IFA 2016: Alle Neuheiten auf einen Blick

27 Kommentare zu IFA 2016: Alle Neuheiten auf einen Blick

Die Internationale Funkausstellung hat ihre Pforten geöffnet. Auch wir sind vor Ort und berichten über die neusten Gadgets. In unserem IFA-Ticker (wird kontinuierlich aktualisiert) möchten wir alle wichtigen Neuheiten kurz und knapp vorstellen.

ifa 2016

Wacom: Notizblock Bamboo Slate und Folio

Das neue Bamboo Slate ist ein smarter Notizblock. Basieren auf der Technik des Bamboo Spark, kann man auch hier auf eigenem Papier schreiben und Notizen anfertigen, die dann mit einem Knopfdruck in die Cloud geladen werden. Über die Inkspace-App können die Notizen digital bearbeitet oder direkt mit anderen geteilt werden. Man kann zum Beispiel mehrere Notizseiten miteinander verknüpfen oder bestehende Notizen weiter bearbeiten, indem Inhalte, Farben oder Markierungen mit digitaler Tinte hinzugefügt werden. Das Bamboo Slate gibt es in zwei Größen (A5 und A4) und kostet 130 Euro beziehungsweise 150 Euro.

Das neue Bamboo Folio bietet ebenfalls die gleiche Technik, ist aber nur als Mappe im Format DIN-A4 zu haben. Die überarbeitete Version schlägt mit einem Preis von 200 Euro zu Buche.

bamboo slate

D-Link: Smarte Geräte für das Zuhause

Mit der mydlink Home Full HD 180 Grad Panorama Kamera für den Außeneinsatz wird die Überwachung von Haus und Garten besonders einfach. Das Gehäuse ist wettergeschützt nach IP65 und verfügt über einen PIR-Bewegungsmelder mit acht Metern Reichweite. Angebunden wird die Kamera per WLAN oder Netzwerkkabel. Mit dem mydlink Home Monitor HD DCS-935LH stellt D-Link auf der IFA darüber hinaus eine WLAN Kamera für Innenbereiche vor. Mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel, Nachtsichtfähigkeit und Geräusch- sowie Bewegungserkennung ist sie ein ideales Einsteigermodell und perfekt für die Überwachung von Räumen im Haus oder der Wohnung geeignet.

D-Link Smart Home DSP-W245 mydlink Home Intelligente Steckdosenleiste

Ideal für den Einstieg in das vernetzte Zuhause eignet sich die intelligente Steckdosenleiste Smart Power Strip DSP-W245. Sie verfügt über vier Steckdosen und wird über das heimische WLAN an die mydlink™ Home Plattform angebunden. Jede der vier Steckdosen lässt sich separat per App steuern und beispielsweise mit einem eigenen Zeitprogramm belegen.

Ebenfalls neu ist das intelligente Heizkörperthermostat DCH-Z410. Das Gerät wird gegen das manuelle Heizkörperventil getauscht und passt auf alle üblichen Heizkörper. Anwender haben damit volle Kontrolle über die Temperatureinstellung mittels der mydlink™ Home App. Die Werte können jederzeit von überall eingestellt oder für jeden Raum individuell vorgegeben werden. Heizpläne, Urlaubs- und Nachtprogramme helfen dabei, Energie zu sparen und trotzdem jederzeit einen behaglich warmen Raum vorzufinden.

Netatmo: Smarte Heizkörperthermostate

Die neuen Heizkörperthermostate erlauben Nutzern, den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren und die Beheizung jedes einzelnen Raumes per Fernsteuerung zu kontrollieren. Die Netatmo Smarte Heizkörperthermostate funktionieren sowohl mit individuellen Heizungsanlagen, die bereits mit einem Netatmo Thermostat ausgestattet sind, als auch mit Gemeinschaftsanlagen. Dank der besseren Kontrolle über den Energieverbrauch können Nutzer bis zu 37 Prozent an Energieverbrauch sparen . „Mit den Smarten Heizkörperthermostaten bietet Netatmo Nutzern die nächste Stufe innovativer und praktischer Heizlösungen – das Gerät erhöht nicht nur den Komfort zu Hause, sondern hilft beim Geldsparen, indem es den Energieverbrauch deutlich verringert“, so Fred Potter, CEO und Gründer von Netatmo. Das Starterpaket, bestehend aus einem Relais und zwei Smarten Heizkörperthermostaten, liegt bei 179,99 Euro, die Netatmo Energy App ist kostenlos.

