Netatmo Wetterstation: Heute dank Geschenkgutschein für umgerechnet 109 Euro bestellen

Die Netatmo Wetterstation ist eines der beliebtesten Gadgets in der appgefahren-Community. Heute könnt ihr euch das Zubehör wieder günstiger bestellen.


Netatmo Wetterstation neue App

Es gibt vor allem drei Dinge, auf die unserer Leser total abfahren. Da wäre zum Beispiel das Philips Hue Beleuchtungssystem und dann natürlich die Sonos Multiroom-Lautsprecher. Aber ihr habt, so zeigt es unsere Erfahrung, auch noch einen dritten Favoriten: Die Netatmo Wetterstation. Falls ihr schon länger mit dem Kauf geliebäugelt habt, bekommt ihr heute eine passende Gelegenheit – bei Media Markt gibt es die Wetterstation in einem ganz speziellen Angebot.

  • Netatmo Wetterstation für 129 Euro (zum Angebot)
  • zusätzlicher Geschenkgutschein im Wert von 20 Euro

Während man beim Cyber Monday und Black Friday nicht für für unter 113 Euro inklusive Versandkosten zuschlagen konnte, macht Media Markt heute ein interessantes Angebot: Es gibt die Netatmo Wetterstation mit einem Außen- und einem Innenmodul für 129 Euro. Auch wenn das der aktuelle Internet-Bestpreis ist, ist das aufgrund der vorangegangenen Angebote noch kein Kracher. Allerdings legt Media Markt noch eine Gutschein im Wert von 20 Euro obendrauf, so dass sich rechnerisch ein interessanter Preis ergibt.

Das kann die Netatmo Wetterstation

Das System besteht aus einem Außen- und Innenmodul und hilft euch nicht nur dabei, das Wetter direkt vor der Haustür zu messen, sondern verrät euch auch, wie es in eurer Wohnung oder eurem Haus aussieht. Muss im Wohnzimmer mal wieder gelüftet werden? Wir warm ist es genau? Und wie hoch liegt der CO2-Gehalt in der Luft? Auch Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Geräuschpegel werden gemessen und in der dazugehörigen App angezeigt.

netatmo app

Eigentlich müssten wir keine großen Worte mehr über das Zubehör-Produkt verlieren, denn von den vorhergegangenen Berichten dürftet ihr bereits ziemlich viel über die Wetterstation mit App-Anbindung wissen. Dafür möchten wir an dieser Stelle ein anderes Detail lobend erwähnen: Die Update-Politik des französischen Herstellers. Immerhin ist das Gadget schon seit über drei Jahren auf dem Markt und wird immer noch mit Updates versorgt, eine neue Generation ist laut Informationen von Netatmo zumindest in der nächsten Zeit noch nicht geplant.

So wurde in den vergangenen Monaten die Weathermap zugänglicher gemacht oder eine Partnerschaft mit IFTTT gestartet. Zudem wurde die Schnittstelle für den Datenabruf für Entwickler freigegeben, damit diese noch bessere Apps entwickeln können. In den kommenden Monaten sehen wir hoffentlich die ersten Resultate dieser neuen Option.

Zudem lässt sich die Wetterstation nach Belieben mit weiteren Einzelteilen erweitern. Neben zusätzlichen Innenmodulen gibt es auch einen Regenmesser und einen Windsensor, die für Preise von rund 50 bis 80 Euro gehandelt werden.

Netatmo Weathermap

Kommentare 11 Antworten

  1. Ich habe die Wetterstation mit allen Komponenten, sie ist sehr zuverlässig.
    Auch die App für die Wetterstation ist gut gemacht, es gibt aber auch Drittanbieter Apps die die Wetterstation unterstützen.

    Wo ich nicht so von begeistert bin ist von Netatmo die Wellcome Kamera.
    Sie ist lange nicht so zuverlässig wie die Wetterstation.
    Die Kamera verliert oft das Signal zu den Tags und auch ab und zu das WLAN Signal zur Kamera.

    Zur Presence Kamera kann ich noch nichts sagen, muss sie erst noch installieren.

    1. Mir fehlt auch nur noch der Windmesser aber auf Grund der ganzen Bewertungen hab ich mich da noch nicht dran getraut! Der Rest der Station ist einfach nur genial!!!

  2. Lieber Fabian, vielen Dank für die erneute Promotion der Netatmo-Wetterstation. Zum wiederholten Male möchte ich aber mit dem Märchen aufräumen, dass es sich um einen deutschen Hersteller handele. Netatmo ist eine FRANZÖSISCHE Firma (leider)

  3. Dank dieses Beitrags habe ich mir jetzt diese Wetterstation gekauft. War zwar etwas aufwendig, da man im örtlichen MM nichts von dieser Aktion wusste, aber am Ende hat es dann doch geklappt. Das Einrichten war ganz einfach. In der Tat handelt es sich um eine französische Firma. Die Franzosen sind bei IoT Produkten ziemlich weit vorne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de