Polar Ignite: Neue wasserdichte GPS-Pulsuhr mit Trainingsplänen und Erholungs-Analyse

Die Neuerscheinung ist ab 199,95 Euro erhältlich

Wer sportlich ambitioniert trainiert oder gar Leistungssport betreibt, wird für die Aufzeichnung und Analyse der Trainingsdaten oft nicht auf eine Smartwatch wie die Apple Watch setzen, sondern sich eine spezielle Pulsuhr mit integriertem GPS-Sensor anschaffen. Der Hersteller Polar mischt bereits seit Jahren auf diesem Gebiet mit eigenen Produkten mit – und hat nun mit der Polar Ignite ein neues Modell vorgestellt.

Die Polar Ignite ist eine leistungsfähige GPS-Pulsuhr, die die Herzfrequenz des Nutzers direkt am Handgelenk misst und über den verbauten GPS-Sensor autark Aktivitäten aufzeichnen kann. Die Fitnessuhr ist wasserdicht und kann in Kombination mit der kostenlosen Polar Flow App (App Store-Link) aus dem App Store für umfangreiche Trainingspläne und -entwicklungen genutzt werden. 

„Die zeitaufwändige Erstellung von Trainingsplänen gehört dank der FitSpark Trainingsanleitung der Vergangenheit an: Sie bietet dir individuell zusammengestellte Trainingseinheiten, die auf deiner Erholung und deiner Tagesform basieren“, heißt es von Seiten Polars auf der Produktseite der Polar Ignite. Dem Nutzer werden dabei jeden Tag zwei bis vier Trainingseinheiten zur Auswahl angeboten, die sich auch nach den Erholungswerten und dem nächtlichen Schlaf richten. Workout statt Burnout heißt daher die Devise von Polar.

Weitere Armbänder für 24,95 Euro erhältlich

Neben den sportlichen Features ist die Polar Ignite aber auch mit Standard-Fitnesstracking-Funktionen ausgestattet, so dass sie ein 24/7-Begleiter am Handgelenk sein kann. Die Uhr erfasst kontinuierlich die Herzfrequenz des Trägers und zeichnet die täglichen Schritte, Distanz und verbrauchten Kalorien auf. Auch eine ausführliche Schlafanalyse, Atemübungen und ein Fitness-Test sind mit an Bord. Als Alleinstellungsmerkmal unter den Fitness-Uhren dürften jedoch die erweiterten Erholungs-Analysen dienen, die man sonst in der Form bei keinen anderen Herstellern findet. 

Die Polar Ignite ist ab sofort zu Preisen ab 199,95 Euro auf der Website von Polar in den Farben Silber/Weiß, Silber/Schwarz und Schwarz/Gelb erhältlich. Optional lassen sich zusätzliche Silikonbänder in den Farben Weiß, Schwarz und Gelb für jeweils 24,95 Euro als Accessoire in zwei Längen bestellen.

Polar Flow
Polar Flow
Entwickler: Polar Electro
Preis: Kostenlos

Kommentare 13 Antworten

  1. Klingt interessant. Aber wenn die Erholungs-Analysen so ein Alleinstellungsmerkmal sind und ihr es auch in der Headline aufführt, sollte es vielleicht ein wenig mehr erklärt werden.

    1. Und man hat bestimmt vergessen anzusprechen, dass ihr eure Daten mit dem Hersteller der Uhr teilt – egal mit welchem OS man am Start ist. Ohne Anmeldung und Konto läuft bei Polar nämlich nix. Nö, da bleib ich doch bei meiner Apfel-Uhr.

      1. @Trapper: Dein Hintergedanke ist grundsätzlich gut, die Schlussfolgerung ist genau verkehrt herum. Ich hatte fast 5 Jahre lang die Polar V800. Als der Wechsel anstand, wollte ich gerne auf Apple Watch umsatteln. Stattdessen ist es die Garmin Fenix 5x plus geworden. Warum? Sowohl die Polar als auch die Garmin lassen sich mit einer eigenen E-Mail-Adresse samt Fantasie-Identität betreiben. Bei der Apple Watch geht das leider nicht, weil sie zwingend die Identität der AppleID des verbundenen iPhones annimmt. Und eine komplette Fake-AppleID ist unpraktikabel.
        Alle 3 genannten teilen ihre Daten mit dem Hersteller und sind nur mit Cloud nutzbar, weil die Intelligenz und Auswertung der Daten in der Cloud passiert.

        1. @zeroG: Das ist falsch. Man kann die Apple Watch, bzw. Health komplett lokal nutzen, ohne das die Health Daten in der Cloud bzw. bei Apple landen.