Kleiner Nachtrag: Mit Apple HomeKit ist es nun möglich, alle verbundenen Geräte im Haus mit einer einfachen Geste auf dem iPhone, iPad oder iPod touch zu kontrollieren und sie zusammenarbeiten zu lassen. Siri, Apples sprachgesteuerter, persönlicher Assistent, erkennt die Smart Home-Geräte, die mit Apple HomeKit kompatibel sind, automatisch.

Netatmo Smarte heizung

Jabra: Elite Sport neu vorgestellt

Mit dem Elite Sport hat Jabra neue Kopfhörer vorgestellt. Hierbei handelt es sich um kabellose In-Ears, ähnlich zum Produkt von Bragi Dash. Der Elite Sport bietet bis zu 3 Stunden Hörgenuss plus 6 Stunden Laufzeit danke Ladestation für unterwegs. Eine hochpräzise Kontrolltechnik mit integrierter App prüft und analysiert die Fitness, weist auf anstehende Pausen hin und gibt das Lauftempo vor. Die neuen Kopfhörer kosten 249,99 Euro und können ab sofort vorbestellt werden. 

jabra eltite sport

Withings: Steel HR ist analog Uhr mit Herzfrequenzmessung

Mit der Withings Steel HR gibt es eine analoge Uhr mit Aktivitätstracking, Herzfrequenzmessung und Smartphone-Benachrichtigungen. Steel HR misst automatisch und kontinuierlich die Herzfrequenz während Work­outs, die durchschnittliche Herzfrequenz im Tagesverlauf und den Ruhepuls währenddes Schlafens. Ein dynamisches, digitales Display zeigt Gesundheitsdaten und Benachrichtigungen des Smartphones an. Die neue Steel HR ist in zwei Versionen (36mm und 40mm) erhältlich. Dei Steel HR 36mm in schwarz oder weiß kostet 189,95 Euro, die HR 40mm in schwarz 199,95 Euro. Die Verfügbarkeit wird mit Anfang Oktober betitelt.

Withings Steel HR

Adam elements: iKlips DUO+ erweitert Speicher

Der iKlips DUO+ verfügt über ein verbessertes, noch kompakteres Design, das auch mit extradicken iPhone-Schutzhüllen kompatibel ist. Er wird einfach in die Lightning-Buchse des iPhones, iPads oder iPods gesteckt und erweitert den Speicher des Geräts so um bis zu 128 GB. Ergänzt wird die schlanke Speicherlösung durch die iKlips App, die kostenlos im App Store erhältlich ist. Diese erlaubt eine komfortable Verwaltung von Kontakten, Fotos, Musik, Videos und anderen Dateien. Der Speicherstick wird Ende September zunächst auf Kickstarter erhältlich sein.

Harman/JBL: Kopfhörer und Lautsprecher

Die kabellosen Modelle der JBL E-Series werden über Bluetooth mit mobilen Geräten verbunden. Mit bequemen textilbezogenen Kopfbügeln und verwicklungsfreien Gewebekabeln überzeugt die E-Series von JBL durch eine gute Ergonomie und optimalen Sitz. Die Kopfhörer starten bei 39,99 Euro und kommen Ende Oktober in den Handel. 

Der neue JBL Reflect Contour ist ein kabelloser Sport-Kopfhörer. Da sich der Contour kabellos mit jedem Bluetooth-fähigen Mobilgerät verbinden lässt, können Sportler sich uneingeschränkt bewegen – und das bei einer Wiedergabezeit von bis zu acht Stunden. Zudem ist der JBL Reflect Contour mit einem integrierten Mikrofon für eine gute Anrufqualität ausgerüstet. Kostenpunkt: 99,99 Euro.

JBL_Playlist study room

Auch der JBL Playlist ist eine Neuheit. Der Lautsprecher bietet eine integrierte Google Cast-Technologie und kann Musik über WLAN, Spotify oder Pandora abspielen. Für ein noch besseres Hörerlebnis lässt sich die JBL Playlist mit anderen Google Cast-Lautsprechern von JBL verbinden. Ob Schlafzimmer, Küche oder Wohnzimmer: Bei aktivierter Multi-Room-Funktion können Benutzer in jedem Zimmer, in dem ein JBL Playlist-Lautsprecher angeschlossen ist, die gleiche Musik wiedergeben. Für 179 Euro kann der Lautsprecher den Besitzer wechseln.

