Krautkopf: Zahlreiche Verbesserungen für hübsche Rezepte-App

Fabian Portrait
Fabian 05. Oktober 2016, 11:45 Uhr

Die im August veröffentlichte Rezepte-App Krautkopf hat in dieser Woche erstmals ein umfangreiches Update erhalten.

Krautkopf 2 Krautkopf 3 Krautkopf 4 Krautkopf 1

Zwar gibt es in der neuen Version von Krautkopf (App Store-Link) noch keine neuen Rezepte, dennoch kann sich die Aktualisierung der Rezepte-App sehen lassen. Auf iPhone und iPad gibt es für die 3,99 Euro teure Anwendung zahlreiche Verbesserungen rund um die 80 Rezepte, von denen insgesamt 60 exklusiv für die App entworfen wurden und in dieser Form nirgends im Internet zu finden sind. Mittlerweile ist Krautkopf sogar etwas günstiger, zum Start hatte die App noch 4,99 Euro gekostet.

Eine der Besonderheiten von Krautkopf: In den Rezepten wird auf raffinierter Zucker verzichtet, stattdessen werden Süßmittel wie Honig, Reissirup oder Kokosblütenzucker verwendet. "Wir finden, Essen soll nicht nur sättigen, sondern uns vor allem gut tun und glücklich machen. Da dies von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, betrachtet unsere Rezepte als Ideen, die ihr ganz nach Belieben verändern oder anpassen könnt. Lasst euch inspirieren und habt Spaß daran, gemeinsam zu genießen – zu zweit oder zusammen mit Freunden. Denn Kochen und Essen regt nicht nur sämtliche Sinne an, sondern bringt Menschen zusammen", schreiben die Entwickler in der Beschreibung ihrer App.

Neue Version bringt iCloud-Synchronisation und viele weitere Verbesserungen

In der am Dienstag aktualisierten Version 1.2 ist unter anderem eine iCloud-Synchronisation integriert, dank der man Favoriten, Notizen, Einkaufsliste und Menüpläne automatisch zwischen iPhone und iPad abgleichen kann. In der Praxis könnte das wie folgt aussehen: Menü auf dem iPad zusammenstellen und die Einkaufsliste wenig später im Supermarkt abrufen.

Auch hier haben die Entwickler von Krautkopf eine praktische Neuerung eingebaut: Bisher war es nur möglich, einzelne Rezepte in die Einkaufsliste zu legen. Wenn man zuvor ein Menü mit drei Gängen erstellt hat, war das etwas unpraktisch, da es zum Teil zu doppelten Einträgen kam. Ab sofort kann man ein komplettes Menü auf einen Schlag in die Einkaufsliste eintragen. Ganz perfekt funktioniert das aber noch nicht: In einem Test lagen in der Einkaufsliste 1 Bund Koriander und zusätzlich zwei Handvoll Koriander.

Zu den weiteren Neuerungen in Krautkopf zählen Quick Actions, eine Spotlight-Suche sowie neue Filter für Ernährungsweisen und Gänge. Außerdem wurden einige kleinere Fehler behoben, wie beispielsweise falsche Umlaute. Als nächstes würden wir uns über eine Ladung neuer Rezepte freuen, aber die sind bestimmt schon in Planung.

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. KaM! sagt:

    Aber nicht für 3.99€. Lachhaft

  2. Barbarella sagt:

    Ich finde die App auch zu teuer. Da gibt es bessere Alternativen.

  3. Stephan Lipphardt sagt:

    Gekauft! Danke für den Tipp.

Kommentar schreiben