MacBook Air 2020: iFixit zerlegt das neue Modell in seine Einzelteile

Einfach zu demontierendes Trackpad

Mit Apples neuem MacBook Air, das in der letzten Woche vorgestellt worden ist, halten einige Neuerungen Einzug. Nicht nur gibt es zum Einstiegspreis von 1.199 Euro eine verdoppelte Speicherkapazität von nunmehr 256 GB SSD-Speicher, auch an der fehleranfälligen Butterfly-Tastatur, die noch bis zum letzten Jahr in MacBooks verbaut war, wurde gearbeitet. Nach dem MacBook Pro 16″ kommt das verbesserte Magic Keyboard mit Scheren-Mechanismus nun auch im neuen MacBook Air zum Einsatz. Das Team von iFixit ließ es sich natürlich nicht nehmen, Apples neuen Laptop komplett auseinanderzunehmen und diesem Feature sowie anderen Bauteilen genauer auf den Grund zu gehen.


Mit dem neu verbauten Magic Keyboard im MacBook Air 2020 muss sich der Besitzer auf eine angestiegene Dicke des Laptops einstellen – allerdings sind die Veränderungen mehr als nur minimal: Die neue Tastatur sorgt für gerade einmal einen halben Millimeter an zusätzlicher Masse am dickeren Ende des MacBook Air. Gute Neuigkeiten auch nach dem Teardown der Tasten: Die Notwendigkeit einer dünnen Silikonschicht zwischen Taste und Butterfly-Mechanismus bei den älteren Modellen fällt weg.

“Pentalob-Schrauben und zwei Clips halten die hintere Abdeckung fest. Das Innere kommt einem bekannt vor, mit einigen bemerkenswerten Unterschieden: Einem größeren Kühlkörper über dem neuen Prozessor und einer neuen Kabelkonfiguration zwischen der Hauptplatine und dem Trackpad. Oh, und die Lautsprecher scheinen mit größeren Schrauben versehen worden zu sein – unserer Meinung nach eine großartige Methode, um Dinge zu sichern.”

Besonders das Trackpad hat eine große Verbesserung erfahren, wie iFixit lobend erwähnt. Waren die Kabel der Trackpads des letzten Jahres noch unter dem Logic Board versteckt, liegen sie nun nach dem Aufschrauben der Rückplatte direkt zugänglich, was einen Wechsel deutlich erleichtert. Auch der Akku liegt unter diesen Kabeln, so dass diese neue Konfiguration zudem den Akkuwechsel vereinfachen dürfte, ohne das Logic Board antasten zu müssen. Offenbar hat Apple hier Änderungen vorgenommen, um Reparaturen und Service besser durchführen zu können. 

Verzichtet hat Apple aber weiterhin nicht auf den ungeliebten Kleber, der viele Bauteile im Inneren des MacBook Air an seinem Platz hält, darunter den verbauten Akku. Immerhin soll sich dieser laut iFixit zumindest etwas angenehmer bearbeiten lassen, wenn der Akku entfernt werden soll. Auf der abschließenden Reparatur-Skala der Bastler erhält das MacBook Air 2020 eine 4 von 10 möglichen Punkten, vor allem aufgrund von verlötetem RAM und SSD-Speicher und einer schwer zu tauschenden Tastatur. 

Fotos: iFixit.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de