Kommentar: Kritik an Apple? Bringt Klicks, machen wir

Als ich gestern Abend einen Blick in die Focus-App geworfen habe, bin ich fast wieder aus dem Bett gefallen – aber der Reihe nach.

Gerade bei den großen Verlagen scheint es eine beliebte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme zu sein. Wenn es gerade keine richtigen News gibt, lässt man seine Redakteure noch mal schnell kritisch über Apple berichten, schließlich werden es die Leute schon klicken – und jeder Klick bringt ein wenig Kohle. Das hat sich wohl auch der Focus gedacht und seine Redakteurin Claudia Frickel am Freitag noch schnell ein paar „Fakten“ zusammenschreiben lassen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen: 12.000 Teilnehmer bei einer Anti-Apple-Umfrage und über 70 Kommentare. Ein herkömmlicher „Trojaner auf dem Smartphone“-Artikel kommt bei Focus Online dagegen nur auf spärliche 17 Kommentare.

Die zehn größten Apple-Aufreger“ sollten euch zum Start in den Tag jedenfalls gute Unterhaltung liefern, denn der Focus lässt an dieser Stelle keine vermeintliche Schwachstelle von Apple aus und haut mal so richtig auf den Putz. Egal ob Lightning-Anschluss, überzogene Preise oder die Arbeitsbedingungen bei Foxconn – hier wird zum Rundumschlag ausgeholt. Und im Unterton hört man mal wieder: Mit Steve, da wäre das nicht passiert.

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht behaupten, dass Apple ein perfektes Unternehmen ist und nirgends Luft nach oben ist, aber bei einigen Passagen im oben verlinkten Artikel und bei Texten anderer „Boulevard-Medien“ stellen sich mir immer wieder die Nackenhaare auf. Ganz schlimm finde ich die sachlichen Fehler, die man dem Nutzer als „Apple-Aufreger“ verkauft.

Beispiele gefällig? „Doch bevor man ein iPad das erste Mal verwenden kann, muss man iTunes auf dem Computer installiert haben“, stimmt leider seit mehr als einem Jahr nicht mehr, liebe Focus-Reedaktion. Oder: „Steve Jobs mochte Flash nicht – also läuft die Multimedia-Software nicht auf iPhone und iPad.“ Ihr habt aber schon mitbekommen, dass der Flash-Support mittlerweile auch unter Android eingestellt wurde?

Leider wird sich eines nicht ändern: Solange Apple ein Weltunternehmen ist, wird es für Schlagzeilen sorgen, die sich wie geschnitten Brot verkaufen. Schade nur, dass man sich in vielen Fällen nicht mit den wirklichen Fakten auseinander setzt. In diesem Zusammenhang sind wir übrigens sehr gespannt auf den ARD-Markencheck, der sich am Montagabend dem Thema Apple widmen wird. Am Montag werden wir euch auf jeden Fall noch einmal an den Ausstrahlungstermin erinnern.

Kommentare 136 Antworten

  1. Aufreger sind für mich festeingebaute Akkus, nicht wechselbare ssd Platten, ich habe immer gesagt, wenn Steve Jobs Autos gebaut hätte, würden die keinen Tankdeckel gehabt haben…

    1. Nein! Er hätte einen neuen Tankstutzen entwickelt mit chipcontrolle zur Echtheitsprüfung. 😉 dazu gäbe es natürlich auch die passenden Adapter damit man auch tanken kann

          1. Naja, ausbauen geht schon, aber du brauchst dann eine andere mit dem selben Anschluss, und das wird nur von Apple hergestellt, und ich weiß nicht, ob die einzeln verkauft werden. Außerdem war irgendwas (meines Wissens sogar die SSD) an Mainboard festgelötet..

          2. Nein festgelötet ist da nichts. Und es gibt auch bereits SSDs von Drittherstellern. Zum Beispiel die Firma OWC bietet solche an (Aura Pro bzw. Envoy Pro). Als interne oder externe Lösung für diejenigen die sich nicht zutrauen die interne zu tauschen. Und es wird sicher noch andere Hersteller geben die diese im Laufe der Zeit anbieten…

          3. Dann hab ich das wohl falsch in Erinnerung, ist schon eine Weile her dass ich das gelesen hab. 😉
            Davon dass andere Hersteller solche SSDs ebenfalls herstellen wusst ich nicht, klingt aber nützlich

          4. Nichtsdestotrotz ist ein proprietärer Anschluss der letzte Versuch, Kunden zu binden – quasi, wenn man sonst keine Vorteile mehr hat.

        1. Wo wir grad beim Thema sind: Bei vielen anderen „Ultrabook“-Herstellern werden zum Teil auch Akkus, Speicher oder Festplatten fest verbaut und lassen sich nicht tauschen. Natürlich ist das ärgerlich, wenn genau das Teil kaputt geht. Aber insgesamt gesehen sollten die Vorteile bei Geschwindigkeit, Platz und Energieverbrauch doch überwiegen.

          1. @Fabian: festeingebaute Akkus bei einem Gerät, das täglich benutzt wird (z.B. Handy) sind in meinen Augen eine Frechheit.

            Bei einem MacBook Pro sollte man sich vor Augen halten, das die Verkaufspreise (in meinen Augen) zwar angemessen sind, aber nicht gerade günstig…. Privat kann man eine Nutzungsdauer von 6 Jahren annehmen. Das macht 3mal Akkutausch in 6 Jahren, entspricht 600€, die man bei Anschaffung des Notebooks schon mal zum Kaufpreis addieren sollte…. DAS ist dann wohl doch nicht mehr angemessen, meiner Meinung nach…

          2. 3 Mal den Akku in 6 Jahren tauschen? Findest du das nicht ein wenig übertrieben? Die heutigen Akkus schaffen es locker drei Jahre und sind danach ja auch nicht sofort unbrauchbar. Wie teuer der Austausch, gerade bei den neuen Geräten wir dem Air, dann genau ist, weiß ich momentan aber leider nicht.

