Gute Updates: The Weather Channel ohne Werbung, Living Earth mit iOS 9-Funktionen

Zwei tolle Updates haben den App Store erreicht. Das Thema Wetter-Apps steht im Fokus.

the weather channel

Die Wetter-App „The Weather Channel“ (App Store-Link) könnte euch bekannt vorkommen, denn der Anbieter liefert die Daten für Apples vorinstallierte Wetter-App auf iPhone und iPad. Wer jedoch lieber die Applikation „The Weather Channel“ nutzt, weil das Layout und die Funktionen besser gefallen, kann die Werbung jetzt optional deaktivieren.

„The Weather Channel“ war und ist ein Gratis-Download. Sponsoren ermöglichen es nun, dass die in der App zu sehende Werbung durch einen In-App-Kauf deaktiviert werden kann. Für 3,99 Euro pro Jahr werden alle Werbebanner deaktiviert. Des Weiteren haben die Entwickler die Startseite neu gestaltet und bieten neben der Vorhersage die drei wichtigsten Informationen. Zusätzlich gibt es jetzt Vorhersagen für die nächsten 15 Tage, auch Quick Actions wurden hinzugefügt. Über einen festen Druck auf das App-Icon kann man zum aktuellen Radar springen, das Wetter teilen oder eine Standortsuche starten.

The Weather Channel ist im Download 90 MB groß und liegt optimiert für das iPhone zum Download bereit. Die iPad-Version hat bisher kein Update mit neuen Funktionen erhalten.

Living Earth: iOS 9-Funktionen integriert

living earth

Auch Living Earth (App Store-Link) wurde aktualisiert und an iOS 9 angepasst. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Wetter-App, die die Daten jedoch komplett anders darstellt. Mit dem Update auf Version 3.70 reichen die Entwickler alle unter iOS 9 verfügbaren Funktionen nach.

Ab sofort unterstütz werden: 3D Touch mit Quick Actions, Peek & Pop für einen kurzen Blick auf die Vorhersage, Multitasking für das iPad samt Split View und Slide Over, die Spotlight-Suche findet Lieblingsstädte, das Heute-Widget zeigt aktuelle Temperaturen und außerdem wurden visuelle Verbesserungen und Leistungsverbesserungen vorgenommen. Die Neuerungen lesen sich echt gut, auch die Bewertungen sind weiterhin top. Bei über 3800 Rezensionen gibt es im Schnitt viereinhalb von fünf Sterne.

Gerne verweisen wir noch einmal auf einen ausführlichen Bericht zu Living Earth, das mit 2,99 Euro bezahlt werden muss. Der Download ist 69 MB groß und als Universal-App auf iPhone und iPad verfügbar. Eine Apple Watch-App ist ebenfalls vorhanden.

Und welche Wetter-App ist nun euer Favorit? Ich persönlich setzt ja schon seit Jahren auf WeatherPro.

Kommentare 8 Antworten

  1. Sponsoren? Das ist doch ein Abo Modell, nichts weiter.
    Nicht das ich ein Problem damit hätte, bei Weather Pro zahle ich das doppelte für Premium und bin zufrieden damit.
    Aber allzu euphorisch sollte man derartiges auch nicht transportieren.
    Das klingt ja als wäre das ein ganz großartiges Geschenk eines großzügigen Philanthropen. Und das ist es ganz sicher nicht.

          1. Die iPhone Wetter App kannst Du im übrigen getrost vergessen, da kannst Du Dir ja noch nicht mal den Wetterverlauf des nächsten Tages ansehen.

      1. Ich kann Dir erklären warum ich es sinnvoll finde ein Abomodell bei einer Wetter App abzuschließen.
        Aber das ist sicherlich nicht allgemeingültig.
        Zum einen finde ich es sinnvoll das sich mein Wetterdaten Anbieter auch in Zukunft finanzieren kann. Des Weiteren sind die 14 Tage Wettervorhersage für mich nützlich, nicht das ich da das genaue Wetter erwarte, aber die Großwetterlage passt eigentlich immer.
        Muss letztlich jeder für sich entscheiden.

  2. 100% Zustimmung, einmalig 3,99 wäre wie ein „Geschenk“. 3,99 jährlich ist ein Abomodell. Auch ich habe nichts gegen jährliche Zahlungen, aber bitte ehrlich „verkaufen“.

  3. 3,99 € pro Jahr ist jetzt auch nicht die Welt. Find die 6,99 € bei WeatherPro auch noch angemessen.

    Ich selbst setz aber lieber auf meine eigene Wetterstation (keine Netatmo) im Garten. In der Anfangszeit noch mit der DWD-Station hier in der Nähe verglichen und jetzt läufts. Mir genügt das. (Wobei ich für die Anschaffung durchaus ein 20-Jahres-WeatherPro-Abo abschließen hätte können.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de