iPhone 11 Pro mit Haptic Touch: Ich wünsche mir 3D Touch zurück

War früher alles besser?

Mit dem iPhone 6s hat Apple 3D Touch eingeführt. Das berührungsempfindliche Display konnte dabei feststellen, wie feste man auf das Display drückt, um entsprechende Aktionen ausführen zu können. Doch die neuen iPhone-Modelle, gestartet mit dem iPhone XR, verzichten auf 3D Touch und integrieren stattdessen Haptic Touch.

Doch was ist eigentlich der Unterschied? Während 3D Touch noch die Stärke des Fingerdrucks erkennen konnte, erkennt Haptic Touch nur noch, ob der Finger lange auf dem Display verbleibt. Und leider wurden so einige Funktionen von 3D Touch beschnitten, die ich zuvor über Jahre hinweg sehr gerne genutzt habe.


Peek&Pop

Wer einen weiterführenden Link, ein Foto oder mehr in einem Vorschaufenster öffnen wollte, hat einfach etwas fester auf den Link geklickt. Wenn man die Vorschau in groß öffnen wollte, hat man einfach noch einmal etwas fester aufs Display gedrückt und die Vorschau hat sich komplett im neuen Fenster geöffnet. Den Finger musste man dafür nicht vom Display lösen.

Mit Haptic Touch ist Peek&Pop zwar weiterhin verfügbar, aber längst nicht so komfortabel. Mit einem langen Klick öffnet sich das Vorschaufenster. Möchte man dieses nun komplett öffnen, muss man den Finger vom Display lösen und im Menü „Im neuen Tab öffnen“ wählen. Das ist nun umständlicher gelöst.

Texteingabe auf der Tastatur

Mit 3D Touch konnte man einfach einen festen Fingerdruck ausführen, um den Cursor frei bewegen zu können. Dabei spielte es keine Rolle, an welcher Stelle auf der Tastatur der feste Fingerdruck erfolgte. Des Weiteren konnte man mit einem noch festeren Fingerdruck Texte markieren. Ohne den Finger zu lösen und ohne einen zweiten Finger nutzen zu müssen.

Mit Haptic Touch muss man sich umgewöhnen. Um den Cursor frei bewegen zu können, muss man nun gezielt einen langen Fingertipp auf die Leertaste ausüben. Möchte man nun Text oder ganze Passagen markieren, muss man mit einem zweiten Finger erneut auf den entsprechenden Bereich drücken. Hat man sich daran gewöhnt, geht das zwar gut von der Hand, dennoch muss man hier einen zusätzlichen Schritt ausführen, den es vorher nicht gab.

Jetzt ist alles langsamer

3D Touch hat sehr schnell funktioniert, der feste Fingerdruck wurde sofort erkannt und die entsprechende Aktion ausgeführt. Steigt man von einem Gerät mit 3D Touch auf Haptic Touch um, ist alles langsam. Ein langer Klick auf ein App-Icon öffnet zwar weiterhin das Kontextmenü, allerdings dauert diese Aktion viel länger. Das zieht sich komplett durch, auch Linkvorschauen oder das Öffnen von Bildern ist deutlich langsamer. Hier habe ich euch mal ein kleines Video angefertigt.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

In den Einstellungen könnt ihr übriges ein paar Einstellungen vornehmen. Unter Einstellungen > Bedienungshilfen > Tippen > Haptic Touch könnt ihr die Zeit einstellen, bis Inhaltsvorschauen, Aktionen und Kontextmenüs eingeblendet werden. Hier kann man Schnell und Langsam einstellen. Und Schnell ist hier im Vergleich zu 3D Touch einfach nur langsam.

Entwickler müssen nachbessern

Während zahlreiche Entwickler 3D Touch genutzt haben, um spezielle Funktionen innerhalb der eigenen App anzubieten, sind diese mit Haptic Touch hinfällig. Beispiel: In WhatsApp konnte man mit einem 3D Touch auf einen Chat diesen als Vorschaufenster öffnen und mal eben rein gucken. Mit einem langen Klick passiert nun gar nichts. Hier müssen die Entwickler Anpassungen für Haptic Touch vornehmen.

Warum?

Die Frage nach dem Warum ist nich ganz geklärt. Wäre es nicht konsequent gewesen, dem iPhone 11 Pro 3D Touch zu spendieren, immerhin wählt man ja den Pro-Zusatz im Namen. Waren es vielleicht Kostengründe? Klar ist, dass 3D Touch auf zu großen Displays wohl nicht funktionsfähig war und man auf dem iPad stets darauf verzichten musste. Mit Haptic Touch sieht das ganze natürlich schon anders aus.