          3. Ein Lithium Akku ist in 3 Jahren Defekt, selbst bei Nichtbenutzung. Ein häufiger Gebrauch zeigt sich in stark gesunkener Kapazität (unter 50% nach 2 Jahren) für mich ist das halt nicht mehr vernünftig nutzbar.
            Die 200€ beziehen sich auf eine Aussage des AppleServices zu dem MacBook Pro 13″ Retina.
            Also man mag unterschiedliche Ansprüche stellen, aber übertrieben sind meine nicht. Und ich glaube auch, das ich mir nach 20 Jahren Apple ein Kritisches Urteil erlauben darf.
            Mit anderen Firmen habe ich schließlich deutlich schlechtere Erfahrungen gemacht 🙂

  2. Habe den Artikel jetzt nicht gelesen, aber … Ich wette, dass das morgen ähnlich dargestellt wird; frei nach dem Motto: Hauptsache negativ! Habe ich bei Markt schon oft „erlebt“. Da werden zwar nicht unbedingt Lügen erzählt, aber die Hälfte fehlt… So dass Nichtkenner einfach einen faulen Geschmack zurückbehalten, da ihnen Details (oder besser gesagt, das Wesentliche) vorenthalten werden.

    1. Ist doch simpel: Apple vermarktet alles in einer Art und Weise, das der Käufer davon ausgeht, das er etwas perfektes bekommt. Da ist die Messlatte entsprechend hoch und die Chancen daran rumzumeckern entsprechend weit gestreut.

        1. Umkehrschluss funktioniert hier nicht. Habe lediglich angemerkt, das Apple besonders die Perfektion bewirbt. Siehe „Uhrwerkspräzision, Auswahl aus x Teilen für beste Passform, usw. “ und trotzdem musste ich mehrere iPhone 5 auspacken, um endlich ein vernünftiges zu erhalten. 😉

  3. Habe der Jungen dame mal bei FB eine Nachricht hinterlassen, dass der Focus versucht der Bild, konkurrenz zu machen und wenn mein Opa als ehemaliger Stellvertretender Chefredakteur der Berliner Zeitung so etwas gesehen hätte, wäre sie geflogen. Die junge Dame versucht sicherlich nur ihren Focus vorn Konkurs zu bewahren, aber wenn man zur Bild der Finanz und Manager agazine wird, dann kann man bald nur noch 55 cent für ein heftchen nehmen.

  4. Schließe mich dir an, Fabian. Aber das ist leider überall so, großer Erfolg zieht große Missgunst und großen Hass an. Das kann man praktisch in allen Branchen beobachten, nicht nur bei Apple. Die Objektivität wird dann gerne mal ausgeschaltet.

    Google/Android macht vieles auch nicht anders als Apple, wird aber wohlwollender gesehen, weil es ja soooo viel offener und günstiger ist… So’n Quark. Habe gestern mein Nexus 4 bekommen, und bin sowas von enttäuscht von dem Teil. Usability ist für Android anscheinend ein Fremdwort. Nachdem ich mich einen Tag damit herumgeärgert habe, steht für mich fest, das Ding geht zurück. Ich bleib beim iPhone.

      1. Les dir nochmal meinen Kommentar durch. Da habe ich nicht geschrieben, dass das Nexus 4 keine Usability hat, sondern: „Usability ist für Android anscheinend ein Fremdwort“. Das ist ein himmelweiter Unterschied, und meine Worte lasse ich mir von dir auch nicht verdrehen.

        1. Nexus 4 hat als Betriebssystem Android und somit bezieht sich Deine Aussage auf das Handy. Wie jeder, der vom S3 spricht auch Android meint. Nimm das also nicht so auf die Waage

          Aber damit du nicht weiter weinst – Android hat keine Usability? – das weisst du nach einem Tag?

          WOW!

          An der Aussage ändert sich nämlich nichts!

    1. Rein objektiv gesehen hat sich bei Apple doch einiges verschlechtert. Ob es diese dämliche neue Karten-App, der Rauswurf der youtube-App oder dieser neue Dock-Anschluss ist: Apple lässt nach. Der Kultfaktor der Geräte sowie der Marke an sich wackelt.

  5. Die software (itunes) frisst arbeitsspeicher was für eine aussage… Ich bin auch nicht nur ein applefan habe mich aber irgendwie doch zu einem iphone entschieden immer wieder.. Das ist ein lächerlicher artikel sollte man lieber zu facebook mal die datenschützer-Zombies schicken;)

  6. Schade das ein kritischer Artikel der stellenweise durchaus seine Berechtigung hat, durch so schlechte Fachkenntnis, nutzlos ist. Selten etwas gelesen das so schlecht aufgearbeitet war wie dieser Artikel.

    1. So ging’s mir auch. Bei vielen was im Artikel angedeutet wird, dachte ich „Stimmt… Stimmt auch… Ja, nervt mich auch… Auch richtig“. Aber der Artikel „beleuchtet“ eben nur Apple und vergleicht etwas zu einseitig mit der Konkurrenz.

      Mittlerweile nervt mich mein iPhone, iPad und Apple TV richtig an. Mein iPhone 4 läuft unter iOS 6 alles andere als flüssig. Mein iPad wurde kurz nach Kauf überholt zum gleichen Preis angeboten. Mein Apple TV kann quasi nichts, außer relativ unkomfortabel YouTube Videos abspielen. Mein MacBook möchte, dass ich das Dateisystem nicht mehr brauche. Die damals echt guten Spiele (Roland, Angry Birds, Tiny Wings, Death Ralley) sind nicht mehr zu gebrauchen, weil ich Goldmünzen, Punkte und ähnliches nachkaufen muss.

