iOS 13.2 Beta 1: Das sind die Neuerungen auf iPhone und iPad

Mehrere Änderungen in HomeKit

Gestern Abend hat Apple die erste Beta von iOS 13.2 für registrierte Entwickler und später auch für Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms freigegeben. Mit im Gepäck hat die neue Version einige Änderungen und Neuheiten, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Nutzer von AirPods der zweiten Generation und von kompatiblen Beats-Kopfhörern können sich mit iOS 13.2 eingehende Nachrichten automatisch vorlesen lassen. Danach ist automatisch eine Antwort möglich, ohne extra „Hey Siri“ sagen zu müssen.

Die bereits auf der WWDC angekündigte Handoff-Funktion für den HomePod, mit dem man die Audio-Wiedergabe vom iPhone durch annähern an den HomePod automatisch auf den Lautsprecher übertragen kann, ist mit iOS 13.2 endlich möglich.

Der Lautstärke-Indikator im Kontrollzentrum zeigt jetzt AirPods oder Beats-Kopfhörer als kleines Icon an, wenn man mit den entsprechenden Geräten verbunden ist.

Mit iOS 13 fasst Apple verschiedene Sensoren von einem HomeKit-Gerät in der Home-App in einer Kachel zusammen und zeigt dort keine Informationen mehr an, diese sind erst mit einem weiteren Fingertipp erreichbar. Mit iOS 13.2 wird man wieder separate Kacheln aktivieren können.

Eine weitere Änderung in Sachen HomeKit: AirPlay 2 Lautsprecher können in Automationen und Szenen eingebunden werden, um beispielsweise die Lautstärke anzupassen oder die Wiedergabe zu steuern. So könnte man beispielsweise die Lautstärke automatisch reduzieren, wenn jemand an der Tür klingelt.

Kommentare 8 Antworten

  1. Hab gestern ein Downgrade von 13.1.2 auf 12.4.1 gemacht.
    Das ewige Update im Wochenzyklus ist nervig und man hat das Gefühl ständig ein unfertiges iOS auf dem Gerät zu haben.
    Dann fühlt sich auch die neue Tastatur ohne Lupenfunktion beim Bearbeiten von Texten nicht mehr so gut an. Ständig hat man was markiert, obwohl einfach nur im Wort korrigiert werden soll – nerv.
    Weiter habe ich jetzt mit iOS 13 den Haptic Touch kennenlernen dürfen und bin entsetzt. Der kann den abgeschalteten 3D Touch nicht ansatzweise gleichkommen. Wozu habe ich die Technik im iPhone, wenn sie dann durch eine schlechte Simulation ersetzt wird?
    Es gibt da noch so einiges an iOS 13, was für mich völlig unergonomisch geworden ist. Hab für mich entschieden, dass die Neuerungen den Nachteilen mit dem neuen iOS nicht wert sind.
    Zum Glück geht der Downgrade noch problemlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de