JUUK: Premium-Apple Watch-Armbänder aus Edelstahl werden bei Indiegogo finanziert

Erst kürzlich haben wir über die Apple Watch-Bänder von Monowear berichtet. Wer ein Edelstahl-Armband sucht, könnte beim Indiegogo-Projekt JUUK fündig werden.


JUUK 1

Aktuell sucht das Team von JUUK aus Hong Kong nach Unterstützern für ihr Apple Watch-Projekt, das bei Indiegogo vorgestellt wurde. Die Kampagne für verschiedene Edelstahl-Armbänder in polierter, matter und dunkler Ausführung dauert noch vier Tage an, und hat bisher etwa 11.700 USD von benötigten 65.000 USD eingebracht.

Das JUUK-Team verfügt nach eigenen Aussagen über eine mehr als 18-jährige Erfahrung im Uhrmacher-Bereich und hat bereits mit mehreren größeren Labels der Branche zusammen gearbeitet. In Kooperation mit einem Fertigungsbetrieb, der auch für Schweizer Uhrmacher produziert, sollen die Edelstahl-Bänder nun genügend Unterstützer für eine Serienfertigung finden.

JUUK konzentriert sich dabei auf zwei verschiedene Produktlinien, die Revo und die Locarno Series, die in jeweils drei wählbaren Finishes verfügbar sind, um perfekt mit den Materialien der Apple Watch Sport und der Apple Watch zu harmonieren. Je nach Ausführung wird für das Armband zwischen 100 USD (Revo Series poliert) und 185 USD (Locarno Series Space Grey) plus Versand fällig. Beachtet werden sollte allerdings, dass es nur Armbänder für die 42 mm-Variante der Apple Watch gibt: Analysen haben nach Angaben des Start-Ups ergeben, dass die größere Smartwatch um einiges populärer ist als die 38 mm-Version. Daher hat man sich allein auf dieses Modell konzentriert.

JUUK 2

Die Auslieferung der Apple Watch-Armbänder wird bei erfolgreicher Finanzierung durch die Unterstützer des Projekts im Dezember dieses Jahres erfolgen – die Macher von JUUK versprechen eine Auslieferung noch vor dem Weihnachtsfest. Sollte das Finanzierungsziel übertroffen werden, wird nach Plänen der Macher noch ein Apple Watch Stand aus Aluminium im Paket enthalten sein.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich finde diese ganzen „Kickstarter für Kleinkram“ Projekte mittlerweile ziemlich nervig.
    Mitmachen, monatelang warten, Spezifikationen werden ggf. geändert oder es kommt gar nicht.
    Das Ganze für Dinge wie Armbänder, die man gerne vorher sehen und testen möchte…..
    Beispiel Pebble Time: erst in Platik, dann Edelstahl, dann höhere Lieferkosten, anderer Versandort und damit höhere Steuern nachgeschoben.

    Nix für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de