Im Video: Wacom Bamboo Stylus Duo mit Kugelschreiber

Ob man nun einen Eingabestift braucht oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden – wir haben ein neues Modell von Wacom getestet.

Zum Zeichnen oder Mitschreiben ist ein Stylus aber eine gute Sache. Vor einiger Zeit hatten wir euch schon den AluPen Pro vorgestellt, nun hat Wacom einen Stift mit gleicher Funktionalität herausgebracht.

Wir haben uns den Bamboo Stylus Duo im Video (YouTube-Link) kurz angesehen, welches ihr nachfolgend eingebunden wieder findet.

Der Bamboo Stylus Duo kommt mit Gummispitze und einer Kugelschreiberpatrone daher. Im Video hatte ich gesagt, dass die Gummispitze nicht austauschbar wäre, doch das ist falsch – sie lässt ablösen und austauschen. Der Stylus liegt gut in der Hand und ist mit 26 Gramm etwas schwerer als der direkte Konkurrent AluPen Pro, doch das macht überhaupt nichts. Der Stift liegt gut in der Hand und mit der Gummispitze lassen sich präzise Eingaben machen.

Auf der anderen Seite befindet sich der Kugelschreiber, mit dem man natürlich nur auf Papier schreiben sollte. Hier hat man leider eine No-Name-Mine verwendet, wer möchte kann diese natürlich mit einer hochwertigeren Mine tauschen. Zusätzlich gibt es eine Verschlusskappe, mit der man die Mine vor dem Austrocknen schützt.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Wacom Bamboo Stylus Duo liegt bei 39,99 Euro – auf Amazon bekommt man den Stift für 41,20 Euro (Amazon-Link) inklusive kostenlosem Versand.

Kommentare 15 Antworten

  1. Zum Vergleich der Stifte im Video möchte ich noch was hinzufügen. Der AluPen Pro wird zwar ohne Kappe geliefert, dafür aber mit (Kunst-) Lederetui.

  2. Also ich hab mir vor zwei Wochen in meinem Schreibwarengeschäft so einen kleinen Kugelschreiber gekauft der auch eine Spitze für Touchscreens hat. Hat nur 7,99€ gekostet und ich find den auch ziemlich gut ( ich finds nur blöd das die Kugelschreibermine blau ist ( ich schreib lieber mit schwarz) und die Mine kann man nicht raus nehmen..)

  3. Bei Saturn gibt es von SPEEDLINK
    den baugleichen mit
    Ersatz Miene
    + Mini Eingabestift für Smartphones

    Kann in den Kopfhörer Eingang eingestöpselt werden.

    Für 9,99€

  4. was mich mal wirklich interessieren würde, wäre ein Video vergleich wo ihr mit den einzelnen Stiften mal längere Texte vernünftig schreibt, und quasi ein battle gegen das normale Papier veranstaltet. um mal so zu sehen wie groß sind die Nachteile auf dem ipad etwas mitzuschreiben im Gegensatz zum Papier? das wäre mal interessant
    ich spiele nämlich mit dem Gedanken Notizen im Studium übers ipad zu notieren, um dadurch das ewige Blätterchaos zu entgehen. da wären mir 1-2 sekunden die ich länger schreibe egal.

    1. Das interessiert mich auch sehr. Wie schlägt sich das iPad mit den verschiedenen Stiften im Vergleich zur Papiermitschrift oder MacBook-/Notebookmitschrift in einer realen Situation, in der viel und schnell mitgeschrieben werden muss. 🙂

    2. Ich selbst nutze das iPad bereits für Mitschriften in der Uni. Dazu nutze ich den AluPen Pro (vorher die normale Version, aber die ist hinüber) und die App Noteshelf. Das braucht etwas Übung um leserlich zu werden, ist dann aber nur zu empfehlen. Insbesondere wenn man sich gerne Dinge in anderen Farben hervorhebt, eignet sich diese Variante sogar noch besser als die Papier-Variante, bei der man sich zig Stifte bereitlegen müsste. Weiterer Vorteil ist der von dir erwähnte fehlende Papierkrieg. Man kann die Mitschriften bei Noteshelf auch ins PDF-Format konvertieren und sowohl an andere Apps als auch an Mail-Empfänger senden, wodurch die Daten gesichert werden können.
      Ich hoffe, das ist halbwegs hilfreich.

  5. Danke für das Review Video. Ich würde allerdings für das Geld den Silver Slim Precision Stylus kaufen. Die Spitzen sind einfach genauer als die alten Silikonspitzen. Bamboo war mein erster Stylus. Würde ich aber heute nicht mehr nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de