Ozaki 0.3 Wood: Neues hauchdünnes iPhone 6-Case mit edlem Holzdekor

Auch wenn das iPhone 6 bereits seit einigen Monaten erhältlich ist, kommt der Zubehörmarkt erst jetzt so richtig in Gang. Wir stellen mit dem Ozaki 0.3 Wood einen neuen Schutz für das Gerät vor.

Ozaki 0.3 Wood Case 1 Ozaki 0.3 Wood Case 3 Ozaki 0.3 Wood Case 2 Ozaki 0.3 Wood Case 4

In der Vergangenheit haben wir euch immer einmal wieder Zubehör vom in Taiwan ansässigen Unternehmen vorgestellt, das oft mit typisch asiatischem Charme und ganz ausgefallenen Designs daher kommt. Beim uns nun vorliegenden Ozaki 0.3 Wood Case allerdings setzt man beim Hersteller auf dezente Zurückhaltung als auf bunte Farben und auffällige Gestaltung.


Erhältlich ist das Ozaki 0.3 Wood Case derzeit in insgesamt vier verschiedenen Ausführungen, die jeweils eine andere Holzart darstellen. Neben dunklen Brauntönen in der Walnuss- und Ebenholz-Varianten gibt es auch zwei hellere Versionen aus Zebra- und Sapeliholz, die jeweils zu Preisen zwischen 20 und 22 Euro für das iPhone 6 bei Amazon inklusive Prime-Option erstanden werden können (Amazon-Link).

Das Ozaki 0.3 Wood Case ist nur 7 g schwer und 0,3 mm dick

Das Besondere vom Ozaki 0.3 Wood Case ist allerdings neben der Rückseite mit dünner Holzplatte vor allem die passgenaue und kaum auftragende Form des Click-On-Covers. Nicht umsonst trägt das Case die Bezeichnung „0.3“ im Namen: Das Ozaki 0.3 Wood Case ist nur extreme 7 Gramm leicht und ganze 0,3 mm dick, und schmiegt sich daher wie eine zweite Haut an das iPhone 6.

Nachdem ich das in einer hochwertigen Acrylbox und samt zusätzlicher Display-Schutzfolie gelieferte Case ausgepackt hatte, war ich zunächst etwas erstaunt und unsicher, wie ein solch dünnes Cover, das sich trotz seiner Kunststoff-Umrandung und der Holzrückseite flexibel biegen lässt, an meinem iPhone 6 macht. Bedingt durch den dreiseitigen Randschutz bietet es sich an, das iPhone 6 von unten in das Ozaki 0.3 Wood Case einzuschieben und dann hinein zu drücken. Dieser Vorgang klappte binnen weniger Sekunden und zeigte eine wirklich hervorragende Passform des Cases auf.

Mit entsprechenden Aussparungen für die Buttons an beiden Seiten, der Rückseitenkamera samt Blitz und einer fast komplett ausgesparten Unterseite kann das iPhone auch im Alltag problemlos bedient werden. Minimale Überstände an den Seiten sorgen dafür, dass das Display nicht verkratzt, wenn man das iPhone einmal mit der Vorderseite nach unten auf den Tisch legt.

Kaum auftragend – aber auch kaum gegen Stürze geschützt

Wirklich bemerkenswert ist die Tatsache, dass das Case zwar Rückseite und Ecken des iPhones schützt, aber dank der 0,3 mm Dicke kaum am Gerät auffällt. Fast fühlt es sich an, als wenn das Case gar nicht angebracht ist und man ein „nacktes“ iPhone in der Hand hält. Aus dieser Eigenschaft ergibt sich gleichzeitig aber auch ein Nachteil des Ozaki 0.3 Wood Cases: Bei einem Sturz dürfte man trotz der geschützten Ecken nicht allzu viel Schutz erwarten – hier geht es primär darum, das iPhone 6 vor Schmutz und Kratzern zu bewahren.

Um auch Transport- oder Sturzschäden vorzubeugen, habe ich mich dazu entschieden, unterwegs zusätzlich auf das in Kirgistan handgenähte Kancha Awesome Filzsleeve für das iPhone 6 zurückzugreifen. Dank der geringen Ausmaße des Ozaki 0.3 Wood Cases kann das Gerät samt Cover in die Hülle eingeschoben werden. Gerade im Winter ist eine zusätzliche Materialschicht, die das iPhone vor großen Temperaturschwankungen schützt, von großem Vorteil. Unseren Artikel zum Kancha Awesome findet ihr hier.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

    1. Ja, so wie paar.riki weiter unten schon beschrieben hat: Man besten einfach unten in einer Ecke mit einem Fingernagel unterheben und dann lösen. Geht dank der Flexibilität des Cases ziemlich schnell und problemlos.

  1. Ich hab das gase seit 10 Tagen … Ja das geht: man muss zuerst unten das Phone herauslösen und dann den Rest aus der Hülle lösen

  2. SurfacePad for iPhone 6 and 6 Plus von Twelve South. Legt sich wie eine zweite „Haut“ um das iPhone, sieht edel aus & fühlt sich toll an.

    1. Hast du den Artikel gelesen? 😉

      „Minimale Überstände an den Seiten sorgen dafür, dass das Display nicht verkratzt, wenn man das iPhone einmal mit der Vorderseite nach unten auf den Tisch legt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de