MacBook Pro 16″: M1 Max mit High Power-Modus für intensive Aufgaben

Hinweise in macOS Monterey-Beta gefunden

Das am Montagabend während der „Unleashed“-Keynote von Apple vorgestellte neue MacBook Pro 16″ ist dank seines leistungsfähigen Apple Silicon M1 Max-Chips an sich bereits ein echter Kraftprotz. Doch es geht noch mehr: Der Prozessor verfügt offenbar über einen speziellen High Power-Modus für besonders intensive und anhaltende Arbeitslasten.

Steve Moser vom MacRumors-Team hat kürzlich in der Betaversion von macOS Monterey entsprechende Verweise auf einen solchen Betriebsmodus gefunden. MacRumors fragte daraufhin direkt bei Apple nach, ob diese Funktion vorhanden sei, und bekam eine Antwort des Konzerns. „Wir haben jetzt von Apple bestätigt bekommen, dass diese Funktion tatsächlich in den höchsten Konfigurationen des neuen Geräts enthalten sein wird“, so MacRumors.


High Power-Modus nicht auf 14-Zoll-MacBook Pros

Die Einstellung ist das Gegenteil vom sogenannten „Low Power Mode“, der die Systemleistung drosselt, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Der neue High Power-Modus wird allerdings nur auf 16-Zoll-MacBook Pros mit M1 Max-Chip, und nicht auf den 14-Zoll- oder M1 Pro-Modellen verfügbar sein. In der Betaversion von macOS Monterey heißt es zum High Power-Modus: „Ihr Mac optimiert die Leistung, um ressourcenintensive Aufgaben besser zu unterstützen. Dies kann zu einem lauteren Lüftergeräusch führen.“

Sowohl das 14-Zoll-, als auch das 16-Zoll-Modell des neuen MacBook Pros verfügen über eine verbesserte Lüfter-Architektur zur Wärmeableitung. Allerdings dürfte der High Power-Modus laut Apple bei den meisten Usern bei Alltagsaufgaben gar nicht erst zum Einsatz kommen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. So etwas kenne ich. Mein erster Desktop-Computer hatte eine Turbotaste. Damit konnte man die Tastrate von 8 MHz auf 16 MHz hoch setzen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de