass sich analoges und digitales Spielen wunderbar verbinden lässt. Denn bevor die Kinder ihre Tiere mit dem Tablet oder Smartphone weiter bearbeiten und in den Zoo einziehen lassen können, müssen sie ihre Tiere mit Stiften und Papier erst einmal herstellen“, heißt es in der Beschreibung.

Fiete KinderZoo 2

Egal ob mit Buntstiften, Pappe, Papier, Schere oder sonstigen Werkzeugen: Die fertigen Tiere können mithilfe der App fotografiert und dann freigestellt werden. Außerdem bekommen die Tiere einen eigenen Namen und können per Mikrofon mit einem Geräusch versehen werden.

Ist das Tier erstellt, findet man es im Zoo, durch das man mit Fiete dem Seemann spazieren kann. Natürlich inklusive einiger witziger Animationen und den zuvor aufgenommenen Geräuschen. Fiete KinderZoo ist jetzt noch ein bisschen kreativer und damit definitiv einen Blick wert.

Fiete KinderZoo - Kinder Spiel
Fiete KinderZoo - Kinder Spiel
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de