Teufel Move BT im Test: Exzellente Bluetooth-Kopfhörer für das iPhone 7

Freddy Portrait
Freddy 25. Oktober 2016, 11:02 Uhr

Wie auf Facebook angekündigt, liefern wir euch einen Test zum Bluetooth-Kopfhörer Teufel Move BT.

teufel move-btIhr habt euch ein neues iPhone 7 oder iPhone 7 Plus zugelegt? Dann seid ihr euch auch bewusst, dass es dort keinen herkömmlichen Kopfhöreranschluss mehr gibt. Wer seine alten Kopfhörer weiterhin verwenden möchte, kann den mitgelieferten Adapter verwenden, komfortabler ist aber ein Bluetooth-Kopfhörer. Teufel hat Mitte dieses Jahres mit dem Move BT erstmals ein In-Ear-Modell mit Bluetooth auf den Markt gebracht, von dem ich mir nun ein umfassendes Bild machen konnte.

  • Teufel Move BT für 119,99 Euro im eBay-Shop von Teufel (eBay-Link)
  • Teufel Move BT für 119,99 Euro im Teufel-Shop (zum Online-Shop)

In meinen eigenen vier Wänden habe ich eine Soundbar mit Subwoofer von Teufel im Einsatz - schon da hat mich das Unternehmen mit der Qualität überzeugen können. Beim Teufel Move BT gibt es abermals erstklassige Qualität. Das fängt schon bei der Verpackung an: Die Kopfhörer sind in einer hochwertigen Transportbox samt Aufwickelhilfe verpackt, damit auch in einem vollen Rucksack kein Kabelbruch den Hörgenuss beendet.

Paktisches Etui und viel Zubehör

Zum Lieferumfang zählen zudem eine Fixierklemme sowie vier Paar Ear-Tips für unterschiedlich große Ohren. Auch hier legt Teufel viel Wert auf die Details. Die Ohrpassstücke liegen nicht einfach in einem öden Plastikbeutel der Lieferung bei, sondern sind in einer kleinen Aufbewahrungsröhre Teufel Tube aufgespießt, die gleichzeitig als "Waschmaschine" für die Ohrstücke fungiert. Die Tube wird einfach mit lauwarmen Wasser gefüllt, danach einmal kräftig geschüttelt und schon sind die Silikonpolster wieder sauber.

move-bt-package

Die In-Ears selbst sind aus Aluminum gefertigt und bieten mit Bluetooth 4.0 und aptX (wird immer noch nicht vom iPhone unterstützt) eine Übertragung in CD-Klangqualität. Die Spielzeit liegt bei stolzen 20 Stunden, bei einem leeren Akku müssen die Kopfhörer mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel zwei Stunden aufgeladen werden. Ebenfalls gut: Nach IP54-Norm sind die Teulfel Move BT spritzwassergeschützt - so überstehen die Kopfhörer problemlos einen Outdoor-Einsatz mit etwas Regen.

Die Verbindung zum Smartphone erfolgt per Bluetooth, ebenso das Streaming der Musik. Über die am Nackenband angebrachte Fernbedienung könnt ihr nicht nur Gespräche führen, sondern auch die Musik steuern. Über die drei Tasten könnt ihr zudem Siri aktivieren und verwenden. Doch wie schlagen sich die Move BT im Alltag?

Teufel bietet wie gewohnt exzellente Qualität

Der Sitz im Ohr ist wirklich sehr bequem, zum Einsatz kommen hier weiche Ohrpolster aus medizinischem Silikon. Der Tragekomfort ist wirklich sehr angenehm. Obwohl es sich um In-Ears handelt, ist man nicht komplett von der Außenwelt abgeschirmt. Spielt Musik, hört man allerdings so gut wie keine Umgebungsgeräusche mehr. Und wie ich es von Teufel gewohnt bin, liefern die Hersteller einen wirklich exzellenten Klang. Höhen und Tiefen kommen klar durch, auch gibt es einen guten Bass für kräftige Songs. Ich selbst würde den Klang als sehr gut einstufen, es gibt ein ausgewogenes Verhältnis von Höhen, Tiefen und Bässe.

move-bt-usecase-waterproof

Einen Vergleich zu den deutlich teureren Apple AirPods (179 Euro) kann ich aufgrund fehlender Kopfhörer nicht ziehen. Auch wenn Apple ein paar spannende Extras liefert, ist der Gesamteindruck des Teufel Move BT stimmig und durchdacht. Zudem muss man sich keine Sorgen um den Verlust der Kopfhörer machen, da sie mit einem Kabel miteinander verbunden sind.

