Spotify: Umfangreiche Verbesserungen für das kostenlose Musikstreaming-Angebot vorgestellt

Wie wir bereits in der letzten Woche berichtet haben, plante Spotify auf einem Event neue Features für den eigenen Musikstreaming-Dienst zu präsentieren. Nun gibt es alle Infos.

Spotify Banner

Die vorgestellten Neuerungen von Spotify (App Store-Link) drehen sich vor allem um das werbefinanzierte kostenlose Angebot, das von vielen Musikliebhabern genutzt wird. Neben der Werbung war es den Gratis-Usern des Musikstreaming-Services bisher nicht möglich, Songs aus Playlists einzeln anzuwählen, sondern diese nur zufällig abzuspielen. 


Ein Hauptaugenmerk von Spotify liegt auf eben diesen Playlists: Der Dienst gestattet es nun auch Nutzern des kostenlosen Angebots, bis zu 15 Playlists in jeder beliebigen Reihenfolge direkt abzuspielen und dabei so viele Songs zu überspringen, wie sie wollen. Im Bereich „Start“ werden alle Playlists algorithmisch für die Nutzer individuell zusammengestellt, basierend auf deren jeweiligen Hörgewohnheiten. Dort finden sich von Spotify kuratierte Playlists wie Modus Mio, Pop Brandneu oder Indie Radar, aber auch beliebte personalisierte Playlists wie „Dein Mix der Woche“, “Dein Release Radar” und “Dein Mixtape”.

Neuer Datensparmodus und „Gefällt mir“-Button

Spotify Neu

Meldet man sich als neuer Gratis-User in Spotify an, wird das Musikerlebnis ab sofort noch weiter individualisiert. Bei der Registrierung werden Nutzer nun nach Künstlern gefragt, die sie gerne hören. Der Auswahl entsprechend bietet der Streaming-Dienst dann personalisierte Playlists an, die auf der oben bereits erwähnten „Start“-Seite angezeigt werden. Um fortlaufend Feedback über favorisierte Musik abgeben zu können, bietet Spotify daher auch einen neuen „Gefällt mir“- bzw. „Gefällt mir nicht“-Button an, der sich in der Player-Ansicht finden lässt. Basierend darauf erhalten User noch bessere Musikempfehlungen und personalisierte Playlists. Tippt der Nutzer auf den Gefällt mir-Button, fügt er den Song außerdem direkt seiner Favoriten-Playlist hinzu.

Auch das Erstellen von eigenen Playlists in der Spotify-App ist nun noch einfacher geworden: Hat der User die Playlist angelegt, benannt und die ersten Tracks hinzugefügt, schlägt der Streaming-Service ab sofort automatisch zusätzliche Tracks vor, die zur Songauswahl in der Playlist passen. Ebenfalls neu ist ein Datensparmodus für Gratis-User, der das knapp bemessene Datenvolumen schont, indem weniger Daten beim Streamen von Musik und Podcasts verbraucht werden. 

Die neue kostenlose App wird für iOS und Android verfügbar sein und in den kommenden Wochen in allen verfügbaren Ländern ausgerollt werden. Weitere Infos zu den neuen kostenlosen Funktionen finden sich außerdem auf der englischsprachigen Website von Spotify.

‎Spotify - Musik und Playlists
‎Spotify - Musik und Playlists
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Dumm, das mein neuer Wagen CarPlay hat, und Siri mit AppleMusik wunderbar funzt. Hatte auf Sprachsteuerung und dergl. gehofft.
    Da aber weder für Watch noch sonst etwas neues für‘s zahlende Publikum kam und Apple Music für mich mittlerweile auch ok wäre, werde ich wohl wechseln.
    Spotify kann sich kann sich ja weiter auf die schnorrende „Kundschaft“ konzentrieren. Aber hinterher bitte nicht jammern, das keiner mehr zahlen will.

    1. Ja, keine Apple Watch und Apple TV Unterstützung waren bei mir auch das KO Kriterium für Spotify. Komme nun mit Apple Music bestens klar.

    2. Wobei für mich Apple Music nicht an Spotify herankommt. Die Radio Funktion und das Entdecken bei Spotify ist deutlich einfacher gelöst. Mein AM läuft im Juni aus werd ich wohl nicht verlängern und wieder zu Spotify gehen. (Warum man es als Schnorrer bezeichnet entzieht sich mir – fühlt man sich nur toll wenn man zahlt?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de