Der Onyx Mini ist ein weiterer Bluetooth-Lautsprecher im kompakten Design. Um die Klangleistung zu verdoppeln, können Musikliebhaber eine kabellose Verbindung vom ONYX MINI zu einem anderen Harman Kardon Dual Sound-fähigen Lautsprecher herstellen. Eine Akkulaufzeit von zehn Stunden sorgt dafür, dass Benutzer mit dem neuen ONYX MINI den ganzen Tag lang ihre Lieblingssongs hören können. Und das integrierte Mikrofon schafft zusammen mit der Echounterdrückung und dem Noise-Cancelling die idealen Voraussetzungen für Telefon- und Konferenzgespräche mit kristallklarer Übertragungsqualität. Kostet 149 Euro. http://news.harman.com/media-kits/ifa-2016

Creative: Lautsprecher, In-Ears & mehr

Die Creative Live! Cam IP SmartHD ist eine WLAN-Überwachungskamera für das Zuhause, Büro oder Haustier. Über eine App lässt sich die Kamera steuern, durch Integrierte Infrarot-LEDs sind auch Aufnahmen bei Dunkelheit möglich. Ein eingebautes Mikrofon sowie Lautsprecher ermöglichen zudem die Zwei-Wege-Kommunikation. Der Preis beträgt 69,99 Euro und ist ab Oktober erhältlich.

Die Creative Outlier Sports sind Hochleistungs-Bluetooth-In-Ears. Durch die Leichtigkeit und das schweißfeste Design gemäß der Schutzart IPX4 sind die Outlier Sports für Sportler besonders gut geeignet. Zudem garantieren die mitgelieferten austauschbaren Ohrstöpsel und Earbuds maximalen Tragekomfort. Die Headsets sind in drei Farben erhältlich: Nachtblau, Neongrün und Rot-Orange. Auch hier werden 69,99 Euro fällig.

Auch neu ist der On-Ear-Kopfhörer Creative Flex. Der ultraleichte, klappbare Kopfhörer mit kräftigem Bass und klarem Klang ist besonders für urbane Reisende geeignet. Die Neodym-Treiber des Creative Flex sind speziell auf das Musikhören unterwegs abgestimmt, liefern einen satten, dynamischen Klang mit kräftigem Bass und können mit der Leistung deutlich größerer Treiber mithalten. Bezahlen muss man die Kopfhörer mit 39,99 Euro.

iRoar GO

Mit dem Creative iRoar Go gibt es einen weiteren Bluetooth-Lautsprecher. Er verfügt über fünf kräftige Lautsprecher, einen integrierten Subwoofer für raumfüllenden Klang, zwei Hochleistungsverstärker und App-Unterstützung für Android- und iOS–Geräte. Der iRoar Go ist 40 Prozent kleiner und 25 Prozent leichter als der Creative iRoar und damit wesentlich mobiler als seine Vorgänger. Besonderheit des Geräts ist der Spritzwasserschutz gemäß IPX6. Kostenpunkt: 199 Euro.

Des Weiteren wurden noch mehr Lautsprecher aus der Reihe Creative Nuno und Creative MUVO 2 vorgestellt.

Bowers & Wilkins zeigt P7 Wireless

Der Bowers & Wilkins P7 Wireless wurde zwar nicht auf der IFA vorgestellt, ist aber dennoch neu. Gerne nehmen wir das Produkt mit in unsere Liste auf. Der P7 Wireless ist mit seinen innovativen Chassistechnologien, den feinsten Materialien und der Übertragung der Musiksignale per Bluetooth mit aptX-Codec ein echtes mobiles High-End-Highlight. Er besticht durch einen reinen, harmonischen Klang über den ganzen Frequenzbereich hinweg. Der P7 Wireless wird 399 Euro kosten und ab September verfügbar sein. Zudem haben die Hersteller den Preis des P5 Wireless von 399 auf 299 Euro gesenkt.