Während 3D Touch zum Start noch belächelt wurde, hat sich diese Option etabliert und war meiner Meinung nach eigentlich nicht mehr wegzudenken. Nun hat man gespart und simuliert eine Art 3D Touch. Zudem gibt es noch zahlreiche Apps, die dafür nicht optimiert sind und zum Beispiel das Vibrationsfeedback bei Nutzung vermissen lassen. Leicht positiv:  Durch den Wegfall der zusätzlichen Ebene im Display konnte man Platz sparen und zum Beispiel einen größeren Akku einbauen.

Die Frage an euch: Vermisst ihr 3D Touch? Oder reicht euch Haptic Touch aus?

Anzeige

Kommentare 51 Antworten

  1. Denke das Problem ist einfach, dass Apple es nicht hinbekommen hat 3D-touch auf dem iPad einzubauen. Daher wieder eine Lösung für alle Geräte 😉

    1. Definitiv! Da gibts nichts dran zu rütteln.
      Aber, wie ein Reviewer vom iPhone 11 Pro gesagt: it is what it is. Wir werden da leider nichts dagegen machen können.

  2. Die Cursor-Geste des iPads geht bei mir auf dem XS auch: Statt auf der Leertaste bleiben einfach den Cursor mit dem Finger verschieben. Das ist präziser und schneller als mit 3D Touch auf die Tastatur 🙂

  3. In manchen Situationen werde ich 3D Touch sicher vermissen, aber im Großen und Ganzen finde ich es positiv, dass Apple nur noch auf *ein* System für erweiterte Funktionen setzt. Allzu oft hatte ich persönlich das Problem, dass ein langes Halten versehentlich als 3D Touch interpretiert wurde oder umgekehrt. Das hat jedes Mal Zeit gekostet.

    1. Es ist doch jeder frei in der Wahl seines Smartphone!
      Wenn einem das iPhone 11 nicht gefällt, einfach im Regal lassen!
      Die Verkaufszahlen sprechen für sich!

  4. Habe keinen Vergleich, aber ich finde 3D Touch gut auf meinem 7plus. Ich verwende hauptsächlich die Cursorsteuerung und das Multitasking. Beides ist auf den neuen Geräten anders geregelt. Von daher weiß ich nicht ob es mich einschränken würde.

  5. Was die Geschwindigkeit angeht, so braucht man ja praktischerweise nicht mal zwei Geräte, um den Unterschied selber sehen zu können. Auf meinem iPhone XS Max kann auf dem Homescreen sowohl Haptic Touch als auch 3D Touch nutzen, und da ist 3D Touch schon klar schneller. Ist ja auch nicht verwunderlich, wenn Haptic Touch ein längeres Drücken erfordert.

    Ich denke jedoch auch nicht, dass es all zu dramatisch ist, und ich kann gut verstehen, dass Apple da mehr Einheitlichkeit schaffen möchte. Und ein wenig komisch fühlte ich Lusche mich eh immer dabei, extra fest auf mein Display zu drücken… 🙂

      1. Der nächste Besserwisser -.- Lass dir von Frau Gartenbauer einen pusten und antworte dann biatch! f u 2! Außerdem stimmt das nicht was du sagst lies nochmal!

      2. Der nächste Besserwisser -.- Lass dir von Frau Gartenbauer einen pusten und antworte dann cunt! f u 2! Außerdem stimmt das nicht was du sagst lies nochmal!

  6. Also 3D-Touch würde schon fehlen, man hat sich einfach dran gewöhnt. Allein so Kleinigkeiten wie bei Texten einfach irgendwo auf der Tastatur reinzudrücken um den Cursor zu bewegen! Aber wie oben schon gesagt – man hat sich dran gewöhnt. Genauso gewöhnt man sich auch irgendwann, dass es eben kein 3D-Touch mehr gibt.

  7. Ich habe noch das iphone 7 nutze es aber nur selten. Oft denkt man einfach nicht dran.
    Als es neu war hat man es natürlich erstmal ausprobiert aber dann wurde es eben immer weniger
    Auf dem iPad finde ich die Cursor Steuerung wesentlich besser als per 3D Touch auf dem iPhone. Sehr schnell springt mit dort der Corsor in eine andere Zeile. Auf dem iPad passiert mur das nicht.