      Alle Geräte versuchen mir mehr und mehr vorzuschreiben wie ich sie zu benutzen habe.

      Am schlimmsten finde ich momentan die ganzen Abschirmungen von Standards. Die EU will Einheitsstecker für Handys. Apple baut einen (teuren) Adapter. Die Technikwelt verabschiedet den Standard DLNA. Apple baut AirPlay. Wundert mich, dass neue Macbooks USB 3.0 bekommen… Thunderbolt reicht doch 😉

      Aber ich habe das Gefühl, dass, wenn ich wechseln würde, ich wieder andere Mängel hätte. Jemand Erfahrungen mit einem Wechsel?

        1. Viel weniger geht ja kaum. Bei den meisten Neuerscheinungen geht’s ja kaum mehr um Innovation, sondern darum die Jäger & Sammler Instinkte bestmöglich zu triggern.

          1. Dass das iphone 4 ein bisschen ruckelt, finde ich jetzt nicht so schlimm, bei Android kann man froh sein, wenn das Gerät nach 1 1/2 Jahren überhaupt noch geupdated wird (hatte ein desire hd)

          2. Nicht mur das Desire…
            Ein Kumpel hat das Galaxy S, und gibt immer damit an, dass seins Hardwaremäßig ja sooo super ist. In Wirklichkeit ist die neuste Version die er draufspielen kann 2.3.3, und einige Apps funktionieren bei ihm nichtmehr, während sie bei mir auf dem 4e flüssig laufen…

          3. Jop, deshalb wäre das einzige Android Handy, das ich mir kaufen würde das Nexus, weil man hier eigentlich immer relativ zügig die neuesten Updates bekommt

          4. Ich habe schon darüber nachgedacht „downzugraden“…

            Hab schon vergessen was iOS 6 so alles tolles neues kann.

          5. Mir gefällt es eigentlich schon, aber wegen der Verfügbarkeit (mein desire hd wurde mir vor 2 Monaten geklaut und da musste relativ schnell was neues her) und solchen Sachen wie iTunes Karten (bei google Play geht ohne Kreditkarte nix) und den Geräten mit Dock, die ich schon von meinem iPod hatte ist es dann doch das iphone geworden

          6. Ich muss zugeben dass ich das Nexus 4 noch nicht selber in der Hand hatte, meine Meinung dazu ist also nicht ganz gerechtfertigt, aber ich hab vor allem schlechtes gehört. Vielleicht ist es ja echt ganz gut

          7. Es hat bestimmt wie jedes Handy seine vor- und Nachteile aber ich bin jetzt erst mal glücklich mit meinem iphone und das hoffentlich noch ein paar Jahre 😉

  7. Also am Meisten hasse ich die Leute die sich nur ein billiges Samsung-Handy oder von sonst einer Firma leisten können und dann einen mit einem iPhone sehen und dann neidisch sind und versuchen das iPhone dann schlecht zu machen bei mir haben es auch schon ein paar versucht ich hab sie nur ausgelacht wie z.B. Schlecht Android ist da ein Quad-Core-Prozessor der ja eigentlich schneller sein sollte langsamer ist als der Dual-Core-Prozessor im iPhone 5 😉

    1. Für mich klingt dein Kommentar als ob du das iPhone als Statussymbol siehst. Wer sagt denn, dass die anderen sich nicht auch ein iPhone hätten leisten können, aber lieber ein Samsung gekauft haben?
      Hast du auch das iPhone 5 weil es das größere phallusobjekt ist?

        1. Stimmt grundsätzlich.
          Die wird leider nie aufgören. Es gibt immer licht in Schatten. Jede Firma, jedes Produkt , einfach alles hat Fans und Gegner.
          Ich finde appleuser scheinen besonders anfällig für Kritik zu sein. Mag dran liegen, dass die produkte so aufgenommen werden als ob sie keine Fehler hätten. Und genau da liegt das Problem. Die Unfehlbarkeit von Apple die schon religiöse Anzeichen hat.
          Nich falsch verstehen ich habe selbst nen Mac, zwei iphones und ein iPad. Ich hab nicht gegen Apple. Ich freie mich jedes mal wenn funktioniert und einfach ist. Dennoch kann ich Kritik am unternehmen ertragen.

          1. Freu sich doch lieber an deinem tollen Produkt. Ich finde solche Artikel zeigen, dass Apple vieles richtig macht. Nicht alles, aber das wird nie der fall sein.
            Wenn es schon keine „echte“ Kritik gibt loifts doch Super.

    2. Sorry, du kannst dich in den folgenden „Unterkommentaren“ versuchen zu rechtfertigen wie du willst aber der erste Teil deines Satzes sagt leider alles aus. Ich glaube auch, dass du mit deinem iPhone irgendwas kompensieren musst. Sorry

          1. Ne, und gib dir keinen Eigenlike 😉 ich wollte damit sagen das mir deine Meinung sowas von egal ist da ich dich nicht kenne

          2. Was bist du denn eigentlich für ein Clown? Kannst Du keine Kritik vertragen? Wer austeilt, sollte auch einstecken können…

    3. Du machst dich lächerlich.
      Nachdem die smartphones heutzutage (mit aboangebot) alle praktisch gleich teuer zu haben sind, gehts beim handykauf längst nicht mehr um den preis, sondern um die persönlichen anforderungen.
      Ich will weder android noch ios schlecht machen.
      Ich meine, heutzutage können die geräte eh alle mehr oder weniger das selbe.
      Ich zum beispiel bin mit meinem 4s boch völlig zufrieden. Da aber auf ende jahr mein abo abläuft, bin ich mal gespannt, was es bis dann neues gibt 😉

    4. Dein Nick beschreibt die allgemeine Haltung deiner Äußerungen gegenüber überraschend treffend. Als ob alle Nicht-Apple User arme Schlucker wären und neidisch wenn sie eines sehen. Nichts für ungut, aber bei dir hakt es gewaltig. 😉
      Beobachte doch mal, wer alles ein iPhone hat… aus allen Gesellschaftsschichten? Ach welch Überraschung! Wobei gerade die Geringverdiener ihr Smartphone als Statussymbol sehen. Schlimm genug.

