N26 Black: Neues Premium-Konto mit Versicherungspaket startet Anfang November

N26, früher als Number26 bekannt, führt ein neues Premium-Konto namens N26 Black ein.

N26_N26Black_iOS_

Ihr seid Kunde bei N26 (App Store-Link) oder liebäugelt mit einem iPhone-Girokonto? Dann gibt es ab kommender Woche das erste Premium-Upgrade, das auf den Namen N26 Black hört. Wer das Upgrade tätigt, bindet sich ein Jahr an eine Mastercard in einem exklusiv matt-schwarzen Design und bekommt zusätzlich ein Versicherungspaket der Allianz Global Assistance Europe. Das beinhaltet den Schutz bei Auslandsreisen, weltweite Abdeckung für Bargeld-Verlust und Handydiebstahl. Zudem werden alle Käufe abgedeckt. Monatlich verlangt N26 eine Gebühr von 5,90 Euro.

N26 Black: Alle wichtigen Informationen

Das N26 Black Versicherungspaket beinhaltet Versicherungen für Reisen, die Gesundheit, den Bargeldschutz und den Handydiebstahl und verlängert eine bestehende Herstellergarantie um bis zu einem Jahr für versicherte Geräte. Ebenso gibt es folgende Leistungen:

  • Arzt- und Krankenhauskosten bei akuten Krankheiten und Unfallverletzungen auf Auslandsreisen.
  • Aufwendungen bei Flugverspätungen von mehr als 4 Stunden oder bei Gepäckverspätung von mehr als 6 Stunden nach der Ankunft im Ausland.
  • Entschädigung im Falle eines Diebstahls des Smartphones im In- oder Ausland oder eines Überfalls für bis zu vier Stunden nach Abhebung mit der N26 Black Karte am Geldautomaten.

Wichtig: Damit die Versicherung greift, muss die Reise mit dem N26 Black-Konto vollständig bezahlt worden sein. Mitversichert sind zudem Partner im gleichen Haushalt, Kinder unter 18 und Kinder in Ausbildung bis 25 Jahre.

N26 Black richtet sich an Young-Professionals

„Viele unserer Kunden reisen häufig. Mit N26 Black bieten wir ihnen eine Versicherung an, die ihrem Lifestyle entspricht und ihre Probleme löst“, sagt Valentin Stalf, Gründer und CEO von N26. Natürlich könnt ihr weiterhin mit N26 Black alle Funktionen des Girokontos verwenden, die schon hinlänglich bekannt sind. Die Kombination ist jedenfalls eine gute Idee, ob ihr zu den „Young-Professionals“ zählt, so nennt N26 die neue Zielgruppe, müsst ihr selbst abwägen.

Umfassende Informationen zum neuen Versicherungspaket könnt ihr hier nachlesen. N26 Black wird ab Anfang November in Deutschland, Österreich und Irland erhältlich sein, ab Mitt November auch in Frankreich, Italien und Spanien.

N26 – Die mobile Bank
N26 – Die mobile Bank
Entwickler: N26 GmbH
Preis: Kostenlos

Kommentare 18 Antworten

      1. Ok, statt Banking 4i lade ich also die App von meiner Hausbank herunter, sei es Sparkasse oder ING-Diba, bzw. gehe auf deren Webseite. Habe ich jetzt auch ein “iPhone-Girokonto”?

    1. Mit dem Unterschied, dass bevor die Kassiererin dir noch einen schönen Tag wünschen kann, eine Push Nachricht auf dein iPhone kommt, ob das Geld erforlgreich abgebucht wurde. Die Buchungen verlaufen viel schneller und du siehst wirklich immer deinen aktuellen Kontostand, des Weiteren kannst du per App deinen Dispo Kredit jederzeit anpassen und Investments tätigen. Bald soll auch eine Sparmöglichkeit – in welcher Form auch immer – kommen.