  8. Mich nervt es vorallem, dass Apple 3D Touch mit iOS nun quasi auch von bestehenden Geräten entfernt. Ich mich damals mit dem iPhone 7 daran gewöhnt und habe 3D Touch auch auf meinem aktuellen X regelmäßig genutzt. Mit iOS 13 wurde nun allerdings auch auf meinem X 3D Touch kastriert. Peek and Pop war zum Beispiel in der Fotos App super, um sich mal schnell Bilder durch zu klicken. Wenn man jetzt lange gedrückt hält öffnet sich nur noch ne Vorschau die viel kleiner ist und um das nächste Bild zu öffnen muss man die erst wieder wegklicken statt einfach den Finger wegzunehmen. Auch in Mail und Co vermisse ich das. Vorallem fangen nun aber immer mehr Entwickler an das Kontextmenü der App Icons auf dem Homescreen ganz zu entfernen ?

  9. Also ich finde HapticTouch auf dem Lockscreen für die Taschenlampe oder die Kamera sehr viel besser bzw. funktionierender. Mit 3D Touch wars bei mir immer eine Glückssache, ob die beiden Shortcuts geöffnet wurden, dünkts mich.

    Auf der Tastatur vermisse ich allerdings 3D Touch auch, muss ich sagen. Es war halt komfortabler, wenn ich nicht bloss auf die Leertaste zielen musste.

  10. Der große Vorteil von 3D Touch war (neben der Cursorsteuerung) die Bedienbarkeit der Kamera im Winter. Auch ohne spezielle Handschuhe kann man die Kamera starten und mit den Lautstärksten den Auslöser betätigen.
    Das werde och sicher das eine oder andere mal vermissen.

  11. Gegenüber 3d Touch ist das hier und da schon eine Umgewöhnung, nach einer Woche habe ich aber schon keine Produktivitätsverluste mehr. Ist also ok.
    3d Touch hat Platz im Gerät gebraucht, der jetzt durch mehr Batterie gefüllt werden kann. Was ja auch Wirkung gezeigt hat. Ausserdem macht es Displayreparaturen deutlich einfacher. Ist also ein Kompromiss, aber ein sinnvoller.

  12. 3D Touch ist aus meiner Sicht einfach die bessere Lösung gewesen.
    Es ließ einfach eine einfachere Handhabung zu, und abschalten konnte man es sowieso.

    Wer es noch hat, kann Garage Band öffnen und es dort bei einigen Instrumenten testen.
    Stärkerer Druck auf ein Keyboard ändert den Klang.
    Das lässt sich auch nur schwer ersetzen.

    Dass dieses Feature wegen des größeren Akkus gehen musste, ist schlichtweg falsch, aber es lässt sich gut damit begründen , da der 3D Touch Layer etwas Platz wegnimmt.

    Da das Kamera Modul auf der Rückseite nach wie vor heraussteht, wäre wohl eher eine Lösung besser, bei der die Kamera mit der kompletten Rückseite bündig ist.
    Im gleichen Zug hätte man die Rückseite der Geräte etwas einfacher austauschbar und auch den Zugriff auf den Akku einfacher gestalten können.

    Chance vertan, Profit gesteigert.
    Es geht hier schlichtweg darum, den Preis der Vorjahres XS Modelle zu halten, bei gleicher Reduktion der Herstellungskosten.
    Übrigens wird für die Kameras vom iPhone 11 auch kein Saphirglas mehr genutzt – ganz bestimmt nicht aus Platzgründen.

    Die Alleinstellungsmerkmale eines iPhone liegen damit abermals weniger in der Hardware, sondern immer mehr in der Software. Wo das hinführt, haben in der Vergangenheit Motorola und Siemens gezeigt.

  13. Für Apps wie zb. spiele die auf das angewiesen sind sind komplett wertlos mit dem neuen iphone 11 pro max … bin wirklich enttäuscht das apple es deaktiviert hat.

  14. Vielen Dank für den Tipp mit der Leertaste zum verschieben des Cursors – hat mich furchtbar genervt, dass ich hier auf einmal aufgeschmissen war.

    Gibt es zufällig auch eine Möglichkeit die ehemalige 3D TOuch Funktion bei der man aus der Druckvorschau ein pdf erstellen konnte mit Haptic Touch zu ersetzen? Habe diese den meisten unebkannte Funktion nämlich wirklich gerne genutzt… (für alle die es nicht kennen hier eine Beschreibung: https://www.iphone-ticker.de/ios-geheimtipp-druckvorschau-bietet-pdf-export-per-3d-touch-92540/)

  15. Einfach beschissen ohne 3 D Touch jetzt will ich COD mobile nicht mehr spielen. Zum schiessen muss ich jetzt mit dem Finger auf die schiess Taste anstatt einfach fester zu drücken ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de