Pako Caravan: Witziges Mini-Spiel bekommt neues Level und Controller-Support

Steuerung war für manche Nutzer ein Kritikpunkt

Vor knapp zwei Wochen haben wir euch Pako Caravan (App Store-Link) erstmals vorgestellt und ich war wirklich sehr angetan von dem Spiel, das man am ehestens als Auto-Version des Handy-Klassikers Snake beschreiben könnte.

Im deutschen App Store gibt es gerade einmal acht Bewertungen mit einem Schnitt von 2,4 Sternen. Der Kritikpunkt der Nutzer ist schnell ausgemacht: Sie stören sich an der Steuerung. Ich persönlich habe damit zwar keine Probleme gehabt, trotzdem ist es sicherlich gut zu wissen, dass Pako Caravan ab sofort auch mit einem Controller gespielt werden kann. Gerade auf dem iPad dürfte das eine Option sein.


Zudem bietet das Spiel, das sich durch Werbung finanziert und für einmalig 4,49 Euro von eben diesen befreit werden kann, ein neues Level für noch mehr Spielspaß bei der Highscore-Jagd.

In Pako Caravan warten 100 Missionen auf euch

Am ehesten könnte man Pako Caravan mit einer modernen Auto-Variante von Handy-Spiel-Klassiker Snake vergleichen. Mit eurem Auto müsst ihr immer mehr Anhänger einsammeln, ohne dass ihr mit der immer länger werdenden Schlange hinter eurem Fahrzeug oder mit einem anderen Objekt kollidiert.

Für Abwechslung sorgen in jedem der zehn Level jeweils 10 Missionen, die erfüllt werden müssen. So müsst ihr beispielsweise eine bestimmte Ketten-Länge erreichen, alle Hütchen umfahren oder die sieben Buchstaben C-A-R-A-V-A-N einsammeln. Es macht aber auch einfach nur Spaß, auf Highscore-Jagd zu gehen.

Zudem gibt es in Pako Caravan immer wieder kleine Überraschungen, in einem Level steigt ihr zum Beispiel hinter das Steuer eines Traktors und müsst den Rasen auf einer Weide mähen. Auf jeden Fall eine spaßige Sache, die ihr euch definitiv genauer ansehen solltet.

‎PAKO Caravan
‎PAKO Caravan
Entwickler: Tree Men Games
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de