Real Racing 3 wird ein Freemium-Titel

85 Kommentare zu Real Racing 3 wird ein Freemium-Titel

Nachdem wir euch am Samstag bereits dazu aufgefordert haben, uns Fragen an die Entwickler von Real Racing 3 zu stellen, haben wir bereits jetzt Neuigkeiten.

Den Release am 28. Februar haben wir insgeheim schon vermutet, viel überraschender ist allerdings die Meldung, dass Real Racing 3 im Gegensatz zu den Vorgängern kein Premium-Titel wird. Stattdessen setzen Electronic Arts und die Entwickler von Firemint auf das Free-2-Play-Geschäftsmodell, das nicht nur bei uns immer wieder in der Kritik stand.


In ihrem eigenen Forum ließen die Entwickler wissen, dass sie Real Racing 3 für jeden zugänglich machen und mit einem nötigen Kauf der App keine Steine in den Weg legen wollen. Welche Art von In-App-Käufen im Spiel enthalten sind, versuchen wir noch vor dem Release für euch herauszufinden.

Immerhin sind nun schon einige Details zum Spiel bekannt geworden. Real Racing 3 soll auf dem iPhone und iPad insgesamt 900 verschiedene Rennen und 600 Stunden Spielspaß bieten. Im Spiel enthalten sind auf jeden Fall 46 verschiedene Autos aus drei Klassen, Starterfelder mit bis zu 22 Autos und acht verschiedene Event-Typen.

Anzeige

Kommentare 85 Antworten

  1. 600 Stunden Spielspaß? Das ist aber seeeehr abstrakt hochgerechnet. Zu Freemium kann ich nur sagen: „keine Steine in den Weg legen“? Abwarten… Schon schlimme Sachen mit InApp-Käufen gesehen. Vollstens auf Gewinnmaximierung aka Leute-Melken ausgelegt wäre da bloß der worst case. 😉

    1. Ich werde das Game aus Prinzip erst einmal nicht kaufen. Denke nicht, dass die „Keine Steine in den Weg legen-Taktik“ aufgeht.
      Sofern die InApp Käufe im Rahmen bleiben, bekommen Sie noch eine Chance.

    2. Ich traue denen schon 600 Stunden zu ABER auch das man dann 600€ ärmer ist.
      Oder nochmal 600 Stunden warten muss bis Sprit, oder was auch immer nötig ist, um weiter zu kommen.

        1. Hab letztens erst wieder einen artikel zu feemium und online zwang titeln gelesen über die sich alle aufregen. Nur leider ist es EA und co egal wenn die leute meckern, ausschlaggebend ist das jene titel geld in die kassen spülen. Unterbinden können wir dies nur indem wir solch titel erst gar nicht laden bzw kaufen, aber leider leider ist dem nicht so. Bestes beispiel dazu; Diabolo3, was haben sich nicht alle über den onlinezwang aufgeregt! Aber dennoch wurde es wie blöd gekauft. Kein wunder das die vertreiber ned umdenken solange wir so dumm sind jene systeme zu unterstützen und sie damit mehr geld machen können!!!

          Und sagt jetzt bitte nicht „ich lade es mir ja nur runter und kaufe eh nichts!“
          Denn ja, aber dennoch machst du es damit schon bekannter & dein freund neben an zahlt dann doch „gerne“….

        1. Deshalb hab ich ja geschrieben „Es sei denn“.Halt als Ausnahmefall,der sehr unwahrscheinlich ist,wäre ja nicht das erste Spiel das durch sowas kaputtgemacht wird.

          1. Solange es nur einen in app kauf gibt von wegen „vollversion freischalten“ hab hoch kein Problem damit…

          2. Jup,nur leider wurde dieses „dukannstdasSpielgratisantrstenundmusst
            späterGeldfürdieVollversionbezahle“-Modell inzwischen wieder abgeschafft,bzw schon lange nicht mehr genutzt.Schade,denn ich hab bei den etwas älteren Gameloft-Spielen immer gerne das Spiel angetestet,ob es denn wirklich was für mich ist.

        1. Im Sinne von einer Testversion,wo man später Geld für die Vollversion bezahlen muss,oder im Sinne von einem Free2Play Spiel wo man sich entweder einen Vorteil gegenüber anderen erkaufen kann,oder im Falle eines Singelplayers man ohne Geldinvestition fast nicht mehr weiterkommt?

  2. Wieso sind die entwickler auf die Idee gekommen? So eine Art von Spiel mit 100000000 in App Käufen wäre mir um 5€ lieber gewesen

    1. Weil Free2Play (oder Freemium) bewiesenermaßen mehr Umsatz bringt. Nicht wenige lassen sich doch mal zum In-App-Kauf hinreißen. Siehe die momentan umsatzstärkste App im AppStore – schon lang nicht mehr die 89,99€ teure Navigon-App.

