Spark: Mail-App von Readdle bekommt einige neue Funktionen für iOS und Mac Weiterhin kostenlos nutzbar

Weiterhin kostenlos nutzbar

Eine beliebte Anwendung, die tatsächlich noch komplett kostenlos ist und ohne Abo auskommt, so etwas gibt es tatsächlich noch. Spark für iOS und Mac hat sich zu einer echten Alternative für Apples Mail-Anwendung etabliert, auch wenn es auf dem iPhone und iPad leider immer noch nicht möglich ist, ein anderes Standard-Programm für Mails auszuwählen, damit entsprechende Web-Links automatisch in Spark geöffnet werden.

Weiterlesen

Spike Mail: Mac-Anwendung macht alle E-Mails dunkel Funktioniert besser als Apple Mail

Funktioniert besser als Apple Mail

Der Dark Mode mag in vielen Apps schon wunderbar funktionieren, insbesondere bei zwei essentiellen Anwendungen kommt es aber immer wieder zu Problemen – wenn man das denn so nennen darf. Da wären zum Beispiel Browser, die die Web-Inhalte natürlich nicht einfach so in dunklen Farben anzeigen können. Das gleiche gilt für Mails.

Weiterlesen

Yahoo Mail: Ab sofort in Version 6 mit Neuordnung des Mail-Postfachs „Posteingang der Zukunft“

„Posteingang der Zukunft“

Auch wenn viele User wohl auf Apples eigene Mail-Anwendung setzen, gibt es doch eine Reihe von iPhone- und iPad-Nutzern, die mobil auf eine Yahoo-Mailadresse zugreifen wollen. Für sie gibt es schon seit längerem die offizielle Yahoo Mail-App (App Store-Link), die sich auch mit Postfächern von Gmail, Outlook und AOL versteht und kostenlos auf iPhones und iPads geladen werden kann. Der Download der App ist etwa 223 MB groß und benötigt zudem iOS 11.0 oder neuer auf dem Gerät. 

Weiterlesen

Airmail für iOS und macOS erhält neue Templates & mehr

Habt ihr Airmail im Einsatz? Die neue Version bringt Neuerungen und Verbesserungen mit sich.

Ich persönlich nutze die von Apple bereitgestellten iOS- und macOS-E-Mail-Apps. Falls ihr auf Airmail umgestiegen seid, profitiert ihr jetzt von neuen Funktionen. Airmail für iOS hat unter anderem neue Templates erhalten. Hierbei handelt es sich um Vorlagen für verschiedene Themen, des Weiteren wurde die Suchfunktion optimiert und beschleunigt.

Weiterlesen

Spark: E-Mail-Client für den Mac bekommt Update mit smarter Suche

Mit Spark hat sich das ukrainische Entwickler-Studio Readdle bereits einen Namen gemacht. Nun gibt es Neuigkeiten aus dem Mac App Store.

Während ich auf dem iPhone oder iPad manchmal gerne eine alternative E-Mail-App nutzen würde, durch die fehlende Möglichkeit zur Auswahl einer anderer Standard-App aber darauf verzichte, ist genau das auf dem Mac kein Problem. Möglicherweise für euch ein Grund, die alternative App Spark (App Store-Link) auszuprobieren? Der E-Mail-Client wird seit einiger Zeit von Readdle kostenlos im App Store angeboten und bietet zahlreiche Funktionen.

Weiterlesen

Spark: Readdle E-Mail-Client ab sofort kostenlos im Mac App Store verfügbar

Die bereits länger für iPhone und iPad verfügbare Mail-Anwendung Spark von Readdle ist ab sofort auch im Mac App Store erhältlich.

Bei meiner tagtäglichen Arbeit für appgefahren.de ist die Mail-App eines der am meisten genutzten Werkzeuge. Dort flattern Pressemitteilungen herein, dort sende ich Anfragen an Hersteller und Entwickler, dort landen eure Support-Anfragen in einem eigenen Postfach. In den letzten Jahren haben sich weit mehr als 20 GB Mails angesammelt und eigentlich bin ich mit Apples Mail-App ziemlich zufrieden.

Weiterlesen

Airmail: Alternative Mail-App bekommt Schriftarten-Auswahl & smarte Mitteilungen

Ihr habt keine Lust mehr auf Apples Mail-App? Dann gibt es mit Airmail eine interessante Alternative, die mit durchschnittlich vier Sternen bewertet wird.

