appgefahren News-Ticker am 26. Juli (3 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.


+++ 6:51 Uhr – o2: 3,4 GB Datenvolumen durchschnittlich +++

o2-Kunden verbrauchen pro Monat im Durchschnitt 3,4 GB Datenvolumen. Wie viel verbraucht ihr?


+++ 6:49 Uhr – Google: Sieht so das neue Design aus +++

Die Google-Apps sollen demnächst ein neues Design erhalten. Könnte es so aussehen? 


+++ 6:47 Uhr – Video: „iPhone X — Unleash“ +++

In dem neusten Apple-Spot wird der Leistungsstake A11 Bionic Chip des iPhone X beworben.

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

  1. Guten Morgen!
    Ich habe 10GB und verbrauche meist nicht mal 1GB. Gibt ja inzwischen überall wlan.
    Nur auf langen Reisen (wenn kein wlan vorhanden ist) verbrauche ich deutlich mehr. Aber das Limit erreicht habe ich noch nie.

  2. Zum durchschnittlichen O2-Datenvolumenverbrauch: Dies ist eine ziemlich dumme Werbung. In vielen Gegenden gibt es mit O2 kaum oder nur sehr unzuverlässiges langsames Netz. Es soll ein paar Gegenden geben, wo das Netz angeblich gut sein soll (damals, als es E+ gab und ich es nutzte, schien das Netz in einer 50km entfernten Großstadt erstaunlich gut zu sehen). In meiner Region ist das Netz sehr schlecht und unzuverlässig (klar, Studentenstadt, weshalb viele E+ oder jetzt O2 haben und somit die Mobilfunkmasten ständig überlasten, weil die Masten bevorzugt versuchen den Handys möglichst schnell zu antworten, dass sie da sind, um gutes Netz vorzutäuschen, aber dann z.B. Webseitenanfragen lahm oder sogar gar nicht beantworten, was bei mir oft war und deshalb der Wechsel zu einem D-Netz für mich eine Offenbarung war, weil ich dann sah, dass Mobilfunknetze tatsächlich zuverlässig sein können).

    D. h., in dieser Stadt verbrauchen evtl. viele ca. 34GB, womit es dann an schlechten Orten egal ist, wenn die gleiche Anzahl der Nutzer nur 0GB verbrauchen kann (also kein Internet hat), da der Durchschnitt 3,4GB ist.

    1. @fantastic: Wenn „die gleiche Anzahl der Nutzer nur 0 verbrauchen kann“, liegt der Durchschnitt bei 17 GB ?
      Ansonsten kann ich Deine Erfahrungen bestätigen, bin nach vielen Jahren E+ und o2 zu Telekom gewechselt und es ist ein Riesen-Unterschied.

      1. Stimmt, als Informatiker kann ich wie Mathematiker nicht rechnen und habe mich um den Faktor zwei verschätzt. ??
        Analysis, was man in der Schule lernt, ist viel zu einfach. ?

        Danke, also bin ich nicht ein Einzelfall. ?
        ?

      2. Ähm, auch nicht, ich kann wohl nicht rechnen. Es müssten theoretisch neun mal so viele Leute nur 0GB verwürfen können. ?

          1. @zeroG: Genau! ??
            (Kannte ich zwar schon, aber manch andere haben eine gewisse Aversion gegen Englisch, weshalb ich dies nicht erwähnte. ?)

  3. Ich habe 4 GB zur Verfügung und verbrauche wegen W-LAN Verfügbarkeit meistens nicht mal 1 GB. Nur im Krankenhaus gabs kein W-LAN ? da hab ich dann meine 4 GB fast verbraucht

  4. Ich habe ja nun 60GB im Monat und habe im Kleingarten einen Wlan Hotspot für meine Gartennachbarn gemacht. Daher werde ich mit Sky Go, wenn Buli los geht, bei 30-40 GB liegen.

      1. Störerhaftung? Wenn du meinst, wenn andere im Wlan illegale sachen machen, ist man fein raus. Siehe Urteil von Gestern oder heute

        1. Dieses Urteil bzgl. Störerhaftung ist ein Präzedenzfall für Firmen und nicht für Private. Aber ich nehme an, dass bei einem analogen Fall gleich geurteilt wird.

  5. Habe 7,1 GB (Vodafone).
    Nutzte diese idR fast aus.
    Mit dem Durchschnitt ist das so eine Sache. Wenn keine Bandbreite da ist, kann ich auch nicht viel verbrauchen. Wenn die volle Bandbreite anliegt und ich aus Versehen eine Download starte, welcher nicht gewollt war, kann das Volumen in wenigen Sekunden aufgebraucht sein. Ist mir schon passiert.

      1. @Plebejer: Oder er meinte 15 Sekunden, falls er 500MB/s erreicht. Oder ist es maximal 500Mb/s (Bit statt Byte)?
        … ich schaue nach …
        Aha, laut Wikipedia sind maximal 300Mb/s (also Bit!) möglich. Dies sind 37,5MB/s. Ich nehme an, mit GB meint er Bibyte. Dann bräuchte er in maximaler Geschwindigkeit ca. 194s, also 3min & 14s um das Volumen zu verbrauchen. Realistischer ist, dass die Geschwindigkeit 1/6 (50Mb/s) ist. Dann bräuchte er fast 20min, um die 7,1GB zu versurfen. => Also @Geheimratsecki hat wohl die jetzigen heißen Temperaturen nicht gut überstanden. ?

        1. Gefühlt waren es Sekunden. Als mein Sohn beim Video (welches schon kpl. runter geladen war) noch mal auf Download geklickt hat. ? und das im Auto in Nürnberg.

          1. @Geheimratsecki: Da es unterwegs war, ist es wahrscheinlicher, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit niedriger ist (ungefähr bis zu 25Mb/s – laut Erfahrung dann mit +/-15Mb – an Orten durchaus 50Mb oder mehr – evtl. inzwischen mehr bis 100Mb/s, da sie angeblich mehr ausgebaut haben). Also wären dies ungefähr zwischen 10min bis 40min. ?
            (ich mache gerne Rechenspielereien)

            Aber wenn man der Fahrer ist, kann sich dies durchaus so anfühlen, als wären es nur Sekunden (habe selbst als Fahrer Erfahrung, dass ich Zeiten manchmal vollkommen falsch einschätze). ?

            Hoffentlich geschieht dies in Zukunft nicht öfter. Viel Glück! ?

          2. Im Prinzip ist es egal wie lange es war. Das kpl. Volumen war fast aufgebraucht und am Urlaubsort musste ich nachkaufen. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de