p7 wireless

Philips: Produkte und Lösungen für einen gesunden Lifestyle

Philips setzt intensiv auf den Bereich Prävention und präsentiert auf der IFA personalisierte, digitale Gesundheitsgeräte, die das Leben der Menschen positiv beeinflussen und damit möglichen Behandlungskosten vorbeugen können. Sie unterstützen Konsumenten, eigenständig Einfluss auf ihre Gesundheit zu nehmen. Für die Beobachtung der individuellen Gesundheitswerte bringt Philips mit der Gesundheitsuhr, dem Blutdruckmessgerät für den Oberarm und das Handgelenk, der Körperanalyse-Waage in Weiß und in Schwarz und dem Ohrthermometer fünf Gesundheitsgeräte für die tägliche Anwendung auf den Markt.

Sie sind als Medizinprodukt klassifiziert und verbinden sich automatisch per Bluetooth mit der Philips HealthSuite Health App. So können die Nutzer die Entwicklung ihrer Gesundheitswerte im Zeitverlauf aufzeichnen, systematisch auswerten und das Erreichen bestimmter Ziele verfolgen, während die App durch personalisiertes Feedback und Tipps dabei unterstützt, mit Spaß einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

Philips blutdruck

Philips Medido ist ein Medikamentendispenser, der Patienten bei der richtigen Medikamenteneinnahme zum richtigen Zeitpunkt zu Hause unterstützt: Das kompakte Gerät gibt individuell verpackte Medikamente zu voreingestellten Zeiten aus und erinnert den Patienten mit Hilfe eines Licht- und Tonsignals. Falls der Patient die Einnahme nicht bestätigt, informiert Medido den ambulanten Pflegedienst oder Angehörige.

devolo: GigaGate ist neue WLAN-Bridge

devolo präsentiert mit dem neuen GigaGate eine WLAN-Bridge zur Vernetzung aller internetfähigen Multimedia-Geräte. Das Starter Paket des devolo GigaGate besteht aus einer Base, die an den Router angeschlossen wird, und einem Satellite. Die WLAN-Datenrate zwischen der devolo GigaGate-Base und dem GigaGate-Satellite beträgt bis zu 2 Gbit/s. Der Satellite bietet einen Gigabit-Anschluss, vier Multimedia-Ports sowie schnelles WLAN. devolo GigaGate ist damit die All-in-one-Lösung zur Vernetzung des gesamten Multimediacenters im Wohnzimmer: Für Smart-TVs, Streaming-Boxen, Gaming-Konsolen und alle anderen Multimediageräte. Das GigaGate wird Anfang 2017 für 229,90 Euro in den Handel kommen.

DJI: Osmo Mobile Gimbal für Smartphones

Mit dem Osmo Mobile zeigt DJI einen Gimbal für Smartphones, um Videos filmreifer zu machen. Das Smartphone wird in nur wenigen Sekunden in eine Smart-Motion-Kamera umgewandelt. Das Ergebnis sind professionelle, ruckelfreie Aufnahmen. Mit der DJI GO App kann man automatisch Objekten folgen, atemberaubende Motion Timelapse-Aufnahmen anfertigen oder sogar die schönsten Momente weltweit live streamen. Der Osmo Mobile kann bestellt werden und kostet 339 Euro. 

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

RIVA Audio präsentiert die Multispace-Serie WAND

Auch RIVA Audio mischt jetzt bei Multiroom mit. WiFi, DLNA, DDMS, Airplay, Bluetooth und Streaming über Spotify Connect, Pandora, YouTube und AirPlay werden unterstützt. Über die WAND-App können die System eingerichtet und bedient werden. Die WAND Serie umfasst den kompakten RIVA ARENA und das Top-Modell RIVA FESTIVAL. Beide sind mit der Trillium Technologie ausgestattet, einer patentierten Eigenentwicklung von Riva Audio. Diese proprietäre 3-Kanal Audiotechnologie erzeugt ein deutlich breiteres Klangfeld, als es herkömmliche Lautsprecher dieser Größe erlauben. So kommen Hörer in den Genuss eines Musikerlebnisses, das so nah am Live-Sound ist wie möglich – mit kraftvollen, tiefen Bässen. Die Lautsprecher sind ab November zu einem UVP zwischen 249 und 499 Euro verfügbar.