Eine Sache verstehe ich ja nicht wirklich: Apple macht es auch mit iOS 10 nicht möglich, eine alternative Mail-App oder einen alternativen Browser als Standard-App auszuwählen. Diese Funktion hätte man unaufdringlich in den iOS-Einstellungen verstecken können und einen wirklichen Schaden hat Apple deswegen ja nun auch nicht. Falls euch dieses Manko nicht stört, könnt ihr einen Blick auf Airmail werfen.

Weiterlesen

Unibox: Besondere E-Mail-App jetzt mit Volltextsuche & In-App-Browser

Könnt ihr euch mit der Mail-App von Apple nicht anfreunden? Unibox verfolgt einen besonderen Ansatz und bringt nun neue Funktionen mit.

Im Dezember letzten Jahres hat Mel die kleine iOS-App Unibox (App Store-Link) vorgestellt. Die Mail-App sortiert alle Nachrichten nach Personen und bietet so eine andere Herangehensweise als die Mail-App von Apple. Der initiale Download ist kostenfrei, für iPhone und iPad verfügbar und 70,2 MB groß. Die Vollversion, die für 4,99 Euro freigeschaltet werden kann, bietet Zugriff auf mehrere Konten, auf eigene Signaturen und auf ein einstellbares Synchronisationsintervall.

Weiterlesen

Airmail 3: Erstes Update für Mail-App im Mac App Store veröffentlicht

Vor rund zwei Monaten wurde Airmail für den Mac komplett überarbeitet. Nach der Neuauflage folgt heute ein erstes Update.

Ihr habt keine Lust mehr auf Apples Standard-Anwendung in Sachen E-Mails? Zu den interessantesten Alternativen aus dem Mac App Store zählt Airmail 3 (App Store-Link) das erst im Mai komplett überarbeitet wurde und heute sein erstes Update erhalten hat. Und im Gegensatz zu iOS kann man unter Mac OS X ja problemlos eine alternative App zur Standard-Anwendung machen. Ein Detail, das sich viele Nutzer sicherlich auch für iPhone und iPad wünschen würden.

Weiterlesen

Weitere Probleme mit iOS 9: iPhone & iPad öffnen Links nicht mehr korrekt

In Safari und Mail lassen sich keine Links mehr öffnen. Mit diesem Problem schlagen sich aktuell anscheinend zahlreiche iPhone- und iPad-Besitzer herum.

Zumindest wenn es um Software geht, bekleckert sich Apple in dieser Woche nicht unbedingt mit Ruhm. Nachdem das Update auf iOS 9.3 auf zahlreicheren älteren Geräten, insbesondere dem iPad der zweiten Generation, für Probleme gesorgt hat und einige Nutzer momentan immer noch auf das eigentlich seit Montag erhältliche Update warten, gibt es nun weitere Probleme.

Weiterlesen

Spark: Alternative Mail-App unterstützt ab sofort Microsoft Exchange Server

Wer keine Lust mehr auf Apples Mail-App hat, findet mit Spark eine spannende Alternative im App Store.

Etwas frischer Wind für eure Mails gewünscht? Dann ist Spark (App Store-Link) die Alternative zur Mail-App von Apple. Die kostenlose iPhone-Anwendung mit Apple Watch Anbindung bietet ein neuartiges Konzept im Umgang mit E-Mails: Neben der gewohnten chronologischen Auflistung aller Mails bietet Spark eine smarte Inbox. Hier werden neue, von euch markierte und nicht so wichtige Mails automatisch in Stapeln abgelegt und sollen so einfacher überschaubar sein. Unter anderem erkennt Spark Konversationen, Newsletter und handgeschriebene Mails und sortiert sie entsprechend.

Ab sofort unterstützt Spark auch kompletten Exchange-Support. Ihr habt davon noch nie gehört? Da ich seit rund acht Jahren in der Apple-Welt unterwegs bin, geht es mir ähnlich. Exchange stammt von Microsoft und wird vor allem in Unternehmen verwendet, da es der zentralen Ablage und Verwaltung von E-Mails, Terminen, Kontakten, Aufgaben und weiteren Elementen für mehrere Benutzer dient. Das Zusammenarbeiten in einer Arbeitsgruppe oder einem Unternehmen soll so zum Kinderspiel werden, verrät Wikipedia.

Weiterlesen

Spark: Alternative Mail-App bekommt erstes großes Update mit neuen Funktionen

Die alternative Mail-Anwendung Spark aus der Schmiede von Readdle ist mit einem Update noch ein wenig besser geworden.

Wer frischen Wind auf seinem iPhone wünscht und damit am liebsten direkt bei der Mail-App anfangen möchte, sollte einen Blick auf Spark (App Store-Link) werfen. Die kostenlose iPhone-Anwendung mit Apple Watch Anbindung bietet ein neuartiges Konzept im Umgang mit E-Mails. Heute hat das Entwickler-Team von Readdle ein erstes großes Update veröffentlicht und Spark mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet, die wir euch natürlich vorstellen wollen.