  3. Erst Galaxy on Fire & jetzt noch RealRacing. Die guten Titel verschwinden langsam. Ich glaube mit Premium machen sie sich mehr Freunde & Gewinn.

    1. Mit mehr Freunde bin ich bei Dir, aber mehr Gewinn werden sie mit dem Fremiummodell machen. Es gibt offensichtlich immer noch genug Wale oder es werden sogar immer mehr. Es ist ja auch immer die Frage, wieviel ein Extra kostet und so mancher mag sagen, er wäre sowieso bereit gewesen, 5€ zu investieren. Und die, die mehr können/wollen werden es sich nicht nehmen lassen, den Fortschritt entsprechend zu bezahlen.

      Ich würde lieber 19,99€ bezahlen, wenn das Spiel gut ist, aber da gibt es wahrscheinlich zu wenige Anhänger, die das Geld ausgeben, auch wenn man das bei PC-Spielen gerne mal ganz locker auf den Tisch legt.

      1. Ich dachte man wäre schon so weit, dieses Geschäftsmodell verhöhnt wird. Aber wenn du meinst es gibt noch die Wale, die das mitmachen, dann wird’s wohl stimmen.

        Ich hoffe die merken auch irgendwann, dass es Abzocke ist.

  4. Neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!!! Man das kann doch echt nicht war sein!!! Ich hab mich da so drauf gefreut und jetzt so eine Nachricht

  5. Dachte gerade ich les‘ nicht richtig, als ich den Facebook post gesehen habe…
    Ich denke wir können uns auf massenhaft In-App Extras „freuen“, wie sonst sollen die wohl verhältnismäßig hohen Entwicklungskosten wieder reinkommen? Schade drum.

  6. Ob InApp oder DLC, solange es die Gamer zahlen, macht grade EA immer dreistere Abzock-Versuche z.B. Dead Space 3 mit den Micro Transaktionen und das bei einem Vollpreis Game das €69 für die xbox360/PS3 kostet. Da sag ich als Gamer doch lieber NEIN zum Game, auch wenn’s sehr schwer fällt und mir die Entwickler etwas leid tun. Ich hoffe das die Publisher bald aufwachen.
    Typisch EA diese Abzocker.
    Lieber einmalig € zahlen und ein „fertiges“ Game bekommen, als doppelt und dreifach per InApp Kauf drauf zu zahlen, wenn man es den will.
    Das ist meine allgemeine Meinung zu dem Thema.
    \m/PitchOrDie\m/

      1. wird es auch noch nicht 🙂 die medal of honor warfighter vorbesteller haben ein bonuscode zum spielender beta für battlefield 4 ende 2013 bekommen. das dürfte heissen dass das spiel spätestens im frühjahr 2015 auf dem markt ist. und bis dahin hat sich ein publisher noch nicht zum free2play publisher entwickelt. ausserdem muss da erstmal DICE mitspielen, obwohl die fast schon EA gehören.

        EA und auch Crytek erwarten selbst erst in ca. 5 jahren eine komplette umstellung auf free2play. also bf4 wird wahrscheinlich einer der letzten „vollpreistitel“, obwohl dieses mit hunderten dlc’s vollgestopft wird. wie immer 🙁

  7. Mhhhh, mir schwant Übles!

    Vielleicht wird man sich ja von den ach so tollen 46 verschiedenen Autos sagenhafte 45 per In-App-Purchase für je 0,89€ kaufen können. Dann sind wir bei einem Preis für das Game von „nur“ 40,05€ – Ein Schnäppchen!

    Naja, so langsam wird mir die Gamingindustrie immer unsympathischer. Immer mehr Games muss man sich Stück für Stück „zusammenkaufen“, nie hat man das Gefühl etwas „Komplettes“ zu besitzen. Das war früher anders!

      1. Kann ich etwa was dafür, dass mir kein geld in den hintern geschoben wird? Und auch keinen nebenjob bekomme? Und ja, ich bin zu arm und jetzt?wenigstens erfreue ich mich an gratis titeln und spiele sie konsequent durch

        1. Oh, Sorry tut mir leid, hab’s nicht so gemeint ich nehme mein Kommentar zurück. Ich dacht du bist einer dieser Typen die zu geizig für iTunes sind. Nochmal Sorry es war net so gemeint

          1. Schon gut 🙂 passiert öfters, das problem ist isch habe keine itunes karte und genau deshalb habe ich mich ja gefreut, dass ich rr3 spielen kann, denn wenn es kosten wuerde, haette ich pech. Wenn ich eine itunes karte haette waer fuer mich naruerlich besser wenn rr3 KEIN freemium spiel waere, dann wuerd ich auch 5€ bezahlen 🙂

  8. Das darf doch nicht wahr sein, ich hätte lieber 5,99 € ausgegeben wie bei Most wanted. Aber immer wieder 89Cent und mal vielleicht 1,79€ ist mir dann auch zu viel! Dislike an das Real Racing Team , tut mir leid aber 1&2 war laut Beschreibung einfach 10x mal besser 🙁

  9. Und wieder ein seit Monaten ersehnter, hochwertiger Titel der durch In-App-Käufe bzw. das Freemium-Modell zerstört wird. Schade drum.

