macOS Catalina: Bildschirmzeit-Feature findet auch den Weg auf den Mac

Bekannte Funktion von iPhone und iPad

Ja, auch ich gebe zu, ich verbringe häufig zu viel Zeit vor meinen iOS-Geräten, allen voran natürlich auf dem iPhone. Das Feature „Bildschirmzeit“, das sich im Hauptmenü der Einstellungen unter iOS wiederfindet, liefert beizeiten erschreckende Einsichten in das Nutzungsverhalten der iPhone-Besitzerin. Mit der Funktion lässt sich einsehen, wie viel Zeit man am Tag oder in der Woche mit dem Gerät verbracht hat, und zudem erkennen, welche Apps am häufigsten zum Einsatz kamen. 
Mit der neuen macOS-Version macOS Catalina, die im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden soll, wird ein ähnliches Tool auch für den Mac erhältlich sein. Das Feature wurde von Seiten Apples bereits auf der WWDC-Keynote in der letzten Woche angekündigt. 

Eine der Hauptfunktionen wird sich, ähnlich wie auch unter iOS, um Nutzungsstatistiken drehen. Die Software wird dann automatisch Berichte erstellen, wie viel Zeit der User am Mac verbracht hat, welche Apps dabei am meisten genutzt werden, und auch wie viele Benachrichtigungen empfangen worden sind. Dabei wird dank iCloud ein geräteübergreifender Sync stattfinden, so dass alle iOS- und macOS Catalina-Geräte zusammengefasst und auf dem neuesten Stand sein werden. 

Eingeschränkte Kontaktliste für Kinder

Auch Limits lassen sich festlegen, beispielsweise, wenn man (zu) viel Zeit mit bestimmten Anwendungen verbringt. Entweder können einzelne Apps, oder auch App-Gruppierungen mit Einschränkungen versehen werden – auch das gesamte Blockieren von Applikationen oder Websites ist möglich. Wer also zu viel Zeit mit sozialen Netzwerken oder generell am Mac verbringt, hat die Option, die Nutzung auf diese Weise einzuschränken. 

Praktischerweise gibt es von Seiten Apples noch den Bonus „Eine Minute noch“. Wenn die Bildschirmzeit für eine App abläuft, erhält man ein Pop-Up, wenn das Limit erreicht worden ist. Durch Antippen der Benachrichtigung können weitere 60 Sekunden mit der Anwendung gewonnen werden – beispielsweise, um sich im Chat zu verabschieden, oder die E-Mail schnell zuende zu schreiben. 

Auch für Eltern mit Kindern wurden nützliche Funktionen integriert. Nicht nur lassen sich die oben erwähnten Limits für die App-Nutzung verwenden, auch können Beschränkungen für die Kommunikation des Kindes eingerichtet werden. So lässt sich über eine ausgewählte Kontaktliste festlegen, wen die Kinder kontaktieren dürfen, und welche Personen die Kinder kontaktieren können. Über eine Familienfreigabe sind diese Regeln dann auch auf allen Geräten, wie beispielsweise dem iPhone, dem iPad und dem Mac übergreifend per iCloud verfügbar.

Ist die Bildschirmzeit-Funktion nützlich für euch? Verwendet ihr das Feature bereits unter iOS und freut euch über die Integration in macOS Catalina? Wir sind gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema.

Foto: iDownloadBlog.com

Kommentare 1 Antwort

  1. Dieses Feature Bildschirmzeit nutze ich unter IOS nicht und unter Catalina bestimmt auch nicht.
    Wozu auch, ich sitze den ganzen Tag vor irgendwelchen Bildschirmen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de