Martial Towers: Physikbasiertes Artillerie-Spiel im Stil von Angry Birds setzt auf Free-to-play

Mit Katapulten gegnerische Festungen zerstören klingt für euch nach jeder Menge Spaß? Das ist das Thema von Martial Towers.

Martial Towers 1

Martial Towers (App Store-Link) zählt zu den aktuellsten Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung benötigt zur Installation mindestens iOS 7.0 oder neuer sowie 279 MB an freiem Speicherplatz und kann entgegen der App Store-Beschreibung bereits in deutscher Sprache genutzt werden.

Ein wenig erinnert das Spielprinzip von Martial Towers an die Vogelkatapulte im Klassiker Angry Birds: Auch hier heißt es, durch Zurückziehen, Zielen und Loslassen gegnerische Konstrukte zu zerstören. In einer levelbasierten Kampagne hat man sich in verschiedenen Missionen gegen immer stärker werdende Gegner mit ihren Festungen durchzusetzen und mit eigenen Bomben, Katapulten und anderen Waffen auf die feindlichen Stellungen zu schießen, was das Zeug hält. Im späteren Spielverlauf, wenn ein entsprechendes Erfahrungslevel erreicht worden ist, kann auch in einem PvP-Modus gegen Freunde oder Spieler aus der ganzen Welt gekämpft werden.

Freemium in Bestform: Wartezeiten und In-App-Käufe

Um im fortgeschrittenen Stadium gegen die Gegner auf dem Schlachtfeld zu bestehen, muss die eigene Festung kontinuierlich erweitert und verbessert werden. Zahlreiche Bauteile stehen in einem Shop bereit, die allerdings ganz Freemium-Manier mit Wartezeiten beim Bau einher gehen. Auch für das Absolvieren eines jeden Levels im Kampagnen-Modus hat man entsprechende Währungen zu zahlen, die sich nur langsam wieder aufladen. Immerhin gibt es beim täglichen Spielen kleine Geschenke seitens der Entwickler, mit denen sich einige Ressourcen erneuern lassen.

Martial Towers 2

Aber auch Martial Towers zeigt erneut die Limitierung und den unfairen Wettbewerb von Freemium-basierten Spielen auf. Zwar gibt es eine Game Center-Anbindung, aber bedingt durch die Tatsache, dass sich mit echtem Geld schnell eine kaum einnehmbare Burgfestung errichten lässt, bleiben die Gamer auf der Strecke, die sich in Geduld üben, darauf verzichten, In-App-Käufe zu tätigen und zudem Wartezeiten für die Einrichtung neuer Bauelemente in Kauf nehmen.

Kommentare 2 Antworten

  1. Wäre ein Spiel für mich. Aber pay2win wird mir auf Dauer zu anstrengend. Deswegen lass ich lieber von vorn herein die Finger davon. Bevor ich mich unnötig aufrege. ?

  2. Hallo Solero,

    Deine Sorge einem Zahlzwang zu unterliegen ist bei Martial Towers unberechtigt. Ja, wir müssen das Entwicklungsbudget wieder verdienen und bieten deshalb In-App-Käufe an. Du kannst das ganze Spiel aber ohne zu bezahlen spielen!! Die Diamanten, unsere Premiumwährung, hilft z.B. beim Beschleunigen von Bauzeiten, wie bei vielen anderen Spielen auch. Aber auch Diamanten bekommst Du bei manchen Errungenschaften als Belohnung und manchmal als Tagesbonus. Schau es Dir einfach an und lass Dich überzeugen!

    PS: Wir werden mal mit appgefahren.de sprechen, vielleicht gibt’s ja ne Möglichkeit, Dir und anderen Spielen eine kleine Freude zu machen 😉

    Viele Grüße
    Dein Martial Towers – Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de