Der Teufel Move BT hat mich überzeugt. Ob im Zug, auf dem Weg zur Arbeit oder für das tägliche Sportprogramm, der Move BT macht überall eine gute Figur. Mit 119,99 Euro liegt man in einer angenehmen Preisregion - hier stimmt das Preis-Leistung-Verhältnis. Mein Fazit fällt positiv aus: Die Teufel Move BT sind die perfekten Bluetooth-Kopfhörer für das iPhone 7, die qualitativ und klanglich ganz vorne mit dabei sind. 

Teufel Move BT

  • Handhabung - 10/10
    10/10
  • Design - 9/10
    9/10
  • Sound - 9/10
    9/10
  • Qualität - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 8/10
    8/10

Fazit

Der In-Ear-Kopfhörer Teufel Move BT bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Lieferumfang, Qualität und Klang sind zu loben.

9/10

Teilen

Kommentare24 Antworten

  1. Fragender sagt:

    Wie ist es denn mit Windgeräuschen beim telefonieren, z.B. wenn man Rad fährt? Hört der Gesprächspartner da etwas?

  2. Guenter Secker sagt:

    Mich würde zu dem interessieren, wie gut denn die Teile im Ohr halten, speziell beim Sport.
    Die bisherigen normalen Kopfhörer von Apple fallen bei mir andauernd raus. Bisher konnten nur die Bose inear Kopfhörer überzeugen.

    • Freddy sagt:

      Bei mir halten die gut. Sind 4 unterschiedliche Ohrpassstücke dabei. Aber jeder Mensch hat andere Ohren, deswegen kann ich hier nur für mich sprechen.

    • beamformer2 [iOS] sagt:

      Hallo Herr Secker,

      ich kann nur abraten. Hab die Teile jetzt knapp zwei Wochen im Test. Meiner Meinung nach sind die Teile zu schwer und fallen ständig raus. Ich benutze diese ausschließlich im Sport. Zum Glück gibt Teufel 8 Wochen Rückgaberecht. Klanglich eher mittelmäßig. Werde als nächstes die BeatX testen, diese ragen nicht so weit aus dem Ohr.
      Dies gibt einen subjektiven Eindruck wider, allerdings habe ich schon immer sehr viel Geld für Lautsprecher/Musik in die Hand genommen.

      Viele Grüße

    • Stefan W sagt:

      Hallo Zusammen,

      zum Sporteln haben mich die Reflect Mini BT von JBL überzeugt. Diese sind sehr leicht und die Ear-Pods halten entsprechend gut im Ohr.
      Klare Empfehlung von meiner Seite.

      Gruß,
      Stefan

  3. Rheinpfeil sagt:

    Mit „Teufel“ habe ich ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht. Leider habe ich Probleme mit „In-Ears“ und mich schlussendlich für den Teufel „Airy“ entschieden.
    Meine ersten richtig guten Lautsprecher (M200), habe ich in den 80ern bei Teufel bestellt, seinerzeit entwickelt vom Firmengründer und Boxen-Guru Peter Tschimmel höchstpersönlich.
    Man mag es kaum glauben, aber diese Dinger existieren nach fast 30 Jahren immer noch, zwar nicht mehr bei mir und optisch etwas angestaubt, aber immerhin.

  4. nObOdy [iOS] sagt:

    Ich kann die Anker Soundbuds empfehlen!! Deutlich günstiger, Klangqualität völlig in Ordnung und auch beim Sport fest im Ohr. Kann nicht nachvollziehen, wie man 120€ für diese Kopfhörer von einem angenehmen Preisniveau reden kann. Abgesehen davon, BT Kopfhörer sind nicht nur für das Iphone7 gut geeignet

    • Freddy sagt:

      Die von Anker sind auch in Ordnung. Möchte man aber richtig guten Sound, lange Akkulaufzeit (20h gegen 8h), hochwertige Extras und Etui, muss man eben mehr bezahlen. Und da passt Preis/Leistung. Apples Hörer kosten 180€ und da ist noch weniger drin und dran.

