Neue 2.0 Soundbar von Sharp mit HDMI und Bluetooth kostet nur 69 Euro

TV Sound günstig optimieren

Ab und an stolpert man ja doch über wirre Produktbezeichnungen. Bei Sharp bezeichnet man das neue Modell HT-SB100 einfach als „2.0 Soundbar mit HDMI und Bluetooth“. Dabei handelt es sich um eine Einsteiger-Soundbar, die in Kürze für 69 Euro in den Markt startet.

Die 800 x 64 x 84 Millimeter große Soundbar verfügt ingesamt über 75 Watt, hat HDMI-Arc an Bord und kann über Bluetooth 5.1 auch kabellos Musik vom Smartphone oder Tablet abspielen. Die Soundbar ist mit Stereo 2.0 ausgestattet und erzeugt mit zwei Audiokanälen links und rechts ein räumliches Klangerlebnis. Dabei könnt ihr zwischen drei Equalizer- Voreinstellungen (Musik, Film & Stimme) den Sound weiter anpassen.


Wer mit wenig Geld den TV-Sound optimieren möchte, kann sich die neue Soundbar von Sharp ansehen. Diese soll noch im Juli starten.

Auf einen Blick

  • 75 W maximale Ausgangsleistung
  • HDMI-ARC/CEC-Verbindung erlaubt die Steuerung der Soundbar mit der TV-Fernbedienung
  • Bluetooth 5.1 für kabelloses Audio-Streaming
  • Digitaler optischer Eingang für außergewöhnliche Audioübertragung
  • 3,5-mm-Aux-Eingang zum Anschluss externer analoger Stereogeräte
  • USB-Wiedergabe kompatibel mit MP3 (Laufwerke bis zu 32 GB werden unterstützt)
  • Equalizer mit 3 Voreinstellungen + unabhängige Bass- und Höheneinstellung
  • Voll funktionsfähige Fernbedienung + Funktionstasten auf der Soundbar
  • Glänzendes schwarzes Gehäuse mit Metallgitter
  • Wandmontage oder Tischaufstellung

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Ob die auch so preiswert klingt? 🤔 Mein zweiter Fernseher könnte ein Soundupgrade gebrauchen aber ich bin skeptisch, ob es im niedrigeren Preissegment klangtechnisch was Ordentliches gibt. Das Erstgerät läuft mit einer Bose 700 Soundbar plus Bassmodul und ich fürchte, ich bin verwöhnt. Könnt Ihr nicht mal wieder einen schönen Test machen? Soundbars hatten wir hier doch lange nicht, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de