So lassen sich nun direkt in der App Signaturen mit HTML-Code erstellen, in denen man so auch Bilder und Links einfügen kann. Apple selbst erlaubt in seiner Mail-Anwendung ja nur einfachen Text. Auch der Umgang mit den Gesten, die Spark so besonders machen, bietet nun mehr Optionen: In den Einstellungen von Spark kann festgelegt werden, was bei einem Wisch über eine E-Mail passieren soll. Wichtige Post wird so beispielsweise direkt in die Dropbox oder zu Evernote verschoben.

Weiterlesen

Outlook: Microsoft bringt E-Mails auf die Apple Watch

Als Alternative zu Apples Mail-Programm ist Microsofts Outlook durchaus zu gebrauchen. Per Update gibt es mal wieder neue Funktionen.

Eigentlich ist es sehr schade, dass Apple es nicht erlaubt, auf dem iPhone oder iPad bestimmte Apps als Standard-Anwendungen festzulegen, insbesondere Browser oder Mail-Apps. Hier hätte der Nutzer nicht nur mehr Auswahl, sondern in den meisten Fällen auch mehr Funktionen und mehr Aktualisierungen. Bei Apples hauseigenen Apps tut sich in den meisten Fällen ja nur jedes Jahr mit dem großen iOS-Update etwas.

Eine App, die sich als Alternative zu Bordmitteln empfiehlt, ist Outlook für iOS (App Store-Link). Ab sofort unterstützt die Universal-App für iPhone und iPad auch die Apple Watch. Am Handgelenk werden neben den Mails auch Kalendereinträge und Erinnerungen angezeigt. E-Mails lassen sich komplett lesen und auf Wunsch auch beantworten, entweder mit voreingestellten kurzen Sätzen oder über die Diktierfunktion der Apple Watch.

Weiterlesen

Spark: Kostenlose Mail-App von Readdle veröffentlicht

Eigentlich sollte Spark schon gestern im App Store debütieren. Mit einem Tag Verspätung ist die iPhone-App nun veröffentlicht worden.

Readdle ist bekannt für seine hochwertige Software. Unter anderem fallen uns Documents, Scanner Pro oder PDF Expert ein, wenn wir an das Entwickler-Team denken. Ab sofort kümmert sich Readdle auch um digitale Post: Mit Spark (App Store-Link) sollt ihr eure E-Mails noch einfacher überblicken und beantworten können. Die Neuerscheinung ist nur für das iPhone verfügbar und kann kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Ich habe Spark in den letzten Tagen bereits ein wenig ausprobieren können, fand trotz der tollen Gestaltung für mich aber ein K.O.-Kriterium: Bisher ist Spark noch nicht in deutscher Sprache lokalisiert. Was mich bei Spielen nicht sonderlich stört, finde ich bei Dienstprogrammen wirklich schrecklich.

Weiterlesen

Inbox by Gmail funktioniert jetzt auch auf dem iPad

Die besondere Mail-App Inbox ist auf den Einsatz mit einem Gmail-Konto beschränkt.

Mit Inbox by Gmail (App Store-Link) hatte Google im Oktober letzten Jahres eine kostenlose iPhone-App vorgestellt, die den Zugriff auf das eigene Postfach bei Google erleichtern soll. Mit dem heutigen Update auf Version 1.2 springt Inbox aufs iPad und bietet auch dort ein optimiertes Layout. Der Download ist 33,9 MB groß und erfordert mindestens iOS 7 oder neuer.

Weiterhin lässt sich Inbox by Gmail nur mit einem Postfach von Google und einer Einladung nutzen. Entweder ein Freund schickt euch eine Einladung oder ihr fragt selbst bei Google per Mail an inbox@google.com nach. Wer diesen Schritt schon hinter sich gebracht hat, darf nun von einem optimierten Design für das iPad profitieren.

Wie man es von Google gewohnt ist, liefern die Entwickler eine gute Arbeit ab. Die Ansichten sind gelungen und übersichtlich, alle Fenster und Schaltflächen wurden für das größere Display optimiert. Weiterhin ist das Ziel der App, alle Mails noch übersichtlicher anzuzeigen und den Posteingang im besten Fall komplett leer zu räumen, damit neu eintreffende E-Mails nicht untergehen. Wichtige Mails lassen sich markieren und bleiben länger sichtbar, unwichtige werden sofort in einen passenden Ordner verschoben.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de