Google Gmail: Neues Update soll die Mail-Verwaltung noch sicherer und intelligenter machen

Der große Tech-Konzern Google hat einige Neuerungen für den hauseigenen E-Mail-Client Gmail angekündigt.

Gmail 1

Gmail (App Store-Link) ist schon seit längerem im deutschen App Store als Universal-App für iPhones und iPads verfügbar, und das kostenlos. Wie das Unternehmen berichtet, nutzen derzeit etwa vier Millionen Privatanwender und Firmen das E-Mail-Programm auf verschiedenen Plattformen. Voraussetzung zur Verwendung von Gmail ist nicht zwangsläufig eine Google-Mailadresse, auch die Nutzung anderer Konten wie iCloud, Outlook, Yahoo oder IMAP-Accounts ist mit der Mail-App möglich. Für die Einrichtung sollte man mindestens über iOS 9.0 sowie 222 MB an freiem Speicher verfügen.

Wie Google nun im hauseigenen Blog berichtet, sind für die nahe Zukunft einige signifikante Verbesserungen für den eigenen E-Mail-Client geplant, die die Arbeit mit der App noch „sicherer, schneller und effizienter“ machen sollen. So gibt es neue Sicherheitsfunktionen, die nach der bereits erfolgten Integration von Phishing-Schutzmaßnahmen nun auch einen „Vertraulich“-Modus beinhalten. 

„Dieser vertrauliche Modus schützt sensible Inhalte und ermöglicht es, E-Mails mit einem Ablaufdatum zu versehen oder zuvor gesendete Nachrichten zu widerrufen“, heißt es im Google Blog. „Zusätzlich kann für die Anzeige einer E-Mail eine zusätzliche Authentifizierung per SMS als erforderlich eingestellt werden. Auf diese Weise sind Daten und Informationen geschützt, selbst wenn das E-Mail-Konto des Empfängers gehackt wurde.“ Ebenfalls eingebaute IRM-Steuerelemente (Information Rights Management) machen es zudem möglich, dass der Empfänger die E-Mail nicht weiterleiten, kopieren, herunterladen oder drucken kann.

Neuer Offline-Modus in der Gmail-Webanwendung

Gmail 2

Bei der Verwaltung von E-Mails in Gmail sorgt in Zukunft eine verbesserte künstliche Intelligenz für einen optimierten Workflow. Da viele Menschen mehr E-Mails bekommen, als sie auf einmal bearbeiten können, sorgt die Funktion „Automatische Erinnerungen“ für entsprechende Benachrichtigungen, um Nachrichten verfolgen oder darauf reagieren zu können. Auch die von den Gmail-Apps bekannte Funktion „Intelligente Antwort“ wird nun bald den Weg in die Browseranwendung des Mail-Klienten finden, um so noch schneller auf Nachrichten reagieren zu können.

Um Unterbrechungen und Störungen zu vermeiden, können außerdem in der Gmail-App wichtige Benachrichtigungen aktiviert werden, um nur noch beim Eingang von wirklich relevanten E-Mails aufmerksam gemacht zu werden. Auch das Abbestellen von Newslettern und Mailinglisten wird in den kommenden Wochen vereinfacht werden: Basierend auf der Anzahl der eingehenden Nachrichten und der Anzahl der gelesenen Exemplare schlägt Gmail per KI vor, wo man sich besser austragen sollte.

Besonders Nutzer der Webanwendung können sich zudem über ein Re-Design des Mail-Clients freuen, in dem es nun noch einfacher gemacht wurde, auf E-Mails zu reagieren. So lassen sich Anhänge direkt anzeigen und anklicken, ohne den gesamten Verlauf öffnen zu müssen, und es ist möglich, mit der Maus über Nachrichten zu fahren, um zum Beispiel eine Einladung zu einem Meeting zu beantworten. Die Webanwendung von Gmail wird außerdem nahtlos mit anderen Anwendungen der G Suite gekoppelt, wie etwa der Kalender- oder Notiz-App. Ein neuer Offline-Modus erlaubt das Arbeiten am Laptop oder PC ohne Internetverbindung mittels Suchen, Schreiben, Antworten, Löschen und Archivieren von Nachrichten, die bis zu 90 Tage alt sind. 

Viele der hier vorgestellten neuen Features sind entweder ab sofort in Gmail verfügbar, oder werden sukzessive in den kommenden Wochen ausgerollt werden. 

Gmail – E-Mail von Google
Gmail – E-Mail von Google
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de