JBL Free im Test: In-Ear-Kopfhörer verzichten auf Kabel

Für 129 Euro

Die JBL Free konnte ich schon auf der IFA 2017 begutachten. Dann hat es aber ziemlich lange gedauert. Die In-Ears sind erst im Oktober 2018 erschienen, ich konnte mir die AirPods-Konkurrenz nun genauer anhören und möchte meine Eindrücke mit euch teilen.

Verpackt in einer Transportbox, die übrigens auch als Ladecase dient, werden die JBL Free mit verschiedenen Ohrpassstücken und Silikonhüllen ausgeliefert. Mit dabei ist auch ein Micro USB-Kabel, mit dem sich das Ladecase aufladen lässt.

Während die Ersteinrichtung bei den AirPods wie von Zauberhand funktioniert, man muss sie einfach ans iPhone halten, muss man die JBL Free herkömmlich über das Bluetooth-Menü koppeln. Einmal verbunden, findet das Smartphone die In-Ears automatisch. Die Verbindung erfolgt über Bluetooth 4.2.

JBL liefert mehrere Ohrpassstücke mit

Da JBL zahlreiche Ohrpassstücke mitliefert, sollte hier eigentlich jeder die passende Aufsätze finden, damit die Free gut im Ohr sitzen. Wenn ihr die richtigen gefunden habt, könnt ihr mit den In-Ears auch Sport machen, ohne Angst haben zu müssen die Kopfhörer zu verlieren.

Jeder In-Ear bietet praktische Zusatzfunktionen. Der rechte Hörer erlaubt die Bluetooth-Kopplung, startet oder pausiert Songs, nimmt Anrufe entgegen oder kann Siri oder Google Now auf dem verbundenen Smartphone starten. Ein einfacher Tipp auf den linken Hörer spielt den nächsten Song ab, ein Doppeltipp springt ein Lied zurück. Sollte die beiden In-Ears mal die Verbindung zueinander verlieren, müsst ihr jeweils drei Mal auf jeden Hörer drücken.

Das Telefonieren über die JBL Free funktioniert in leisen Umgebungen gut, da das Mikrofon aber doch recht weit vom Mund entfernt ist, wird es bei lauten Umgebungsgeräuschen für den Gesprächspartner unangenehmer.

JBL Free bietet bis zu 24 Stunden Musikgenuss 

Bevor wir zum Klang kommen, noch ein paar zusätzliche Infos: Die JBL Free können bis zu vier Stunden Musik wiedergeben, solange höre ich persönlich aber nie Musik. Das Ladecase bietet dann noch weitere 20 Stunden, 15 Minuten aufladen bringt eine weitere Stunde Musikwiedergabe. Mit IPX5 sind die Free spritzwassergeschützt, schwimmen sollte man mit den In-Ears aber nicht gehen.

Der Klang der JBL Free gefällt mir gut. Ich habe mich durch verschiedene Gerne gehört: Rock, Pop, Klassik, HipHop und mehr. Im Durchschnitt gibt es eine gute Mischung aus Höhen, Tiefen und Bass. Der Bass ist auf jeden Fall da, übertrieben hat man hier aber nicht. Stimmen werden sehr gut wiedergeben, aber auch bei rockigen Songs mit viel Gitarre und Wumms hören sich die Free immer noch gut an.

Die kabellosen JBL Free hinterlassen einen positiven Gesamteindruck. Der Komfort ist zwar nicht ganz so hoch wie bei den AirPods von Apple, dafür sind sie aber noch einmal deutlich günstiger. Die in weiß und schwarz erhältlichen In-Ears kosten 129 Euro. Die schwarze Version ist aktuell schlecht lieferbar.

JBL Free X In Ear Bluetooth Kopfhörer in Schwarz...
16 Bewertungen
JBL Free X In Ear Bluetooth Kopfhörer in Schwarz...
  • Da die In Ear Headphones komplett kabellos sind, vereinfachen sie die Handhabung beim Musikhören, Telefonieren oder auch beim Workout - stets mit fantastischem JBL Signature Sound
  • Musikgenuss den ganzen Tag: Die smarte Ladestation schützt und lädt die Bluetooth-Kopfhörer zugleich - nach 4 Std. Laufzeit können bis zu 20 Std.* mehr mit der Ladebox geladen werden
JBL Free X In Ear Bluetooth Kopfhörer in Weiß...
16 Bewertungen
JBL Free X In Ear Bluetooth Kopfhörer in Weiß...
  • Da die In Ear Headphones komplett kabellos sind, vereinfachen sie die Handhabung beim Musikhören, Telefonieren oder auch beim Workout - stets mit fantastischem JBL Signature Sound
  • Musikgenuss den ganzen Tag: Die smarte Ladestation schützt und lädt die Bluetooth-Kopfhörer zugleich - nach 4 Std. Laufzeit können bis zu 20 Std.* mehr mit der Ladebox geladen werden

Kommentare 8 Antworten

    1. Die von Sennheiser konnte ich bisher nur kurz auf der IFA hören. Der erste Eindruck sagt: Sennheiser hat die Nase vorn. Sind mit 299€ aber auch deutlich teurer.

  1. @ Andreas Rudolf
    Mit denen liebäugle ich gerade auch, zumal der augenblickliche Amazon-Preis sensationell ist.?
    Kann man denn die Lautstärke direkt an den in Ears einstellen?
    Und, ganz wichtig: halten sie auch beim Joggen?

  2. Ich benutze seit nem Jahr diese Earbuds
    https://www.amazon.de/auvisio-Kopfh%C3%B6rer-Bluetooth-Ear-Stereo-Headset-Lade-Etui-Schwarz/dp/B073QFBX4J
    und bin sehr zufrieden damit. Sie sitzen gut, auch bei viel Bewegung, der Sound ist absolut zufriedenstellend, die Kopplung funktioniert reibungslos und die Verbindung ist sehr stabil. Die Nutzungsdauer ist genau so wie bei den JBLs. Einziger Nachteil: die Musiksteuerung muss man über das Device vornehmen, man kann lediglich Stopp und Start, sowie Gespräche annehmen direkt an den Buds. Bei dem Preis nehme ich das gerne in Kauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de