Mini Metro: U-Bahn-Konstruktions-Spiel bekommt per Update neuen Kreativmodus

Ihr liebt U-Bahnen? Dann ist Mini Metro genau das richtige Spiel für euch.

Mini Metro 1

Mini Metro (App Store-Link) ist eine Art Subway-Simulator, der nun schon seit etwa zwei Jahren im deutschen App Store zum Download bereitsteht. Es ist erstaunlich, dass die Entwickler auch nach dieser Zeit immer noch so aktiv sind: Alle paar Wochen gibt es Updates mit neuen Leveln und Herausforderungen. Gerade dieser Umstand macht Mini Metro zu einer echten Spiele-Empfehlung. Worum geht es in dem aktuell für 4,49 Euro erhältlichen Game überhaupt?

Im Mittelpunkt des Spiels stehen natürlich U-Bahnen. Mini Metro ist im Stil des Londoner Underground-Fahrplans gehalten und funktioniert ganz einfach: Mit dem Finger wird zwischen zwei Stationen einfach eine Verbindung gezogen, auf der dann unentwegt eine Bahn unterwegs ist, um die wartenden Fahrgäste zum gewünschten Ziel zu transportieren. Von virtueller Woche zu Woche wird Mini Metro natürlich immer umfangreicher: Es kommen neue Stationen hinzu und immer mehr Pendler wollen die neuen Verkehrsmöglichkeiten nutzen. Am Ende einer jeden Woche erhält man eine neue Lok und andere Extras, wie beispielsweise zusätzliche Waggons oder Bahnhöfe mit einer höheren Kapazität.

Es gibt nur ein Problem: Irgendwann wird es in der virtuellen Stadt so voll, dass Pendler zu lange an einer Haltestelle warten muss. Dann wird sie wegen Überfüllung geschlossen und die Spielrunde ist vorbei. Die Anzahl der bis dahin transportieren Fahrgäste ist gleichzeitig der Highscore, gespielt wird in dutzenden Städten auf der ganzen Welt, die sich in Sachen Gameplay zum Teil sogar erheblich voneinander unterscheiden.

Kreativmodus: Alle Linien sind von Beginn an direkt entsperrt

Um auch Dauer-Gamern von Mini Metro eine Langzeitmotivation zu bieten, haben die Entwickler von Dinosaur Polo Club jetzt ein weiteres Update herausgegeben, das das Spiel auf Version 1.38 anhebt und eine spannende Neuerung bereithält. Es gibt nun nämlich einen zusätzlichen Spielmodus: „Im Kreativmodus kannst du bestehende Karten bearbeiten und deine Traum-U-Bahn errichten“, heißt es dazu von den Machern im Changelog. „Folgendes ist neu: Du kannst nun Stationen hinzufügen, löschen und umformen, sowie steuern, wie stark sie frequentiert werden. Schluss mit kreisförmigen Stationen überall!“

Zudem gibt es im neuen Kreativmodus eine unbegrenzte Anzahl an Lokomotiven, Waggons und Umsteigebahnhöfen, sowie von Beginn an alle Linien, die direkt entsperrt sind. Auch die Begrenzung der Anzahl von Lokomotiven pro Linie ist erhöht. „Es liegt in deiner Hand“, schreiben die Entwickler. „Errichte das Netzwerk deiner Heimatstadt bis ins kleinste Detail, baue eine riesige Stadt mit einer ebenso großen Flotte an Zügen, oder erstelle geometrische Muster und nimm sich wiederholende GIFs auf. Wir sind neugierig, was du dir ausdenkst!“ Mehr Motivation gibt es wohl kaum, also ab zu Mini Metro und ein eigenes neues U-Bahn-Netzwerk gebaut!

Mini Metro
Mini Metro
Entwickler: Dinosaur Polo Club
Preis: 4,49 €

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de