Little Snitch 4: Netzwerk-Tool für macOS aktuell mit 50-prozentigem Black Friday-Rabatt laden

Netzwerk-Überwachung wird mit diesem Werkzeug leicht gemacht.

Little Snitch 4 Mac

Ohne Zweifel gehört Little Snitch zu den beliebtesten Netzwerk-Tools auf Desktop-Rechnern. Denn selbst auf dem Mac wollen viele Anwendungen „nach Hause telefonieren“, sprich eine Verbindung zwischen Mac und dem Anwendungs-Server herstellen. Dass dieser Umstand nicht immer gewollt ist, dürfte klar sein. Und eine Firewall schützt lediglich vor Angriffen aus dem Internet, nicht jedoch, wenn Apps Daten vom Mac aus in die weite Welt senden.

An diesem Punkt greift das kleine Netzwerk-Tool Little Snitch ein, das sich auf der Website der Entwickler herunterladen lässt. Eine Installation ist ab macOS 10.11 möglich, auch eine deutsche Lokalisierung besteht für die Anwendung bereits. Neben der Option, eine für drei Stunden vollumfänglich nutzbare Demoversion zu laden, gibt es aktuell die Vollversion der App im Rahmen eines Black Friday-Sales zum deutlich vergünstigten Preis mit satten 50 Prozent Rabatt. Wird sonst 45 Euro für eine Einzellizenz von Little Snitch 4 fällig, ist diese aktuell noch für 22,50 Euro zu haben. Auch Mehrfachlizenzen und Upgrades sind ebenfalls mit 50-prozentigem Rabatt versehen worden.

Die Nutzung der aus Österreich stammenden Software ist übrigens ganz einfach: Sobald ein Programm auf das Internet zugreifen will, wird man von Little Snitch darüber informiert und kann dann entscheiden, ob man die Verbindung erlauben oder verbieten will. Natürlich kann man festlegen, ob diese Entscheidung einmalig oder dauerhaft ist.

Touch Bar-Support und Kartenansicht im Netzwerk-Monitor

Little Snitch hat aber noch viel mehr auf dem Kasten. Besonders interessant ist dabei der automatische Profilwechsel: Verbindet man sich unterwegs beispielsweise mit dem WLAN des iPhones, um über die mobile Datenverbindung ins Internet zu gehen, kann man den Datenverkehr ausgewählter Anwendungen mit einem erhöhtem Datenverbrauch automatisch deaktivieren, damit nicht zu viel Datenvolumen verbraucht wird. So kann man beispielsweise automatische App-Updates oder die Dropbox ausschalten, sobald man über das iPhone ins Internet geht.

Mit der aktuellen Version 4 von Little Snitch haben die Entwickler darüber hinaus auch eine neue Kartenansicht im Netzwerk-Monitor, die in Echtzeit alle aktuellen und vergangenen Netzwerkverbindungen und ihre geografische Lage aufzeigt, integriert. Auch das Erstellen und Ändern von Regeln ist deutlich vereinfacht worden, zudem gibt es in Little Snitch 4 erstmals einen Silent Mode. Letzterer lässt sich für eine Weile ausführen, um dann später Regeln für Verbindungen zu erstellen, die während dieser Zeit aufgetreten sind. Nutzer eines neuen MacBook Pro können zudem von einer Touch Bar-Unterstützung profitieren. Wie lange das aktuelle Rabatt-Angebot für die Anwendung noch gilt, können wir leider auch nicht vorhersagen – daher heißt es bei Interesse wie immer am besten gleich zuzuschlagen.

Kommentare 6 Antworten

  1. Nicht kaufen! Es gibt diverse Benutzer die seit Mojave das Problem gaben, dass das System zum Booten 4-5 Minuten braucht. Auf einem Mac Book Pro 13, Late 2017. Deinstalliert man Little Snitch bootet das System wie gehabt in wenigen Sekunden. Die Probleme existieren jetzt schon sehr lange und sind im Herstellerforum dokumentiert. Bisher doktort man anscheinend erfolglos am Problem herum. Eine ordentliche Kommunikation seitens der Entwickler findet nicht statt. Daher unbedingt erst Testen!

    1. Kann ich nicht bestätigen. Ich habe mein MacBook Pro Mid 2012 heute mal aus- und wieder eingeschaltet; mit der Stoppuhr gemessene Zeit: 1:12 min.
      Das habe ich auch nur genau, weil ich deinen Post gelesen hatte. Normalerweise klappe ich es nur zu.
      Wieviel Apps hast du denn im Start aktiviert?

  2. Auf jeden Fall kaufen!! Benutze diese App seit Jahren und die Entwickler aktualisieren und verbessern ständig die App. Der Support hat sich bisher auch bei jeder Anfrage zurückgemeldet.
    Zur App: sie funktioniert super und ist auch leicht zu handln. Macht was es soll und da es keinen konkurrenzfähigen Vergleich gibt, ganz klar Kaufempfehlung.

  3. Bei mir läuft Little Snitch 4 auf Mojave ohne jegliche Probleme und tut seinen Dienst. Keine irgendwelche Geschwindigkeitsverluste sind zu sehen (MacBook Pro 15, Late 2015). Auf einem Late 2013 sind auch keine Probleme vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de