  10. Womit sind denn In-App Käufe von 89,99€ zu rechtfertigen?
    Für weniger bekomme ich ein vollwertiges Spiel auf einer Konsole.
    Ich mag diese Modell absolut nicht.

    1. das stimmt heutzutage nicht ganz 🙂 nahezu jedes konsolenspiel besitzt möglichkeiten den spielspass zu erweitern mithilfe von echtgeld. und da kommst du locker an die 100€ … siehe battlefield, fifa, call of duty, usw.

  11. Habe mich bislang immer auf den Titel gefreut, aber mit Freemium kann mich überhaupt nicht abfinden. Sollen sie lieber 8€ oder 10€ verlangen.

  12. Na ja, dann werde ich es laden, ein paar Stunden mit Spaß haben und wenn ich dann etwas kaufen muss, dann höre ich einfach auf und hab nichts bezahlt.

    Nightred: 1
    EA: 0

  13. Das ist ja echt zum Heulen 🙁 Ihr könnt die Entwickler ja mal fragen, warum sie das Spiel Freemium machen. Die müssten doch wissen, dass das den meisten nicht gefallen wird. Und ich würde auch 15€ für das Spiel ausgeben, aber ich werde bestimmt keinen Cent für in-App Käufe ausgeben. Bei Spielen wie Ice Age oder die Simpsons passt Freemium ja ganz gut, wenn man ungeduldig ist, muss man halt Geld zahlen, aber doch nicht bei einem Rennspiel, dass neue Maßstäbe im AppStore setzten will. Naja, hoffentlich lässt es sich trotzdem ganz gut Spielen.

  14. Ich denke mal, Freemium ist der falsche weg. Klar, kann man Freemium Spiele auch so gestalten, dass man diese IAP’s z.B. nur für Accesoirs braucht und nicht um schneller durch’s Spiel zu kommen.
    Aber da EA an dem Spiel Mitarbeitet, wird es nicht so gestaltet sein, sondern eher nach dem Gameloft-
    Prinzip

  15. Meine Real Racing 3 Karriere hat noch nicht mal begonnen und mit dieser Meldung wird sie auch NIE beginnen. Werde bestimmt kein Geld für F2P ausgeben und spare mir diesen Download halt.
    Habe mir gerade Table Top Racing runtergeladen. Kann ich nur jedem empfehlen.

  16. Was früher auf dem ein oder anderen Schulhof die Drogendealer waren, die mit kostenlosen Proben die Kids angefüttert haben, sind heute die Freemium Publisher. Und alle haben bis dato recht behalten. Die meisten Spieler, auch ihr, werdet aller Voraussicht nach RR testen und begeistert sein. Peu à peu investiert man dann ein wenig Geld, weil es ja doch so viel Spaß macht …. es tut ja auch gar nicht weh. Und so geht das weiter und weiter, mit einigen die Geld dafür ausgeben und mit anderen, die sich weiterhin (oder jetzt erst recht) Spiele egal für welche Plattform illegal laden – dabei ziehen beide Seiten am gleichen Strang und sorgen weiterhin dafür, dass wir mit vielen weiteren total tollen Freemium-Titeln befeuert werden …. never ending love/hate story

    1. Ich werde bestimmt kein einzigen Cent für egal welches free2play Game ausgeben. Ich werde diese Geldgierigen Publisher nicht unterstützen. Die sollen sich mal zusammen reisen und wieder die normale Preispolitik einsetzen. Lieber kaufe ich mir ein Spiel für 15€ als ein free2play Game umsonst wobei ich noch weiteren 90€ ausgeben muss damit ich überhaupt spielen kann!

  17. Ich habe mir Real Racing 2 für 9€ gekauft ( wo es erschienen war) und wäre auch bereit bis zu 15€ für Real Racing 3 auszugeben. So aber gebe ich nicht mal 1 Cent für das Game . Ich werde keinen Free2Play Games unterstützen
    Das heißt:
    Robert : 15€ gespart
    EA : 15€ verloren

    Selber Schuld Electronic Arts

  18. ziemlich traurige nachricht. das schlimmste ist dass es auch noch leute gibt die dann viel ausgeben und damit funktioniert das system von ea. ich werds mit kurz anschauen rund dann wahrscheinlich löschen. gibt genug alternativen. die haben dann zwar nicht so gute grafik aber immerhin macht es viel mehr spaß wenn man weiß dass man nur einmal zahlen braucht.

