iCloud Privat-Relay erklärt: Internetaktivitäten privat halten

Aktuell noch in der Beta-Phase

Mit iOS 15 und iPadOS 15 hat Apple auch das iCloud Privat-Relay eingeführt, eine neue Funktion von iCloud+, die eure Internetaktivitäten privat halten soll. Was es sich damit genau auf sich hat und wie das iCloud Privat-Relay funktioniert, wollen wir folgend noch einmal aufgreifen.

So funktioniert das iCloud Privat-Relay

Normalerweise können beim Surfen im Internet die im Internetverkehr enthaltenen Informationen, zum Beispiel DNS-Einträge und IP-Adresse, vom Netzwerkbetreiber und den besuchten Websites eingesehen werden. Diese Informationen können verwendet werden, um eure Identität zu ermitteln und über längere Zeit hinweg ein Profil eures Standorts und Browserverlaufs zu erstellen. Das iCloud Privat-Relay sorgt für zusätzlichen Datenschutz, indem es sicherstellt, dass beim Surfen mit Safari niemand – nicht einmal Apple – erkennen kann, wer ihr seid und welche Seiten ihr besucht.


Wenn das Privat-Relay aktiviert ist, werden Anfragen über zwei getrennte, sichere Internet-Relays gesendet. Die IP-Adresse ist für den Netzwerkbetreiber und im ersten Relay, das von Apple betrieben wird, sichtbar. Die DNS-Einträge werden verschlüsselt, sodass niemand die Adresse der besuchten Websites sehen kann. Das zweite Relay wird von einem Drittanbieter betrieben und erzeugt eine temporäre IP-Adresse, entschlüsselt den Namen der angefragten Website und stellt eine Verbindung mit ihr her. All dies funktioniert mit den neuesten Internetstandards, um für eine erstklassige Browser-Erfahrung zu sorgen, bei der die Daten stets geschützt werden.

iCloud Privat-Relay aktivieren

Um das iCloud Privat-Relay zu aktivieren, öffnet die Einstellungen → [euer Name] → iCloud → Privat-Relay. Hier könnt ihr die noch in der Beta befindlichen Funktionen aktivieren. Optional könnt ihr bestimmen, wie euer IP-Adressen-Stnadort bestimmt wird:

  • Ungefähren Standort beibehalten erlaubt Websites, dir in Safari übersetzte Inhalte anzuzeigen, während deine IP-Adresse verborgen bleibt.
  • Land und Zeitzone verwenden nutzt einen weiter gefassten Standort für deine IP-Adresse, der in deinem Land und deiner Zeitzone liegt.

Ist das iCloud Privat-Relay einmal aktiviert, agiert die Funktion komplett im Hintergrund. Da es sich noch um eine Beta handelt, kann es passieren, dass einige Webseiten, Netzwerke oder Dienste, die die IP-Adresse oder Surfaktivitäten einsehen können müssen, möglicherweise nicht richtig funktionieren.

Wenn eine Website, ein Netzwerk oder ein Dienst nicht mit dem Privat-Relay kompatibel ist, könnt ihr es in den iCloud-Einstellungen temporär deaktivieren. Ihr könnt das Privat-Relay auch nur für ein bestimmtes Netzwerk deaktivieren. Wenn ihr das Privat-Relay deaktiviert, können Netzwerkbetreiber und Websites die Internetaktivität in Safari beobachten.

Habt ihr das iCloud Privat-Relay schon aktiviert?

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

    1. 👏👎 gibt es nur im abo — grrrrrr ….. für sowas geld zu verlangen 👎 ist für mich eine selbstverständlichkeit dem kunden ohne kosten so erwas zu ermöglichen

        1. @Fiete: Wolf13 hat Recht. Kuketz beleuchtet das Thema in seinem Artikel nur sehr oberflächlich. Wichtig ist, dass die Leute wissen was es bedeutet, wenn man Private Relay aktiviert. Wenn das der Fall ist, kann und sollte doch jeder für sich selbst entscheiden wie sinnvoll die Funktion für einen selbst ist.

  1. Wenn man bzw. frau richtig datenschutzmäßig unterwegs sein will,
    sollte kein PC, kein Handy, kein Internet angeschafft werden.

    Ja, ist so‼️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de