  8. Ich habe den Artikel ebenfalls mit Kopfschütteln gelesen. Viele Fakten waren falsch oder nur als Halbwahrheit dargestellt.
    Es wurde auch genannt das Apple Vorgabe keinen SD-Slot zu verbauen Schule macht. Es wurde nicht genannt das manche Android Versionen mit den Slots Probleme haben und dadurch nicht die Erwartung des Kunden auf Erweiterbarkeit erfüllen.
    Schade Focus, das könnt ihr besser.

  9. So ist das eben: Es gibt Journalisten und Schreiberlinge. Einfach ignorieren. Schuld hat übrigens die Redaktion, also das Blatt. Muss man nicht lesen; denn warum sollten andere Artikel besser recherchiert sein.

  10. Habe den Artikel auch nur mit einem Kopfschütteln gelesen. Einen derart schlecht recherchierten Artikel sieht man selten. Noch dazu wenn der Artikel von einem bekannten Magazin kommt. Hier wollte jemand nur provozieren bzw. Klicks generieren, was ja auch gelungen ist.

  11. Wenn jemand, nach eigener Aussage, den Anspruch hat, die besten Geräte der Welt zu bauen, braucht man sich meiner Meinung nach nicht wundern, wenn es Spass bereitet Fehler in diesen Geräten zu suchen. Interessant ist, dass sich viele Apple Käufer von soetwas persönlich angegriffen fühlen. Dabei gibt der Erfolg Apple doch recht.

  12. Oh Apple, du böser böser Konzern! Nichts machst du richtig! Wahrscheinlich wirst du bald so gehasst werden wie Microsoft.
    Das wahre Problem ist doch eher, dass Apple durch seine Geschichte und Inszenierung oft einfach nur Erwartungen weckt, die nicht andauernd erfüllt werden können. Selbst Apple kann nicht jedes Jahr ein komplett neues Produkt auf den Markt bringen, sondern muss die vorhandenen Produkte verbessern. Aber manche Leute scheinen zu glauben, dass es Zeit für eine iKonsole oder den iTisch wird. Hauptsache, sie haben das kleine i vor all ihrem Besitz…
    Außerdem liegt es in der Natur der Sache, dass mit mehr Nutzern auch mehr Fehler und Probleme publik werden. Aber daran denkt ja keiner.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Apple ist bestimmt nicht perfekt, denn das ist unmöglich, aber Apple ist auch bei weitem nicht so schlecht wie viele uns glauben lassen wollen, denn dann hätten sie nicht diesen enormem Marktanteil!

  13. Am Ende des Artikels könnt ihr auch bei einem Voting mitmachen. Mich nervt nicht an Apple habe ich gevotet. Also zeigt den Focus Redakteuren wo der Frosch seine Locken hat.

    1. Wenn du das so siehst, ok, bitte.
      Es gibt aber durchaus einige – am Stand der Umfrage zu sehen – denen beispielsweise das geschlossene System gegen den Strich geht, hierunter zähle ich auch mich.
      Über den Preis ließe sich natürlich auch streiten, aber das würde jetzt eine weitere Diskussion entfachen, wie ich finde. Von dem her lasse ich das mal außen vor.

      Viele der im Artikel angesprochenen Punkte sind nicht korrekt, wie z.B. der bezüglich iTunes, welcher an manchen Stellen durchaus aufzeigt, dass Apple es einem nicht einfach macht – z.B. im Sinne von Drag’n’Drop-Kopiererei oder einfach die Nutzung des Gerätes als externes Speichermedium. Zur Geschlossenheit zähle ich auch das Nichtvorhandensein eines SD-Slots in diesem Zeitalter, das Verwenden eines eigenen Ladeanschlusses, während bereits etablierte Standards existieren. Und, und, und… es gibt so einige Punkte, die ein iPhone, iPad… nicht ganz so gut dastehen lassen. Dennoch besitze und nutze auch ich solche Geräte.

      Einschränkungen waren noch nie verkaufsfördernd und wenn die Konkurrenz nicht schläft, ist auch der größte Hype irgendwann verflogen.

  14. Ich hätte ja am liebsten geantwortet, dass mich die schlecht recherchierten Hass-Artikel am meisten nerven, aber die Möglichkeit konnte ich irgendwie nicht finden…

  15. Der Artikel ist zwar schlecht recherchiert, aber der Hass auf Apple ist mittlerweile berechtigt.
    Die Qualität hat stark nachgelassen.
    Es werden zwar ständig Produkte revolutioniert, aber diese sind dann nur halb fertig.
    Ich habe ein iPhone 5 mit 64 GB und kann bis dato nicht vernünftig damit telefonieren. Ständig höre ich meinen gegenüber blechern und kann ihn kaum verstehen.
    Habe ein Ersatzgerät bekommen und es hat die selben Probleme.
    Auch wenn wir in einer Zeit leben wo das Telefonieren mit einem Handy in den Hintergrund gerückt ist, möchte ich dennoch vernünftig damit telefonieren können.
    Es ist so wie damals als Jobs bei Apple gegangen wurde.
    Kaum ist Steve Jobs weg, geht es mit Apple den Bach runter.

