Mechanic Escape: Neuer rasanter Platformer um eine Horde rebellischer Fernseher

Der Spiele-Donnerstag macht seinem Namen wieder einmal alle Ehre: Auch Mechanic Escape zählt zu den Neuerscheinungen im App Store.

Mechanic Escape 1 Mechanic Escape 2 Mechanic Escape 3 Mechanic Escape 4

Mechanic Escape (App Store-Link) ist eine 1,99 Euro teure Universal-App, die von Playdigious in den deutschen App Store gebracht worden ist. Auf dem PC ist der rasante Platformer bereits etabliert und zählt nach Aussagen der Entwickler aktuell mehr als 200.000 Spieler. Das 144 MB große iOS-Game erfordert iOS 7.0 oder neuer und kann bisher nur in englischer Sprache absolviert werden.


Die Geschichte von Mechanic Escape liest sich laut App Store-Beschreibung wie folgt, „In einer Welt, die von rücksichtslosen Maschinen unterdrückt wird, leistet eine Hochburg voll von hartnäckigen Fernsehern Widerstand gegen die Verfolgung. Deine verlorenen Freunde und der Mangel an Ressourcen treiben dich dazu an, Maßnahmen gegen das Aussterben zu ergreifen. Trotze den Gefahren und geh los, um deine Kameraden zu finden und deren Gattung zu retten!“

Und so macht man sich als kleiner Fernseher namens Mech auf, die Welt zu retten und bekommt es in insgesamt 80 herausfordernden Leveln mit jeder Menge fiesen Hindernissen, kompromisslosen Jägern und gemeinen Fallen zu tun. Auf dem gefährlichen Weg in Richtung Levelziel müssen darüber hinaus die kleinen und größeren Fernseherfreunde eingesammelt und zudem auch noch eine gute Zeit erreicht werden.

Unterstützung für MFi-Controller in Mechanic Escape

Gespielt wird Mechanic Escape mittels einfacher virtueller Buttons auf dem Screen zum Bewegen nach links und rechts sowie simpler Fingertipps für kleine und größere Sprünge. Wer einen kompatiblen MFi-Game Controller sein Eigen nennt, kann alternativ auch diesen anschließen, um das Spiel damit zu absolvieren. Bedingt durch das oftmals rasante Gameplay, das zumindest mich in Teilen an die Rayman-Jump’N’Runs erinnerte, kann ein externes Gamepad durchaus von Vorteil sein.

Neben freischaltbaren Objekten gibt es als kleine Bonus-Features unter anderem eine Möglichkeit, die eigenen Level-Durchläufe per ReplayKit zu teilen. Ebenfalls vorhanden ist eine Anbindung an das Game Center von Apple, um die eigenen Errungenschaften mit anderen Spielern teilen zu können. Die Beschreibung, „Ein atemberaubendes Abenteuer“ der Playdigious-Entwickler können wir daher nur unterschreiben.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de