  1. Interessant wird es, wenn am Donnerstag der Apple Pay Deutschland Start angekündigt wird, ob N26 es exklusiv oder als einer der ersten anbietet… ☺️

    1. Die Frage ist nicht ernst gemeint, oder?
      Aber zur Sicherheit: Amerika = Ausland = Mitversichert, wenn die Reise komplett mit der Karte von N26 bezahlt wurde.

      1. Doch das war ernst gemeint, viele Versicherungen verlangen für Amerika & Kanada einen höheren Beitrag. Wir zahlten meist an die 80€ für die Reiseversicherung. Da meine Frau öfters im Jahr zusammen mit unserer Tochter nach Amerika fliegt werden wir bei dem Angebot wohl zuschlagen, vor allem da sie schon länger mit einem N26 Konto liebäugelt.
        Also danke für die Info. 😉

  2. Bei dem Preis sind wir eigentlich im normalen Bereich, oder nicht?
    Gut, es ist ja auch mittlerweile eine Bank ?
    Was großartig anderes und revolutionäres sehe ich bei dem Produkt jetzt auch nicht mehr. N26 als Girokonto war irgendwie etwas, was sich von der Masse abgehoben hat.

    Hier schließt man ja mehr oder weniger NUR eine Versicherung ab. Das Konto bleibt ja das gleiche. Viele KKs haben Versicherungen und sind auch nicht teurer oder billiger.

    Naja, im Grunde ja nicht schlecht, wenn ein anderer Anbieter ein solches Paket schnürt.

  3. Zitat aus den verlinkten Versicherungsbedingungen (Hervorhebung von mir):
    – „Reise: Meint eine Reise ins Ausland ausschließlich zu PRIVATEN Zwecken und mit bis zu 90 Tagen Aufenthalt“
    – „Im Rahmen der Reisegepäckverspätungs-Versicherung, Flugverspätungs-Versicherung, Reiseabbruch- Versicherung, Kranken-Rücktransport, Gesundheits-Assistance, Reise-Krankenversicherung und Rei- seunfall-Versicherung besteht Versicherungsschutz für alle PRIVATEN Reisen weltweit im Ausland ab Rei- sebeginn bis zu 90 Tagen.“
    – „Im Rahmen der Reiserücktritt-Versicherung besteht Versicherungsschutz für alle PRIVATEN Reisen ins Ausland.“
    – „Besondere Obliegenheiten (§ 6, Nr. 4): Die Versicherte Person ist verpflichtet, den privaten Charakter der Reise nachzuweisen.“

    Zusammengefasst: Das (Zitat aus der N26-Pressemitteilung) die Versicherung des „speziell auf die Bedürfnisse von Young-PROFESSIONALS zugeschnitten und gemeinsam mit Allianz Global Assistance Europe“ entwickelten Angebots deckt keine „professionellen“ Reisen, also Geschäftsreisen ab. Diese sind explizit ausgeschlossen.

  4. Ein Blick in die Versicherungsbedingungen des Black-Paketes lohnt: Zahlreiche Aufschlüsse und Bedingungen. So gilt die Handy Versicherung nur für Geräte, die vollständig über das Black Konto bezahlt wurden. Bestandsgeräte oder Geräte, die mit dem aktuellen N26 Konto oder aber im Rahmen einer Vertragsverlängerung sozusagen ratenweise gekauft werden: zumindest fraglich. Die Reiseversicherungen gelten nur, wenn auch die Reise vollständig mir N26 gezahlt wurde. Bei der Nutzung von Miles&More o.ä. erneut zusätzliche Einschränkungen. Alles in allem zu viel lifestyle und zu wenig anwendbaren Nutzen. Denn die Assistance Leistungen und Ähnliches gibt es mittlerweile bei jeder Wald und Wiesen Kreditkarte im Paket wozu nochmal über 70 € pro Jahr extra berappen… Denn dass auf die vor kurzem eingeführten zusätzlichen Gebühren für Geldabhebung oder Bargeld Zahlung bei EM premium Konto verzichtet würde, das habe ich noch nirgends gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de