Nanoleaf Ultra Black Shapes Triangles ausprobiert: Die schwarze Optik hat was

Bekanntes Produkt im neuen Gewand

Die Nanoleaf Ultra Black Shapes Triangles sind seit wenigen Tagen im Handel. Wir konnten die neuen Shapes in schwarzer Optik schon ausprobieren und wollen euch ein paar Erfahrungen mit auf den Weg geben. Generell gilt: Bis auf den schwarzen Anstrich hat sich nichts geändert. Alle bekannte Funktionen der Shapes-Reihe sind auch hier verfügbar, unter anderem gibt es Support für HomeKit, Amazon Alexa und Google Assistant, zudem ist eine Berührungssteuerung verfügbar und die Panels können passend zur Musik aufblinken.

Wärhend Nanoleaf-Produkte immer in weiß gefertigt wurden, gibt es jetzt erstmals eine schwarze Limited Edition. Wie limited die schwarzen Panels sind, wissen wir nicht. Optisch machen sie aber einiges her. Nicht nur die Panels sind schwarz, auch die Steuereinheit, die Verbindungsstücke und das Netzkabel sind schwarz – das ist konsequent.


Ich finde die schwarzen Panels an einer weißen Wand optisch schöner als die weißen Panels. Der Kontrast ist höher und die schwarzen Module sehen einfach toll aus. Bei den weißen Panels sind die Ecken leicht grau, bei den schwarzen Panels ist wirklich alles schwarz und es gibt ein einheitliches Bild. Bei unserem Starter-Set mit 9 Modulen ist ein Panel allerdings farblich nicht passend zum Rest. Das darf meiner Meinung nach bei einem 220 Euro teuren Produkt nicht passieren und wäre ein Grund für einen Umtausch. Das stört das Gesamtbild.

Bevor man die Panels an die Wand klebt, sollte man sich vorher ein passendes Muster zurechtlegen. Hier kann man selbst kreativ werden oder sich von den Vorlagen inspirieren lassen, die Nanoleaf auf einem Zettel abdruckt. Der Vorteil hier: Ihr klebt eine Adapterplatte an die Wand, auf die ihr dann das Modul steckt. So könnt ihr die Module abnehmen, ohne den Kleber entfernen zu müssen.

Die Einrichtung erfolgt dann in der Nanoleaf-App und bei iOS über HomeKit. Code scannen, einen Raum zuweisen und los gehts. Danach könnt ihr die Nanoleaf Ultra Black Shapes Triangles auch über HomeKit und Siri steuern, wobei man hier auf Szenen oder eine einfarbige Anzeige angewiesen ist. Daher ist die Nanoleaf-App unabdingbar, da man hier deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten hat und auch eigene Szenen mit individuellen Farben und Farbabläufen anlegen kann.

‎Nanoleaf Smarter-Reihe
‎Nanoleaf Smarter-Reihe
Entwickler: Nanoleaf
Preis: Kostenlos

Die Farbwiedergabe ist bei den dunklen Panels richtig gut. Im Vergleich zu den weißen Modulen ist die Wiedergabe etwas dunkler, aber das sollte klar sein. Ich habe mal testweise ein schwarzes Modul in ein weißes Setup integriert und muss sagen, dass das keine gute Idee ist. Hier ist der Farbunterschied einfach zu krass, das schwarze Modul wirkt dann als Fremdkörper. Was ich hingegen toll finde: Bei den schwarzen Modulen kann man auch etwas spielen und einige Module nicht beleuchten – also einfach schwarz lassen. Das sieht je nach Muster richtig klasse aus. Generell muss man sagen: Auf den Fotos kommen die Farben nicht so gut rüber wie in echt.