Libratone: Zwei neue Kopfhörer

Liratone hat die neue Kopfhörerserie Q Adapt angekündigt, die eine regelbare Active Noise Cancellation (ANC) namens CityMix bietet. Der neue Q Adapt In-Ear Kopfhörer gehört zu den weltweit ersten Lightning-basierten Kopfhörern und wurden für ein optimales Zusammenspiel mit iPhone und iPad entwickelt. „Active Noise Cancellation ohne zusätzliche externe Batterie kann mit Recht als revolutionär bezeichnet werden, da es wesentlich mehr Freiheit und Mobilität für den Nutzer bedeutet“, sagt Jan McNair, CEO von Libratone. Der mit einer Fernbedienung ausgestattete In-Ear-Kopfhörer kann ab September für 179 Euro vorbestellt werden.

libratone q adapt

Der Libratone Q Adapt On-Ear Kopfhörer kommt ohne Kabel aus und verbindet sich per Bluetooth mit dem Smartphone. Sie verfügen über ein elegantes, benutzerfreundliches Touch-Interface zur intuitiven Bedienung von CityMix, Musikwiedergabe und Telefonaten. Libratone Q Adapt On-Ear Kopfhörer sind darüber hinaus mit Näherungssensoren ausgestattet, sodass Geräuschunterdrückungsfunktion (ANC) sowie Musikwiedergabe automatisch unterbrochen werden, sobald man den Kopfhörer absetzt. Der On-Ear Kopfhörer kostet 249 Euro und kommt dann im Oktober in den Handel.

Garmin: Neue GPS-Uhren und Actioncam

Mit der neuen fēnix Chronos erweitert Garmin die beliebte Modellreihe der fēnix GPS-Uhren. Fortschrittliche sensorbasierte Multisport- und Navigationsfunktionen, sinnvolle Smartwatch-Features und ein hochwertiges, in Manufakturqualität verarbeitetes Metallgehäuse mit Saphirglas vereinen sich zu einer modernen, smarten High-End GPS-Multisportuhr. Verfügbar sind drei Design-Ausführungen. Der Preis beginnt bei 999 Euro, ab September ist die smarte Uhr erhältlich.

Mit der Forerunner 35 zeigt Garmin eine neue GPS-Laufuhr mit Herzfrequenzmessung. Auf das Wesentliche reduziert, liefert er alle wichtigen Features für den Hobbyläufer, angefangen von Distanz, Geschwindigkeit und Wetterinformationen bis hin zu persönlichen Rekorden. Ergänzt werden diese um einen integrierten Fitness-Tracker, Sportfunktionen fürs Biken und Cardio-Training und die Möglichkeit zur Anzeige von Smart Notifications. Die neue Forerunner kostet 199 Euro und ist ebenfalls ab September verfügbar.

VIRB Ultra 30, black and dive case, UNITED STATES

Die neue wasserdichte Garmin VIRB Ultra 30 macht Aufnahmen in 4K/30fps, bietet klaren Sound auch unter Wasser und bietet eine Sprachsteuerung und Sensordateneinblendung in den Videos. Die neue Actioncam kostet 529 Euro und kommt ebenfalls im September auf den Markt.

TomTom: Neue Sport-Uhren und Fitnesstracker vorgestellt

Die TomTom Spark 3 und die TomTom Runner 3 sind jetzt mit einer Routenfunktion ausgestattet. Die GPS-Sportuhren kommen mit neuen, schmaleren und schickeren Armbändern in vielen Farben, die sowohl im Alltag als auch selbst beim härtesten Training gut getragen werden können. Vorbestellungen werden schon jetzt entgegengenommen. Der Preis beträgt 249 Euro.

tomtom touch

Mit dem Fitnesstrecker TomTom Touch stellt das Unterheben einen weltweit ersten Tracker vor, der sowohl die Körperzusammensetzung analysiert, als auch Schritte, Schlaf und Herzfrequenz direkt am Handgelenk misst. Mit nur einem Knopfdruck analysiert TomTom Touch den prozentualen Körperfettanteil und die Muskelmasse im Körper, um die Frage zu beantworten: Hat das, was ich tue, Auswirkungen auf meinen Körper? TomTom Touch kann ab sofort online vorbestellt werden, kostet 149 Euro und kommt im Oktober in den Handel.