  5. Morphy sagt:

    Hab ebenfalls die Anker Soundbuds fürn Sport. Kann nicht meckern. Halten gut im Ohr und können Schweiss ab. Klang geht auch in Ordnung.

  6. Cincinpif sagt:

    Ein für mich wichtiges Kriterium bei Bluetooth-Kopfhörern/Headsets, ist die Akkulaufzeit, darüber kann ich aber nichts finden?! Was nützen mir die tollsten Kopfhörer, wenn ich sie alle zwei Stunden wieder aufladen muss? Einen Arbeitstag (7-8 Stunden müssen sie beim Musik hören mindestens durchhalten! Mir ist schon öfters aufgefallen, das die Akkulaufzeit gerne verschwiegen wird!

  7. Cincinpif sagt:

    Habs überlesen, 20 Stunden sind ein beachtlicher Wert, da kann man nicht meckern!

  8. Lina1959 sagt:

    Steht doch da. 20 Stunden.

    Wer lesen kann, oder wer AUFMERKSAM LESEN KANN.

  9. det02 sagt:

    Der Beyerdynamic Byron BTA ist zwar teurer, hat aber mit AAC Codec volle iPhone Unterstützung, ist nur 12 Gramm leicht und hält fast 8 Stunden durch! Und der Klang ist toll, guter Bass und großer Frequenzumfang! ?

  10. Maddoc sagt:

    Scheint kein AAC zu können, somit nur besingt mit dem iPhone kompatibel.

  11. HeatPoint sagt:

    Ich habe ein 5.1 System von Teufel zu Hause, was seinen Dienst seit 6-7 Jahren tut… Vor 5 Jahren habe ich mir die ersten Kopfhörer als InEar von Teufel gekauft: Ich meine sie hießen Aureol Groove… War auch super zufrieden mit dem Klang, allerdings weniger mit den Geräuschen, die beim Berühren des Kabels entstanden.. Naja, unsere Katzen haben sich dann irgendwann um die Kopfhörer gekümmert… ? Alles in allem würde ich die Ohrhörer, oder überhaupt das Soundequipment von Teufel, stets dem anderer Hersteller vorziehen! ??

  12. bloxmox sagt:

    Ich habe mir soeben die PowerBeats3 in shock-yellow direkt bei Apple vorbestellt und bin schon sehr gespannt. 🙂

  13. R7ck sagt:

    Ich habe mir die Beats X vorbestellt. Eigentlich wollte ich die AirPods von Apple kaufen allerdings habe ich folgende Probleme damit die mich davon abhalten: 1. Wohin mit den Airpods z.B. im Fitnessstudio wenn ich mal keine Musik hören will? Die Beats X kann man umhängen. 2. Die AirPods kosten 30€ mehr 3. Die AirPods gibt es nur in weiß 4. Und das ist mit das schwerwiegendste, das Design der AirPods. Egal wo man die Teile benutzt wird man damit auffallen.

    Die Beats X haben auch den W1 Chip von daher für mich die bessere Wahl. ??

  14. Nordbahner sagt:

    Ich habe diese In-Ohr-Kopfhörer auf der IFA gesehen bzw. gehört und war begeistert. Seit Ende Sept. nutze ich sie und bin sehr zufrieden. Bisher konnte ich solcher Art Teile nicht nutzen, da sie in meine Ohren nicht passten bzw. herausfielen oder drückten, Teufel Move BT passt bestens. Das einzigste was die neuen von Apple sicher besser können, es wird keine Schleifgeräusche am Kragen vom kurzen Kabel geben ?.

  15. Matthias Krause sagt:

    Kann man die Move BT auch mit der Apple Watch 2 verwenden?

    • Andreas sagt:

      Bei mir kamen sie heute an und ich habe sie intensiv getestet. Man muss sich bei diesen Kopfhörern entscheiden, ob man sie mit dem iPhone koppelt oder mit der Apple Watch. Ein Wechsel wie man es bei anderen Kopfhörern gewohnt ist, ist leider nicht möglich. Einzige Möglichkeit ist, bei jedem Wechsel die Kopfhörer auf Werkseinstellung zurückzusetzen und neu zu paaren. Ziemlich umständlich, nicht mehr zeitgemäß und deshalb gehen sie auch zurück. Sound war top, Laufzeit auch! Bei meinen Ohren verursachten die Stöpsel stets einen Unterdruck, welcher leicht unangenehm war.

Kommentar schreiben