Headspace: Meditations-App ab sofort auch in deutscher Sprache nutzbar

Laut Angaben der Macher ist Headspace die weltweit größte Meditations-Anwendung.

Wie das Presseteam von Headspace nun in einer Nachricht an uns mitteilt, ist laut einer aktuellen Studie von Headspace die Bundeshauptstadt Berlin die gestressteste Stadt Deutschlands. Um zu diesem Ergebnis zu kommen, hat das Team etwa 2.400 Menschen aus der ganzen Bundesrepublik befragt, um mehr zum aktuellen Stresslevel und ihren wichtigsten auslösenden Faktoren zu erfahren. 

Die Studie ergab, dass die Deutschen sich zunehmend gestresst fühlen, und das zumeist aufgrund von arbeitsrelevanten Faktoren. Knapp die Hälfte aller Beteiligten (48%) gaben an, dass sie sich gegenwärtig gestresster fühlen als noch vor fünf Jahren. Gerade einmal 2 Prozent aller Studienteilnehmer denken, dass die Menschen in Deutschland entspannt sind. Vor allem der Beruf führt zunehmend zu Stress: Zu viel Arbeit und gefordertes Multitasking sind die häufigsten Gründe. Ein Großteil der Befragten, genauer gesagt 71 Prozent, betonte zudem, dass sie vor allem am Morgen und am Nachmittag gestresst seien. Alarmierend ist auch die Zahl derer, die stressbedingte psychische und physische Auswirkungen an sich bemerken: Etwa 50 Prozent der Teilnehmer fühlen sich unglücklich, haben Schlafprobleme oder leiden unter Stimmungsschwankungen.

Kleine Meditations-Übungen von maximal 10 Minuten am Tag

Unter anderem bedingt durch diese Ergebnisse, die in Zusammenarbeit von Headspace mit Kantar MillwardBrown zustande kamen, hat sich der Anbieter der Meditations-App entschieden, die eigene Entspannungs-Anwendung ab sofort auch in deutscher Sprache anzubieten. Headspace (App Store-Link) ist nach wie vor kostenlos im deutschen App Store als Universal-App erhältlich und finanziert sich über ein kostenpflichtiges Abo-Modell. Die App ist etwa 153 MB groß und erfordert zudem iOS 10.0 oder neuer auf dem Gerät. 

Das Hauptaugenmerk von Headspace liegt in kurzen Meditations-Übungen, die über einen Zeitraum von 10 Tagen jeweils über 10 Minuten pro Tag angewendet werden. Zur Einführung gibt es außerdem kleine animierte Videos, die zeigen, wie man sich bestmöglich vorbereitet und welche Aspekte es zu beachten gibt. „Guru“ Andy Puddicombe trägt die Meditationen mit ruhiger Stimme vor, der es dem Meditierenden einfach macht, sich auf die Übung einzulassen. Vornehmlich geht es um Konzentration, Atmung und ein Loslassen vom Stress, in dem die Gedanken vom Alltag abschweifen können. In meiner Headspace-App ist die deutsche Lokalisierung bisher noch nicht zu erkennen, es ist aber davon auszugehen, dass dies in den nächsten Stunden oder Tagen passieren wird.

Headspace: Meditation & Schlaf
Headspace: Meditation & Schlaf
Entwickler: Headspace Inc.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 4 Antworten

  1. Anstatt die Ursache für Stress und Schlaflosigkeit zu beseitigen, soll man mit Apps und anderen Gadgets alles wieder besser machen. Ich halte das für den falschen Ansatz.

  2. Oh der Einsteig in die Meditation ist damit allerdings relativ gut gemacht. App und Abo hin oder her. Mir hat es nachhaltig geholfen und mich verändert.

    Ist das Gesprochene nun auch auf Deutsch oder bleibt es Englisch? Wird nicht so ganz rübergebracht im Artikel.

  3. Ich nutze die App schon seit über einem Jahr und finde diese sehr gut.
    Natürlich ist Meditation nur „ein Teil des Puzzles“ allerdings ist diese App meiner Meinung nach sehr gut gemacht.

    @Tom
    die App ist komplett Deutsch incl. allen Videos, Meditation, Texten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de