Die Nanoleaf Ultra Black Shapes Triangles erfinden das Rad nicht neu, allerdings ist die schwarze Optik ein echter Hingucker. Ansonsten gibt es hier gewohnt gute Nanoleaf-Qualität. Und auch bei Nanoleaf gilt: Günstig ist der Spaß nicht. Das Starter-Set mit 9 Panels kostet 219,99 Euro, die Erweiterung mit 3 Modulen weitere 69,99 Euro. Und sind wir mal ehrlich: Richtig beeindruckend wird es erst dann, wenn man mit vielen Modulen tolle Muster an die Wand bringen kann.

Abschließend noch ein Hinweis auf den Stromverbrauch: Im Standby werden 3,3 Watt verbraucht, im aktiven Einsatz sind es je nach Farbe und Muster bis zu 11 Watt.

Nanoleaf Ultra Black Shapes Triangles

219,99 EUR

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Blöd. Die schwazen sehen echt besser aus an der wand.

    Und nu❓
    Ja nix. Man kauft die dinger janicht neu, nur weil sie besseraussehen. Blöd eben.

  2. Das manche Nanoleafs angeschaltet teilweise farblich abweichen ist ja per se schon ziemlich frech und dürfte nicht sein (ist bei unseren über 30 Auroras ebenfalls bei zweien der Fall, stört aber jetzt nicht so arg), aber das hier ein Teil selbst ausgeschaltet farblich so extrem abweicht, wäre mMn sofort zu reklamieren. Das ist ja irre 😀 haben für das Kinderzimmer nun auch Elements zu einem Dino Muster geformt und nach einschalten, ist uns dann aufgefallen, dass bei denen die Ecken nicht so stark ausgeleuchtet sind, was man danach auch in Produktvideos gesehen hat. Ist jetzt nicht schlimm, aber schade, dass das anscheinend der Qualitätsanspruch ist, nachdem man so viel Erfolg mit dem ersten Produkt hatte. Auch habe ich mit den alten Auroras nie Probleme beim einrichten gehabt, selbst beim Umzug, allerdings mit den Shapes bei meiner Frau, Freunden und meinem Bruder teils wirklich üble, wo ich kurz vorm verzweifeln war und das ohne erkennbaren Grund, dasselbe zuletzt bei den Elements. Wirklich schade

    1. Ich hatte auch mal sehr große Probleme die Canvas in HomeKit einzubinden. Was mir jetzt wieder aufgefallen ist: Bei der ersten Einrichtung wurde zwar alles bestätigt, danach waren die Shapes aber nicht steuerbar. Also zurücksetzen und noch einmal versuchen. Das hat auch funktioniert, allerdings finde ich die deutsche Übersetzung fürs Zurücksetzen sehr schlecht: „Stecken Sie das Netzteil zurück in die Steckdose, während Sie den Power-Knopf und die Dimm-Taste gedrückt halten.“ Heißt für mich: Power-Knopf und die Minus-Taste drücken. Ist aber falsch. Man muss Power und Plus drücken. Daran kann auch auch schonmal verzweifeln. Auf Englisch ist es verständlich: „While holding the Power and brighten buttons, plug the Power Supply back into power.“

      1. Exakt dasselbe Problem mit dem zurücksetzen hatten wir auch bereits 2 Mal. Das mit der Anleitung haben wir nämlich jedes Mal genau so verstanden, dass man die Minustaste drückt und erst im Erklärvideo versteht man dann was gemeint ist.

        Es sind tolle Geräte, keine Frage, aber 100% ausgereift sind Sie leider nicht. Oft wird gesagt, dass Sie viel zu teuer sind – das finde ich überhaupt nicht, weil man für sein Geld wirklich ein schönes Designprodukt erhält. Sowas wie mit dem grauen Dreieck, dürfte aber niemals passieren

  3. Wie sieht’s denn mit der Alexa-Steuerung aus? Funktioniert der Nanoleaf-Still mittlerweile wieder? Meine Nanoleaf´s lassen sich vielleicht 1ml am Tag mit Alexa steuern… Ansonsten meldet Alexa immer „Das Gerät ist nicht erreichbar“ o.ä.?! (siehe Bewertungen bei Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de