Für Tierliebhaber: Pet Pal macht Tiere glücklich

Wir hätten es nie gedacht, aber die App Pet Pal wurde von Gameloft angekündigt.

Wer den Namen Gameloft hört verbindet den Namen mit tollen Spielen für iPhone und iPad, aber nun gibt es was aus der komplett anderen Richtung. In Pet Pal sendet der Lautsprecher des iPhone Schallwellen aus, die vom Menschen nicht wahrgenommen werden können, allerdings nehmen Tiere diese Signale auf.


So kann man seinem Hund klassische Befehle beibringen wie zum Beispiel “Sitz!” oder “Bei Fuß!”. Eine virtuelle Leine soll dafür sorgen, dass sich das Haustier nicht weiter als drei Meter vom Gerät entfernt. Diese Schallwellen sollen 100% unschädlich sein und das Tier in keinster Weise schädigen.

Wer die Sicht von Hund und Katze kennen lernen möchte, kann sich eine Pet Cam anschaffen. Diese streamt die Bilder auf das iPhone und schon sieht man wie ein Hund oder eine Katze.

Ob das ganze funktioniert können wir noch nicht sagen, allerdings werden wir einen Test durchführen sobald die App verfügbar ist. Zu guter Letzt noch das Promo-Video:

Kommentare 66 Antworten

      1. Also die Amis sind uns in der Zeitverschiebung hinterher und nicht voraus. Und die Länder die uns vorraus sind sind auch keine zwei Tage vorraus

      2. Rechne mal! Ist die USA zwei Tage voraus? Morgen ist der 31. und in manchen Ländern bestimmt jetzt schon… Aber den 1. April garantiert noch nirgendwo!!!

        1. :’D
          Dumm von mir ihr habt alle recht:D
          Den klugscheisser Kommentar hätt ich Mur echt sparen können.

          Aber so hassvoll Flamen Muss man ja trotzdem nicht:D

  1. Möglich wäre es schon, aber weder durch schallwellen noch kontrollierbar.
    Ums richtig auszudrücken:
    Man kann lebewesen steuern, aber nicht durch schallwellen, das wäre ja unsinn.
    Man kann aber durch elektrische impulse die muskulatur steuern, geht aber auch nicht kontrollierbar

  2. Am besten ein übler fiiiiepton der einem die dummer köter weit vom hals hält 😀 fänd ich mal zur abwechslung ganz praktisch 🙂

    1. Oder einen, der die Viecher lähmt, falls sie wieder neben die Beifahrertür ihr PUPU ablegen und der nächste Mitfahrer den Dreck mit in den Innenraum schleppt…

    2. Piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiip!!!! Fändst du es schön wenn dir das mal passiert? Wenn du jemanden magst aber derjenige dich immer wegschubst?? Unfair tiere sind auch nur menschen! ähmm… Lebewesen!!

      1. Frag doch deine Eltern ob du ne Schwester bekommen kannst. Haste von Anfang an mehr von ihr, als von so einem müffelnden flohtaxi.

  3. Wenns funktioniert dann hätte man ja theoretisch eine wanze mit der man andere ausspionieren könnte! Nur noch ein Mikrofon und man hätte Militärtechnik!! Schade nur das ich kein Haustier habe mir aber soooooooo sehr eins wünsche

    1. xDD aber man darf nicht vergessen, tiere sind auch nir lebewesen und wir befolgen ja auch nicht immer gerne regeln und forsetzte so gibt das nicht immer die hundertprozentiege wirkung

  4. Vor allem, selbst wenn alles mit dem Ton möglich wäre, den Herzrhythmus und den Puls könnte die app nie ohne Hilfsmittel darstellen!!!

  5. Also ich bin ganz ehrlich: An den 1. April hab ich dabei gar nicht gedacht 😀 aber das das funktioniert hab ich schon bezweifelt 😉

    Mal sehen was Gameloft da noch sagt.

  6. Ist euch mal aufgefallen wie der “Arzt” heißt? Dr. E.L. Brown – da muss ich irgendwie an Zurück in die Zukunft denken (Dr. Emmett Lathrop Brown) ^^ Entweder ein Zufall oder ein weiterer Hinweis auf einen Aprilscherz 😉

  7. Ein echt genialer Aprilscherz!!! Aber so etwas ist gar nicht mal so unmöglich. Aber es wird nie so präzise!

    Ach übrigens: das neue Gravatar ist voll umständlich zu nutzen…

  8. Moment mal.
    Hab das vid nich gesehen daher kenn ich den “Funktionsumfang” nicht.
    Aber Hunde hören Ultraschall und man kann ihnen Befehle trainieren. So das zu dem Thema geräuschlose Befehle. Über sonstige Sachen die beworben werden kann ich nichts sagen:D

  9. Wäre aber sicher machbar mit nanochips, die elecktroimpulse auf die nerven übertragen. Am Anfang vielleicht bisschen unangenehm, aber mit der Zeit ein angenehmer, unterschwelliger Impulse. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de