    1. Nicht nachvollziehbar. Wenn du technische Mängel am Gerät hast, dann tausche es einfach um. Das ist bei keiner anderen Firma so problemlos wie bei Apple.
      Oder habe ich etwas das sogenannte „Montagsgerät“ erwischt, dass dann bei Apple mal ausnahmsweise das ist, dass problemlos funktioniert? *kopfschüttel*

      1. Wie gesagt ich habe bereits ein Ersatzgerät, dieses hat die selben Probleme.
        Du hast kein Montagsgerät, sondern wahrscheinlich lebst in einer Großstadt und hast t-mobile als Anbieter.

        1. Dem kann ich nicht ganz beipflichten. Ich habe zu Beginn mein iPhone 5 mit einer Simyo-SIM-Karte (= E-Plus-Netz) genutzt, da es bei Verkaufsstart kaum Anbieter gab, die Nano-SIMs liefern konnten. Damit hatte ich selbst bei meinen Eltern, die auf dem platten Land leben, beim Telefonieren nie solche Probleme. Vielleicht kontaktierst du noch mal Apple, oder nutzt referenzweise mal eine andere SIM?

        2. Damit hast du ja dein Kommentar von ebend selbst dementiert, dann liegt deine schlechte gesprächsquallität vllt nicht am iphone sondern einfach nur am Anbieter und deinem schlechten Empfang in deiner gehend 😉

      2. Wie gesagt ich habe bereits ein Ersatzgerät, dieses hat die selben Probleme.
        Du hast kein Montagsgerät, sondern wahrscheinlich lebst in einer Großstadt und hast t-mobile als Anbieter.

    2. Nicht nachvollziehbar. Wenn du technische Mängel am Gerät hast, dann tausche es einfach um. Das ist bei keiner anderen Firma so problemlos wie bei Apple.
      Oder habe ich etwas das sogenannte „Montagsgerät“ erwischt, dass dann bei Apple mal ausnahmsweise das ist, dass problemlos funktioniert? *kopfschüttel*

  16. So einen schlechten Artikel von einem drittklassigem Blatt, mit Vorurteilen und zum Teil falschen Aussagen. Hier werden Vorteile zu Nachteilen erklärt. Der Leser soll allein von der Art des Schreibens von Apple abgebracht werden. Das ist einfach nur billig und befangen. Genauso einen Artikel kann man über die chancenlosen Mitkonkurrenten auch verfassen . Zum Glück kann ja jeder selbst entscheiden was er kauft. Manche haben eben keinen Dunst von Apple und seiner Philosophie. Also pro Apple und beste Grüße.

  17. Dieser Kommentar wirkt ehrlich gesagt wie ein Schnellschuss; als ob Focus Euch persönlich angegriffen hätte!

    Lesst mal die Kommentare und ihr bekommt die selbe „qualifizierte“ Meinung zu lesen, was andere Produkte angeht.

    Arrogant – passt schon. Foxconn betrifft viele, aber der Artikel bezieht sich nun mal auf Apple.

    Fehlerfrei? Never!
    Geschlossen? Klar.
    Perfekt? Wenn man einen objektiven Fanboy fragt…
    Okay, das mit iTunes stimmt nicht. Aber immerhin brauchte Apple für diese „Innovation“ paar Jahre…

    Schön also die Kirche im Dorf lassen…

    1. Naja aber ich musste neulich für meinen Vater ne halbe Stunde googlen um n passendes Programm zu finden, um seine Kontakte vom android smatphone mit n Rechner zu synchronisieren….

      Dann lebe ich doch lieber mit iTunes…

  18. scheisst doch einfach drauf was andre sagen und lests euch nicht durch, wenn ihr selbst mit den appleprodukten zufrieden seid. Spielen sich alle so auf als waern sie der Vorstand von Apple und das ein persoenlicher angriff auf euch 🙁

    1. Naja Nutella ist auch um einiges teurer als Penny-schokoaufstrich und schmeckt nur n bisschen besser. Aber das ist ja heutzutage normal, das man die Marke nunmal mitbezahlt…

  19. Neid und Missgunst sind leider zwei der höchsten Eigenschaften der heutigen Gesellschaft. Das Motto: „Leben und Leben lassen“ kommt viel zu kurz….

  20. Zitat: ….Früher konnte Apple sich das erlauben – als das erste iPhone und das erste iPad auf den Markt kamen, gab es Ernst zu nehmende Konkurrenz. Doch inzwischen haben andere Hersteller aufgeholt, und sie verkaufen Geräte, die mindestens soviel können wie die Apple-Produkte. Aber sie sind deutlich billiger….

    Schon allein dieser Satz geht redaktionell voll in die Hose: weil Apple starke Konkurrenz hatte konnten sie es sich erlauben höhere Preise zu verlangen?

    Wer seine Entscheidung zu Produkte oder Handlungen allgemein aus solcher Art von Berichte trifft, ist selber schuld.
    Um sich von der Qualität und Nutzen eines Produkts selber eine Meinung zu bilden, muss man sich nicht unbedingt das teuerste oder modernste kaufen, man kann auch mal kleiner anfangen (z.B. Gebrauchtes Gerät oder bei Freunde richtig zu informieren) und dann die eigene Kosten/Nutzen Relation bilden. Eigene Erfahrung ist unersetzbar!

    Wer mit seinem Halbwissen so auftrettet unterstreicht nur seine eigene Ignoranz!

  21. Die Preise von Apple sind ja sowasvon daneben… Man kann mit jeder neuen Version eines Gerätes beobachten, wie der Preis um um min. 20€ steigt (ganz besonders beim iPhone).

    Bis Weihnachten, muss ich zugeben, hatte ich noch den uralten iPod touch 2G. Die höchste iOS-Version, die der „vertägt” ist iOS 4.2.1. und ganz langsam (ca. 2010 ging es los), konnte ich immer weniger Apps damit laden.