          1. @Bernd: Danke für die Info. Mir wurde im Apple Store Hamburg gesagt, die Daten würden definitiv mit der Cloud synchronisiert.
            Was bedeutet in dem Kontext „komplett lokal“ wirklich? Die Daten bleiben nur auf der Uhr? Hättest Du einen Link dazu? Und welche Auswertungsmöglichkeiten hat man bei ausschließlich lokaler Datenhaltung? Ist das ähnlich der Polar- bzw. Garmin-App?
            Das wäre tatsächlich ein gutes Argument für die AW.

          2. @zeroG: Zu erst schau dir mal die Trekking App WorkOutDoors an: http://www.workoutdoors.net/ – das ist die abartig beste App die man sich nur vorstellen kann. Für Jeden Streckenpunkt werden jegliche Daten gespeichert und man kann die Strecke dann am iPhone mit dem Finger durchscrollen und jegliche Werte werden dann zu jeweils genau dem Zeitpunkt angezeigt. Ausserdem extrem umfangreich konfigurierbar und läuft (Aufzeichnung, nicht Auswertung) komplett standalone auf der Uhr – inkl. offline Karten direkt auf der Uhr! Wegen Health ohne iCloud schau ich mal kurz…

          3. @zeroG: Zu erst schau dir mal die Trekking App WorkOutDoors an, einfach mal googeln, gibt auch ne Website – das ist die abartig beste App die man sich nur vorstellen kann. Für Jeden Streckenpunkt werden jegliche Daten gespeichert und man kann die Strecke dann am iPhone mit dem Finger durchscrollen und jegliche Werte werden dann zu jeweils genau dem Zeitpunkt angezeigt. Ausserdem extrem umfangreich konfigurierbar und läuft (Aufzeichnung, nicht Auswertung) komplett standalone auf der Uhr – inkl. offline Karten direkt auf der Uhr! Wegen Health ohne iCloud schau ich mal kurz…

          4. Zitat von der Apple Website:
            „Gesundheitsdaten
            Für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Gesundheitsdaten sind iOS 12 und die Zwei-Faktor-Authentifizierung erforderlich. Andernfalls sind Ihre Daten weiterhin im Speicher und während der Übertragung verschlüsselt, aber nicht Ende-zu-Ende. Nachdem Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert und auf iOS 12 aktualisiert haben, werden Ihre Gesundheitsdaten zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung migriert.

            Wenn Sie Ihr Gerät mit iTunes oder iCloud-Backups sichern, werden Gesundheitsdaten nur gespeichert, wenn das Backup verschlüsselt ist.“

            Ausserdem kann man beim iPhone bei den iCloud Einstellungen Health aktivieren oder deaktivieren, wie fast alle anderen Dienste. Man kann die iCloud auch komplett deaktivieren. Health und alle Anzeigen sind natürlich genau so auf dem Gerät verfügbar wie mit iCloud Health Sync. Immerhin kommen die Daten ja von den Apps/Workouts und Statistiken kann die App ja selber anlegen, das geht über keine Server sondern natürlich lokal.

  2. Das ist falsch. Man kann die Apple Watch, bzw. Health komplett lokal nutzen, ohne das die Health Daten in der Cloud bzw. bei Apple landen.

  3. @zeroG: Hier das offizielle von Apple dazu:

    „Gesundheitsdaten sichern
    Die Daten der Health-App werden in iCloud abgelegt. Für die Übertragung zwischen iCloud und Ihrem Gerät sowie für die Speicherung in iCloud werden die Daten verschlüsselt. Wenn Ihre Gesundheitsdaten nicht mehr in iCloud gespeichert werden sollen, gehen Sie zu „Einstellungen“ > „[Ihr Name“]“ > „iCloud“, und deaktivieren Sie „Health“.

    Wenn Sie iCloud nicht eingerichtet haben, können Sie Ihre Daten in der Health-App sichern, indem Sie Ihr iTunes-Backup verschlüsseln. “

    https://support.apple.com/de-de/HT203037

    1. @Bernd: Vielen Dank für Deine Mühe! Auch wegen WorkOutDoors. Die App sieht wirklich gut aus und wenn das alles rein lokal auf der Uhr passiert, also ohne Sync mit irgendwelcher Hersteller-Cloud, ist das wirklich der Knaller.
      Hätte ich diese Infos gehabt, bevor ich mir die Fenix gekauft habe, wäre die Entscheidung wohl anders ausgefallen.
      Jetzt bin ich es seit Jahren gewohnt, bei Polar/Garmin mit Fake-Namen aufzutreten und meine (wenigen) Strava-Kontakte wissen trotzdem, wer dahinter steckt…

  4. Danke für die guten Informationen. Funktioniert die App/AW/iPhone Xs mit WorkOutDoors bei einer Radtour von 8-18 h? Bisher mache ich das mit der Polar V800. Wenn der Akku 2(?) Jahre alt ist, reicht es gerade noch, 1x ersetzt (kostenlos).

    1. So viel schafft wie Apple Watch nicht, glaube max 8h. Eventuell wenn du die Pulsmessung deaktivierst aber das kann ich so genau nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de