Microsoft will Outlook für Mac mit einem neuen Universal-Client ersetzen

Web-Applikation für alle Plattformen

Erst vor einigen Monaten hatte Microsoft angekündigt, die Outlook-App für den Mac komplett umzubauen. Wie die Kollegen von Windows Central nun herausgefunden haben, wird Microsoft die native Mac-Anwendung durch einen web-basierten Outlook-Client ersetzen, der in dieser Form auch auf vielen anderen Plattformen lauffähig ist.

Unter dem Codenamen Monarch wird derzeit an einem Projekt gearbeitet, Outlook zu einer Universal-App zu machen, die nicht nur auf Windows und Mac läuft, sondern auch über einen normalen Web-Browser genutzt werden kann. Die neue web-basierte Anwendung soll als eigenständige App auch die Mail- und Kalender-Anwendungen unter Windows 10 ersetzen.


Dieser neue Universal-Client basiert auf der Web-App, die Microsoft bereits für Outlook anbietet. Als eigenständige App auf Windows und Mac sollen einige native Funktionen integriert werden, zum Beispiel Benachrichtigungen oder Offline-Speicher. Trotzdem will man so weit wie möglich auf offene Funktionen setzen, um die Entwicklung über die verschiedenen Plattformen hinweg zu erleichtern.

Auf diese Art von Entwicklung setzen bereits zahlreiche andere Anwendungen, ein bekanntes Beispiel ist Slack. Es bleibt abzuwarten, wie die finale Lösung von Microsoft aussehen wird – am Ende muss sich diese Lösung gegen die vorherige, native Anwendung durchsetzen können.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Wenn die Unterstützung für Offline-Speicher in Outlook kommt, kann ich es endlich nutzen. Obwohl ich ein MS365 Family Abo habe nutze ich Thunderbird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de