  19. Kann mich den meisten Kommentaren nur anschließen. Vor allem dem, dass man nur noch selten das Gefühl hat, etwas „Komplettes“ zu erwerben, wenn man sich die Entwicklung auf dem Spielemarkt anschaut. Passend dazu schrieb ja schon jemand, dass ihm die Entwickler leid tun & die Schuld wohl zu großen Teilen bei den Publishern zu suchen sei. Da ist wohl eine Menge Gier mit ihm Spiel.

    Ich habe schon vor Monaten damit angefangen, konsequent jedes Free-to-Play zu ignorieren. Damit musste ich auch einst so innovative Titel wie Angry Birds & Co. von meinen iDevices löschen. Ein bisschen schade ist das schon, aber ich mag eben nichts was sich „unfertig“ anfühlt. Wenn irgendwo ein „Kauf mich!“-Knopf in einem Spiel zu finden ist, fliegt meine Bewunderung für ein ansonsten vielleicht gutes Spiel schnell dahin.

    Schönen Dank nochmal an die Generation Facebook & Farmville, die mit ihrem blinden like-Geklicke nicht ganz unschuldig an der Entwicklung der Computerspiele ist! Die Saat, die Zynga streute, überwuchert mittlerweile alles andere. Und jeder möchte sich ein Scheibchen davon abschneiden, so scheint es …

  20. Eigentlich sind wir extrem verwöhnt mit dem AppStore (N.O.V.A, MC, Real Racing 2, all das grafisch aufwändige Zeug kriegt man für ein paar Euro) Ich finde, dass man die Preise ruhig erhöhen kann (Da müssten die grossen Publisher alle mitmachen) und die InApp Käufe fairer gemacht/reduziert/ganz abschafft werden.

    1. Ist es heutzutage üblich, Kommentare zu Disliken weil einem der Username einer Person nicht gefällt?? (Vorallem auf den oberen Kommentar bezogen, der zweite war eher ein Scherz)

  21. Das ja mal eine traurige Nachricht – ds bedeutet dann mit Sicherheit gewisse Fahrzeuge für Geld – Strecken oder Fahrzeugkots für Summe x oder etc – wieso das Modell – sicherlich werden es mehr Leute downloaden zum Testen – ich auch – aber im Nachhinein sicherlich weniger Gewinn – Übernahme einer Firma heisst dann doch immer direkt Änderungen – schade – dann wohl lieber wieder RR2

  22. Ich habe mich Grade über die inapps informiert und fest gestellt dass es noch schlimmer ist als manche meinen!!! Erstens die gute Nachricht : wenn man gut fährt kann man das Spiel durchspielen. Jetzt die schlecht Nachricht die die lange Spielzeit erklärt: jedes Auto hat ein realistisches schadensmodell mit nicht nur optischen Auswirkungen. Hat man in einem rennen ein leichten Unfall müssen die teile am Auto ausgetauscht/repariert werden. Um die zu reparieren braucht man zwischen 2min und 3stunden. Jetzt kommen die inapps die die Wartezeit verkürzen. Schlechter geht’s wohl nicht ea??

  23. Wisst ihr auf welchen Geräten das laufen wird? Hab ja Angst dass mein iPhone 4 das nicht mit macht 🙁
    Zum Thema Freemium: Abwarten, das kommt komplett auf die Art der in-App-Käufe an, und wie sehr versucht wird die Kunden Abzuzocken

    1. Ich habe auch Angst dass es auf meinem iPod touch 4g nicht laufen wird 🙁 hoffen wir das auch älteren Geräte unterstützt bleiben 🙂

  24. Ach ja, EA bringt jeden zum heulen. Besonders wenn man sieht, wie geil deren games frueher waren (most wanted1, underground) aber jetzt wird man selbst bei den konsolen versionen gezwungen geld auszugeben

  25. Bevor man sich über bestimmte Dinge aufregt, sollte es einen Grund dafür geben.
    Wir wissen ja noch nicht, wie dieses Modell umgesetzt wird.
    Man darf es ja kostenlos ausprobieren, deswegen bin ich erstmal positiv gestimmt.

  26. Schrott könnt ihr behalten! Wenn mal nicht alle nur so viel rumquatschen, sondern den Herstellern mal ALLE zeigen würden, das der Kunde auf Fremium pfeifft!! Rührt diesen Müll einfach nicht an!! Ich bin raus, ganz Freewillig!!!

  27. Kundenverarsche! Geldmacherei! Kommt mir nicht mit „Reinschnuppern“ – Jeder kennt Real Racing und ne‘ Demo tut es auch. ICH HABE KEIN BOCK MEHR AUF KUNDENVERARSCHE! Da hebt sich die Spieleindustrie besonders gerne ab! Lasst es unberührt stehen und zockt Teil 2!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de