    Meine persönliche „Hassmeldungssammlung” beim (versuchten) Laden von Apps:

    Für diese App wird min. iOS 4.3/5/6 benötigt.
    Oder:
    Diese App ist nicht mit diesem/r iPod touch kompatibel.
    Oder:
    Für diese App wird Open GL/ES Grafikfunktion benötgt.
    usw…
    Das hat mich iwann so wahnsinnig gemacht, dass ich mir ein iPhone 4 zugelegt hab. Bitte, Apple, dein Plan ist aufgegangen, haha.

    1. Och herrje, das ist ja furchtbar. Wie lange funktionierte es denn mit deinem iPod? Bekommst du so langen Support bei irgendeinem der Konkurrenten?
      Ich habe meine Erfahrungen sowohl mit Samsung (damals ein High-End-Gerät) wie auch mit Apple gesammelt und kann aus Erfahrung berichten; solange Supportzyklen wie bei Apple bekommst du nirgends sonst.
      Und Technik unterliegt nun mal dem Wandel der Zeit (hat auch was mit Fortschritt/Weiterentwicklung zu tun), da kannst du wohl kaum jammern, dass irgendwann nicht mehr jede Plattform unterstützt werden kann.
      Beispiel zu deiner Kritik gefällig? „für diese App wird Open GL benötigt“; ja was denn sonst? Wenn die Grafikfähigkeiten der Apps nicht erweitert werden, jammern alle, dass die Grafik für die modernen Geräte schei**e sind. Wenn sowohl moderne Fähigkeiten eingebaut werden wie auch die Unterstützung aller alten Plattformen, jammern alle, wie „aufgebläht“ die neue App-Version sei.

      1. was ich nicht erwähnt hatte (wohlweislich) ist, dass ich ihn deswegen gejailbreaked hatte (greenp0is0n). Mit iFile hab ich das System dann so umgeschrieben, dass der iPod von sich „dachte”, dass er auf dem Stand iOS 4.3 ist. So konnte ich Apps laden, die angeblich nicht kompatibel waren und: es war zwar ruckelig, hat aber prima geklappt.

        1. Ich finde nicht, dass „ruckelig“ und „prima geklappt“ zusammen passen.
          Das bestätigt doch, dass der Support berechtigt eingestellt wird, da die Hardware es einfach nicht mehr hergibt. genau da liegt der Haken am System „Fortschritt“, das hat nicht Apple verbockt.

    2. Ou mist, ich kann crysis 3 nicht auf meinen C64 laden…
      Die pc branche arbeitet auf der gleichen schiene wie apple, die wollen mich nur zwingen, einen neuen pc zu kaufen.
      Ja, deine gedankengänge sind absolut logisch… ^^

  22. Boah ist bei mir genauso, wenn ich solche Artikel lese, die die Fakten nicht richtig klären, sondern nur die Oberfläche beleuchten. Da könnte man immer denken, die warten dauernd nur darauf, etwas „negatives“ bzw. etwas bei Apple zu finden, das man scharf kritisieren kann.

  23. Es ist doch alles recht amüsant. Und die Realität beweist es täglich. Man muss doch nur mal in die Menge schauen. Jeder schimpft und lästert über Apple. Aber 7 von 10 halten eines der Produkte in Händen. Ich geb da nichts mehr drauf.

    1. Vielleicht schimpfen sie, seid sie ein Apple ihr eigenes nennen, so wie ich. Vorher war ich ruhig, weil ich es nicht kannte.
      Ich habe jetzt den ipad1 und meine Begeisterung hält sich sehr in Grenzen.

      An die Redaktion: es ist schön und gut Kritik zu üben,aber sammelt mal alle Kritikpunkte und betrachte sie … kritisch (wie denn auch anders).
      —–
      Apple hat sich den Göttern fast gleich gestellt, gibt Trends vor, dann ist mir klar, dass es schwer ist, Kritik zu ertragen. Aber am schlimmsten ergeht der Sektenmitglieder oder Glaubensbrüder: wer unser Gott angreift, greift auch uns an.
      Ich finde die iDevices nicht so wunderbar. Aber dass sie mittlerweile zum Statussymbol geworden sind ist unumstritten.
      Für mich absolut unbegründet.
      Ich sehe nur eine positive Seite bei einem iPad – praktisch für Menschen mit Behinderung. Ansonsten hat das Gerät selbst, iTunes und das schreckliche AppStore so viele Fehler, dass ich damit ein ganzes Fokus füllen könnte.
      Ich habe kein iPhone und kein iPod, iPad reicht zum ärgern völlig.
      Für mich sind solche Geräte oder deren Hersteller nicht anbetungswürdigt.

        1. Gerne. Auf welcher Pflanze wachsen noch Mals die Scheine?
          Die Konkurrenz hält sich nicht für die Besten.
          Aber warum soll ich mich wiederholen, wenn nur die Hälfte gelesen wird und davon 1/3 verstanden.

        2. Ne ne, ich sehe das ein bisschen anders.
          1. ist das ipad1 ein doch ziemlich altes modell, dass heutigen anforderungen evtl. Nicht mehr ganz gerecht wird (aber ich beschwere mich auch nicht darüber, dass mein C64 die neueren spiele nicht mehr laden kann)
          2. ein pad ist kein pc. Das ipad kann das, was der hersteller versprochen und angekündigt hat: es ist ein zwischending von pc und smartphone. Also komfortabel auf der couch hängen und surfen, lesen und apps benutzen.
          3. Itunes braucht man nur bedingt (und seit ios5 eigentlich gar nicht mehr).
          Wenn du mit dem ipad schon nicht zufrieden bist, dann tu dir (und uns) einem gefallen, und lass die finger von smartphones und anderen tabletcomputern (egal welche generation und hersteller), denn du wirst auch mit denen nicht glücklich!

