Outbank: Ergänzendes Update bringt einige Veränderungen für neue Reporting-Funktion

Seitdem die Banking-App Outbank von Verivox übernommen worden ist, hat sich einiges verändert.

Outbank Reporting

In den letzten Wochen und Monaten wurde Outbank (App Store-Link) nahezu überschwemmt mit neuen Updates und Features. Outbank ist als deutschsprachige Universal-App weiterhin gratis verfügbar und kann ab iOS 9.0 oder neuer sowie bei 170 MB an freiem Speicherplatz installiert werden. 


Vor kurzem wurde unter anderem eine überarbeitete Auswertungs-Möglichkeit eingeführt. In einem Dashboard unter dem Menüpunkt „Auswertung“ werden die Bereiche Einnahmen und Ausgaben angezeigt, die sich aus der Summe der automatisch gesetzten Tags für einen vordefinierten Zeitraum ergeben. „Nach Tipp auf den jeweiligen Bereich werden Ausgaben und Einnahmen aufgeschlüsselt nach Kategorien angezeigt“, heißt es von den Entwicklern. Weiterhin ist eine Aufstellung von Einnahmen und Ausgaben als sogenannte Pie Chart, sprich einem Kuchendiagramm, möglich.

Im jüngsten Update auf Version 2.9.0, das es am 25. Juli dieses Jahres in den App Store geschafft hat, wurde nun diese sogenannte Reporting-Funktion noch erweitert. „Mit dem neuen Release ist es nun möglich Umsätze, die durch das Outbank Regelwerk nicht kategorisiert oder falsch gesetzt wurden, manuell einer Kategorie zuzuordnen“, heißt es von den Entwicklern. „Dies kann entweder pro Umsatz einzeln oder für mehrere Umsätze auf einmal direkt aus der Umsatzliste des Kontos erfolgen — auch bei Offline-Konten. Auch aus den Auswertungen heraus können Kategorien mehreren Umsätzen gleichzeitig zugeordnet werden.“

Subkategorien können bequem deaktiviert werden

Von Seiten der App sind Haupt- und Unterkategorien aktiviert. Letztere lassen sich jetzt in den Einstellungen von Outbank unter „Kategorien & Tags“ entweder einzeln oder alle zusammen mit einem einfachen Swipe deaktivieren. Auf diese Weise kann in der Banking-App schnell und bequem ein personalisiertes Auswertungs-System erstellt werden. 

„Kategorien und Tags werden in den Umsatzlisten angezeigt“, heißt es weiter von den Outbank-Machern. „Auch beim Erstellen von Budgets können Kategorien sowie manuell erstellte Tags dem Budget zugeordnet werden. Beim Export und Druck einzelner Umsätze werden Kategorien und manuell gesetzte Tags getrennt dargestellt.“ Damit stehen dem User viele weitere Optionen für die neue Reporting-Funktion zur Verfügung. Das Update auf v2.9.0 kann ab sofort kostenlos im App Store bezogen werden.

‎Outbank – 360° Banking
‎Outbank – 360° Banking
Entwickler: Aboalarm GmbH
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

    1. Stell dir einfach mal vor, wir würden dir jeden deiner Beiträge vorhalten, die du hier schon verzapft hast…merkst selber, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de