Logitech MX Anywhere 3: Kompakte Maus für Mac und PC ausprobiert

Perfekt für unterwegs geeignet

Zuhause und im Büro nutze ich mit meinem Mac Mini seit Jahren Mäuse von Logitech, aktuell setze ich auf das Top-Modell MX Master 3. Für unterwegs ist diese Maus aufgrund der Größe aber eher bedingt geeignet. Wer abseits des heimischen Schreibtischs nicht auf eine Maus verzichten möchte, sollte einen Blick auf die neue Logitech MX Anywhere 3 werfen.

Die mit Windows und Mac kompatible Maus ist kürzlich vorgestellt worden und in drei verschiedenen Farben erhältlich: Dunkelgrau, Hellgrau und Rosa. Aus technischer Sicht sind die drei Modelle absolut identisch und verbinden sich drahtlos per Bluetooth oder mit dem mitgelieferten USB-Adapter mit eurem Computer.


Eine der größten Neuerungen der dritten Generation ist mit Sicherheit das überarbeitete Scrollrad. Es ist nicht mehr mechanisch, sondern funktioniert mit Magneten. Damit kann man nicht nur bis zu 1.000 Zeilen pro Sekunde scrollen und auf den Pixel genau stoppen, man profitiert auch von einem nahezu lautlosen Scrollen. Und das macht sich gerade in leisen Umgebungen wirklich deutlich bemerkbar.

Eine Minute aufladen und drei Stunden nutzen

Was ich ebenfalls sehr praktisch finde: Die Logitech MX Anywhere 3 hat einen USB-C-Anschluss erhalten. Als Apple-Nutzer habe ich das passende Kabel ohnehin dabei, wenn ich mit meinem MacBook unterwegs bin. Mit einer Akkuladung arbeitet die Maus übrigens bis zu 70 Tage, was ich bisher natürlich noch nicht ausprobieren konnte. Noch spannender finde ich allerdings: Eine Minute am Ladekabel genügt, um die Maus im Anschluss drei Stunden nutzen zu können.

Überzeugen kann die Logitech MX Anywhere 3 auch mit ihrem Sensor. Dieser tastet die Oberfläche mit 4.000 DPI ab und funktioniert auf allen Oberflächen. Selbst auf Glas. Da man unterwegs ja nicht immer ein Mauspad dabei hat, ist das aus meiner Sicht besonders wichtig.

Neben den beiden Maustasten und dem klickbaren Mausrad als mittlere Maustaste bietet die Logitech MX Anywhere 3 zwei Daumentasten auf der linken Seite. Für Linkshänder etwas unpraktisch platziert, möchte ich auf den Komfort der Vor- und Zurück-Taste insbesondere im Browser nicht verzichten. Mit Logitech Options, einer Software für Mac und PC, könnt ihr diese beiden Tasten auch anderweitig belegen, sogar abhängig vom gerade aktiven Programm. Das gilt übrigens auch für die kleine Taste unter dem Scrollrad, mit der man eigentlich den Scrollmodus umschaltet. Ich habe mir Mission Control auf diese Taste gelegt.

Aufgrund der kompakten Bauweise ist die Logitech MX Anywhere 3 nicht ganz so ergonomisch wie die Logitech MX Master 3, die zudem ein zweites Scrollrad und eine weitere Taste bietet. Trotzdem kann man prima mit der kleinen Maus arbeiten und profitiert gerade unterwegs vom kleinen Formfaktor. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ist mit knapp 90 Euro genau auf dem Niveau des Vorgängers, der Straßenpreis dürfte sich in den kommenden Woche aber noch etwas nach unten orientieren.

Logitech MX Anywhere 3 kompakte, leistungsstarke...
8.592 Bewertungen
Logitech MX Anywhere 3 kompakte, leistungsstarke...
  • MAGSPEED: Scrolle bis zu 1.000 Zeilen in einer Sekunde & stoppe pixelgenau. MagSpeed verbindet Präzision mit Lautlosigkeit, wechsle zwischen zeilenweisem & superschnellem Modus mit nur einem Klick
  • MOBILER KOMFORT: MX Anywhere 3 ist immer mit dabei – egal, wo du arbeitest. Das flache, ergonomische Design ist perfekt an die Hand angepasst und mit weichen Griffseiten aus Silikon ausgestattet

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Tja ich weiß nicht ob diese Maus auch unter dem Problem leidet, aber Logitech Bluetooth Produkte, insbesondere Mäuse, können keine Verbindung nach dem Neustart zum Mac herstellen wenn FileVault aktiviert ist. Suboptimal… beste Grüße von meiner M590

    Abhilfe soll der mitgelieferte Adapter liefern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de