  24. Natürlich werden hier und dort im Artikel einige Sachen über Apple erzählt, die stimmen, aber wir können Apple ja nicht mit andern Firmen vergleichen, da man nicht viel darüber in Erfahrung bringen konnte.
    Auch apple macht Fehler, das ist ja ganz klar, aber sie dann mit Samsung/LG oder Nokia gleich zuziehen ist etwas übertrieben.
    Die Handy der anderen Hersteller sind natürlich auch nicht schlecht, jedoch sind sie eine andere Branche.
    Android und iOS kann man auch nicht vergleichen.
    Android läuft auf vielen Smartphones, Tablett PCs oder auf einer Digitalkamera 😉 wie z.b. Samsung, LG und ähnlichem.
    Dagegen läuft iOS nur auf Apple Geräten. Da kann man manchmal verstehe, warum Android ein höheren Markt Anteil hat.

    Ich möchte mich hier noch einmal für meine Interpretation entschuldigen, das Fach Deutsch ist nicht so meine Stärke. 😉 ich hoffe ihr könnt es verstehen.

  25. Also Kompliment an apple… Ich Finds gut… Nicht so gut, dass sich zb um den Bug bei dem assistive Touch seit einem halben Jahr nicht gekümmert wird, auf den ich leider angewiesen bin! Ach die appgefahren Redaktion hab ich dazu auch mal angeschrieben, dass sie hierzu mal ne Veröffentlichung machen… Aber die interessiert es genauso wenig wie apple selbst! Schade

  26. Habe den Artikel auch gelesen und erinnere mich daran, dass einige Punkte mehrmals genannt wurden, als Punkt 2 oder 3 sind die Arbeitsbedingungen in China in der Kritik, als Punkt 7 oder 8 die Arbeitsbedingungen bei foxconn…
    Schlechte journalistische Arbeit… Als Schulaufsatz maximal ne Note 4…

  27. Sehr toller Kommentar, beide Daumen hoch! Ich les mir mittlerweile nich mal mehr irgendwelche Smartphone-Tests von Focus und etc durch, da solche Magazine ein zu breites News-Spektrum haben und somit schlichtweg keine Ahnung.

  28. das beschämenste an dem artikel ist die zensur der kommentarfunktion. sachliche kritik am artikel wird abgelehnt mit begründung des verstoßes gegen die netiquette. ich lach mich tot

  29. Ich hab das Gefühl dass alle neuen Apple Produkte die Tim Cook entwickelt hat nicht mehr so gut sind. iOS 6 gefällt mir nicht, mit meinem iPhone 5 kann ich mich auch nicht wirklich anfreunden. Auch das Display des iPad minis ist nicht gut. Wobei ich meine alten Apple Produkte total toll finden. Mein iMac läuft perfekt, mein iPod nano hat richtig viele Funktionen und der iPod touch 4 ist auch gut.

  30. Wieso über einen solchen SCHROTT ARTIKEL aufregen, alles hat Vor- und Nachteil.
    Flash das zuviel Strom zieht und Lücken ins System reißt, Akkus die vom Fachmann gewechselt werden können, Systeme die mit der Hardware verheiratet sind – siehe Windows 8, Synchronisation mit Zusatzsoftware wie bei Nokia, und so weiter.
    Wieso ich ein iOs anderen vorziehe?
    Einfach, ich habe die volle Datenkontrolle über meine Kontakte, ohne dass ich spezielle Software/Apps einsetzen muss. Keine Auslagerung meiner Daten auf irgendwelche Server, die ich nicht kontrollieren kann.

    So einfach kann die Welt der IT sein 🙂

  31. Ich brauche weder „Focus“ noch „BILD“ um für mich zu erkennen ob ich mit meinem iPhone glücklich bin oder nicht.
    Von daher ist es mir auch vollkommen gleichgültig, wie im Ergebnis der sog. Marktcheck ausfällt.

  32. Punkt 9 „Schlechter Service“: Die 2-Jährige Gewährleistung ist praktisch betrachtet unbrauchbar. Wie mittlerweile durch die mediale Aufklärung bekannt sein dürfte, tritt nach einem halben Jahr die „Umkehr der Beweislast“ ein. Und wie beweise ich im Zweifelsfall, dass ein Fehler schon beim Kauf vorhanden war, oder durch einen Produktionsfehler verursacht wurde? Ich möchte denjenigen sehen, der sich für mehr als 300 Euro ein Gutachten einholt für einen Schaden, der vielleicht nur 50 Euro umfasst. Und das Gutachten ist noch lange kein Garant für einen Erfolg. Hier sollte vielmehr Kritik an dem irreführenden Verbraucherschutz geübt werden und nicht an Apples Vermarktungspolitik für AppleCare.

    Ich stimme euch vollkommen zu, der Fokus-Artikel ist qualitativ minderwertig. Und ich verstehe auch euer Dilemma, nutzt ihr appgefahren als Plattform um darauf aufmerksam zu machen oder ignoriert ihr den Fokus-Artikel um nicht noch mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dass ihr euch für diesen Artikel entschieden habt, finde ich jedoch sehr positiv. Durch Wegschauen hat noch niemand was bewirkt. Viele Blogs sind übrigens schon hochwertiger als Seiten mit redaktionellem Hinergrund. Da frage ich mich natürlich, warum ist das so?

    1. Als ich den Artikel gestern Abend gelesen habe und ihn mir heute Morgen noch einmal angeschaut habe, konnte ich einfach nicht anders. Das Ding hat mit dermaßen aufgeregt… 😉

      1. Nunja, der Artikel hier ist nur ein Kommentar.
        Es wäre besser, wenn man mehrere solcher „bösen“ Artikel nehmen würde und einen Vergleichsartikel daraus machen würde und vor allem auf die Argumente eingeht.

        Wie hier einige richtig sehen, scheinen einige wenige ein iPhone als „Ersatz“ zu sehen und sorry, aber der Kommentar scheint eher dies zu bestätigen. Da fühlt sich jemand „angegriffen“.