Die neue TomTom Adventurer ist eine GPS Outdoor-Uhr mit integriertem Musik-Player und Herzfrequenzmesser, die sich ideal zum Wandern, Trail Running, Skifahren und Snowboarden eignet. TomTom Adventurer ist mit einem Barometer, Kompass und einer automatischen Lift-Erkennung für den Wintersport ausgestattet. Die Outdoor-Uhr verfügt zudem über GPS-Tracking und eine Routenfunktion. TomTom Adventurer ist ab Oktober erhältlich und wird 299 Euro kosten.

Samsung: Neue Smartwatch Gear S3

Samsung hat die Gear S3 in zwei Varianten vorgestellt: Mit Bluetooth und WiFi sowie eine neue Version mit LTE. Beide Uhren verfügen über ein GPS-Modul sowie ein Amoled-Display. Über den drehbaren Außenring erfolgt die Steuerung der Smartwatch, die natürlich auch mit dem Smarphtone gekoppelt ist.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 27 Antworten

  1. Hammer! Wer nicht zur IFA geht, hat was falsch gemacht. Deshalb sollte man es einrichten, wenigstens an einem Tag dort zu erscheinen und zu staunen.

    1. Superpost … tzzz.
      Das ist eine jährliche Veranstaltung, überteuert für Aussteller und Besucher mit nur geringem Nutzen. Wer heute sein Produkt werbewirksam ankündigen möchte, der lässt es auspetzen. Ein Leak streut sich besser als eine übliche Pressemitteilung. Leaks sind bei News-Geier und Copy&Paste-Journalisten hoch im Kurs. Es sind auch witzigerweise immer die gleichen Verräter am Start, die man noch als glaubhafte Quelle präsentiert.

      Die User unter uns, die die alte IFA noch kennen, die wissen noch wie man sich alle zwei Jahre darauf gefreut hatte. Da war man sogar mehrere Tage dort, weils einfach irre viel zu sehen und probieren gab. Allein die Veranstaltungen im Sommergarten waren genial.

  2. Aber wer jetzt da nicht hingeht, verpennt doch meist wegweisende Trends.
    Und an den Ständen können die neuesten Highlights getestet werden. Ich sag nur VR

    1. Nichts gegen diese Art von Technik! Wem es gefällt sich sowas vorn Kopf zu binden ok. Was ich überhaupt nicht verstehe sind diese völlig kranken Wortschöpfungen! Entweder ist etwas Real oder es ist Virtuell aber eine Virtuelle Realität ist genauso unsinnig wie eine reale Virtualität?

  3. Garmin fēnix Chronos <3

    Ich bin verliebt. 😀

    Und die Gear S3.

    Ich bin gespannt, wie die Tests ausfallen. Vielleicht schwenk ich um. Find die nämlich richtig schick.

  4. Wie bei Erfindermessen, 99 % kommt nicht in den Verkauf bzw. dümpelt irgendwo im letzten Regal vor sich hin bis es über die 1 €-Läden verramscht wird…

  5. Die Samsung Gear S3 macht meiner Meinung nach, einen sehr guten Eindruck! Die Optik der Smartwatch unterscheidet sich nicht von einer herkömmlichen Uhr. Und damit halte ich das Konzept für stimmiger, als bei der Apple Watch, obwohl ich mich inzwischen sehr an die AW gewöhnt habe. Dennoch Respekt an SAMSUNG!

  6. Schon wieder ein Sack voll Bluetooth Lautsprecher und Kopfhörer, gääähn!
    Wann immer man den Kram aus der Schublade zieht, ist eh der Akku leer.

    Warum lädt sich der Akku von allen Geräten nicht in der Schublade auf und springt dann auf Erhaltungsladung?
    Warum muss ich die Teile ständig einstöpseln?
    Wass will ich mit dem ganzen Zeugs auf dem Schreibtisch?
    Warum arbeiten die Pappnasen nicht mal an der Laufzeit?

    Wann kommt endlich ein Lauf-Kopfhörer, der gleichzeitig den Puls misst – und wirklich funktioniert?

    Es gibt ja schon so ein Ding, ich weiß. Es liegt hier rum, aber der teure Mist hat ständig Aussetzer.

    Warum kann der Kopfhörer nicht gleich die Sauerstoffsättigung messen?

    Wo bleiben die echten, weil nützlichen Innovationen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de