Google streicht YouTube auch vom Amazon Fire TV: Das sind die Gründe

Lust auf ein wenig Kindergarten? Auf einen Streit zu Lasten des Kunden? Dann seid ihr bei Amazon und Google aktuell genau an der richtigen Adresse.

Amazon Fire TV Stick Fernseher

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich glatt darüber amüsieren. Während es vor einigen Wochen noch hieß, dass Google die Rückkehr von YouTube auf den kürzlich in Deutschland gestarteten Amazon Echo Show zulassen könnte, scheinen sich die Fronten zwischen den beiden Weltkonzernen verhärtet zu haben. So heißt es nun, dass YouTube nicht nur dem Echo Show verwehrt bleibt, sondern ab dem 1. Januar 2018 auch vom Fire TV fliegen wird.

Die US-Webseite TheVerge hat das folgende Statement von Google erhalten: „Wir haben versucht mit Amazon eine Einigung erzielen, damit Kunden Zugriff auf die Produkte und Dienste des jeweils anderen erhalten. Leider verkauft Amazon keine Produkte wie den Chromecast oder Google Home und macht auch Prime Video nicht für Google Cast Nutzer verfügbar, letzten Monat haben sie dann noch einige der neuesten Nest-Produkte aus dem Verkauf genommen. Aus diesem Mangel an Gegenseitigkeit unterstützen wir YouTube nicht mehr auf dem Echo Show und dem Fire TV. Wir hoffen, dass wir bald eine Einigung für diese Probleme erzielen können.“

Sollte es wirklich so weit kommen, hätten zumindest technisch versierte Nutzer wohl zunächst noch die Möglichkeit, YouTube über alternative Wege auf dem Fire TV zu installieren. Sollten die Fronten zwischen Amazon und Google aber weiterhin verhärtet bleiben, können wir uns sehr gut vorstellen, dass am Ende auch diese Wege blockiert werden.

Das ist außerordentlich schade, denn am Ende wird der Kleinkrieg zwischen Amazon und Google auf dem Rücken der Kunden ausgetragen. Und die schauen am Ende im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre.

‎YouTube
‎YouTube
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

Kommentare 24 Antworten

    1. Glaube ich nicht. Einen atv kaufen sich meist Leute mit bestehender Apple Hardware. Solo fetzt das Teil nicht. Da lohnt ein fire tv oder eben chromcast Stick mehr. Mfg

  1. Jedes große Unternehmen testet seine Grenzen, in diesem Fall ist das Amazon und statt nachzugeben, lassen Sie es jetzt drauf ankommen, bis sie merken, so funktioniert es nicht. War ja damals mit Amazon und dem Apple TV genau das gleiche. Also von Google definitiv die richtige Entscheidung, nur schade für die Amazon Kunden, da diese mehr darunter leiden werden als Google…(außer der Werbeeinnahmen)

  2. Amazon soll erstmal seinen Kram in Ordnung bringen bevor sie sich an andere Apps versuchen. Deren Videoangebot wird immer dünner und deren Technik ist auch weit von „cool“ entfernt. Bei meinem Fire-Stick muss ich an 8 von 10 Abenden in die Einstellung und die Bildeinstellungen immer wieder korrigieren. Bei dem wenig flotten Menü nervt das.

    Ob sich Google aber damit einen gefallen tut, glaube ich weniger. Immerhin sind sie es die ihre Werbung verkaufen wollen und da halten dann eben auch andere die Hände auf.
    Ich denke ein Gerät im haushalt zu haben, dass kein YT kann ist auszuhalten.

  3. Sehr nervig eigentlich. Ich schaue viel über den Stick YouTube. Gut das es Mittel und Wege gibt auch weiterhin YouTube auf dem Stick zu genießen.

      1. Den ganzen Tag? Wo steht das ? Ich informiere mich gern über gewisse Dinge bei YouTube ,Tutorials usw. daran ist doch nichts verwerflich. Du liest vielleicht die BILD, nur wäre mir das egal. Also bitte jeder wie er es für richtig hält.

    1. Nutzt du tatsächlich diesen Mist von App ich würde gerne über meinen Stick Youtube schauen aber die App ist so grausig das ich lieber den Computer anmache. Das einzig gute ist das man von seinem Tablet oder Smartphone so viel leichter das gewünschte starten kann

  4. Betrifft das nur die YT-App für den Stick oder kann man dann auch nicht mehr von der iPad YT-App auf den Stick streamen? Wenn letzteres nicht wegfällt ist ja alles in Ordnung.

  5. Kein Problem, ich kaufe einfach den Apple HomePo…. ahhh…. kommt erst 2019 und ist 5 Jahre hinter der Konkurrenz her.

  6. quark – apple hat unlängst entschieden den homepod erst 2022 zu bringen, weil man dann sogar 10 jahre hinterher hinkt!

    aber mal zum thema, wann erscheint die amazon-prime-app auf dem appleTV?

  7. Ist doch alles logisch, dass „Amazon keine Produkte wie den Chromecast oder Google Home verkauft und macht auch Prime Video nicht für Google Cast Nutzer verfügbar…“. Das wäre ein Eigentor für Amazon. BMW verkauft keine Mercedes, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de