  33. Es wurde ja jetzt schon viel geäußert zu dem Artikel, jedoch noch nichts zum meiner Lieblingsstelle.
    Ich finde es am besten als es um die Vorstellung neuer Produkte geht und die fehlenden Revolutionen in letzter Zeit und beispielhaft die Vorstellung des iPhone und iPad genannt werden. Sofort kamen mir die ganzen Statements zum iPad in den Kopf, wieviele „journalistische Hirnzwerge“ (Zitat V Pispers) darüber schlecht geschrieben haben und sich alle fragten: „Wofür braucht man das?“ Schön, dass eine solche Pressekonferenz jetzt als Beispiel für Hervorragende Innovationen herhält.

    Wer weiß, was Apple gerade im Hintergrund baut, weshalb die bestehenden Produkte „nur“ entwickelt und nicht revolutioniert werden.

    Jeder kennt die Schwächen von Apple Produkten, jedoch können sie scheinbar nicht so schlimm sein, dass die Stärken in den Hintergrund treten, sonst gäbe es wesentlich weniger User.

  34. Nicht jeder verträgt Kritik, schon gar nicht an Apple – ob Berechtigt oder nicht – manch einer verschließt sich komplett davor (leider auch die Hersteller) und stagnieren daher in der Weiterentwicklung. Das gipfelt dann in Kommentaren wie von Apple, die Kunden kaufen das eh, egal was es kostet! Irgendwann bezahlt man die Rechnungen im leben!

    Mischt stört an Apple:

    Kartenmaterial auf dem iPad
    Auf dem iPhone nutze ich die google App.
    Die absolut schlechte rechtschreibkorrektur (siehste)
    Die überzogene Preispolitik für die Speichervarianten

  35. Mich stört:

    -man kann fast nichts selber wechseln ohne Garantieverlust (Akku/Dock Anschluss etc)
    -kein Speicherkartenslot
    -VIEL zu überteuerte Preise (450€ reichen für ein iPhone5 locker mit 300% Gewinn)
    -iOS Beschränkungen (Bluetooth, USB,etc.)
    -Unlock Geschichten (Baseband…)
    -zu wenig Akku-Power
    -Apple TV kann nichts
    -Keine Widgets oder andere Personalisierungsmöglochkeiten

    1. AFAIK darfst du sogar Batterie/Festplatte/RAM bei nem Mac ohne Garantieverlust tauschen. Es dreht sich ja um ganz Apple, nicht nur iOS-Geräte.
      Simlock haben die meisten Smartphones, nicht nur Apples, da bitte die Provider beschuldigen 😉
      Akku find ich hält nicht schlechter als bei vergleichbaren Geräten, sowohl iOS als auch Mac OS X.
      Beim Rest kann ich dich verstehen/teilweise muss ich auch zustimmen…

    2. Sag mal du Nase, hast du überhaupt schon jemals irgendein Smartphone offen gehabt? Es gibt nur noch ne Handvoll wo du gerade mal den Akku wechseln kannst. Der Dock Anschluss ist bei jedem Gerät mit Bastelei verbunden, was bei jedem Hersteller Garantieverlust bedeutet! Gerade Handys mit Touch sind immer aufwendig zu reparieren und dabei sind alle Hersteller gleich aufwendig. Mir fällt kein Gerät auf Anhieb ein, welches ich für einen Displaywechsel nicht komplett zerlegen muss und ich hatte viele schon aufm Tisch zu liegen. Das mit dem Akku ist das nächste Ding. Wen ich n Samsung, htc, Nokia und was noch immer mit Programmen vollhuber, dann ist der Akku genau so schnell mau, wie bei einem vollgepacktem iPhone. Dabei nimmt sich auch nix. Apple Tv kann nichts? Dann überleg mal wofür das Ding gemacht wurde, denn es macht genau das was es soll. Und das auch noch sehr gut. Einschränkungen mit Bluetooth und Personalisierungen sind das einzige wo ich dir bedingt recht gebe. Aber dafür gibt es die Jailbreakgemeinde. Und nicht wie auch hier vorwurfsvoll um Apps zu klauen!

  36. Ich kann diese Anti-Apple Menschen langsam echt nicht mehr hören was Versucht Ihr zu Rechtfertigen? Einfach keine Ahnung kotz das mich an Bauern

  37. Ich habe diese Diskussionen langsam auch satt. Soll doch jeder kaufen was er möchte. Ich bin jedenfalls froh, mich nicht mehr mit Android und Windows rumärgern zu müssen. Und den Nörglern (die es übrigens nur auf der anderen Seite gibt) stehe ich gern sachlich Rede und Antwort zu meinen Produkten und dazu welche Freude sie bereiten. Da fällt mir gerade ein: habt ihr schon einen Apple-User etwas wie „igitt Android“ sagen hören? Ich höre immer nur Android-User sagen „igitt ein Apple“. Kann es sein dass Apple-User der Konkurrenz über toleranter sind?

  38. Ich verstehe das Gejaule über Apple nicht. Apple baut „seine“ eigene Welt – deshalb ein geschlossenes System. Wohin „alles kann mit allem“ führt kann man seit langem an Windows sehen.
    Aber es geht gar nicht darum, dass Apple ein geschlossenes System ist, das exklusiv sein will – hey, liebe Leute, das weiss man doch vor dem Kauf! Also entweder kaufen und akzeptieren, oder einfach bleiben lassen und Klappe halten.

  39. Ich weiß ja nicht, was das hier soll! Ich kann kaufen, was ich will und wo ich will. Ich habe mich für einen iMac entschieden und habe es nie bereut. Mittlerweile der zweite und ich mußte nie was um oder aufbauen. Er rennt und tut das, wozu ich ihn gekauft habe. Ohne Abstürze oder Datenverlust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de