Ring Intercom: Erster Eindruck der smarten Gegensprechanlage

Zur Tür gehen ohne aufstehen zu müssen

Rund um die IFA im September hat die Amazon-Marke Ring ein neues Produkt vorgestellt: Ring Intercom. Ein kleines Kästchen, das die Gegensprechanlage smart machen soll. Ähnlich, wie es schon kleinere Startups versucht haben, ich erinnere mich beispielsweise an Nello.

Seit Ende Oktober ist Ring Intercom mittlerweile erhältlich. Im Rahmen der Vorbestellung hat man das größte Paket mit zweitem Akku und Ladestation für 99,99 statt 169,99 Euro kaufen können, diese Chance ist mittlerweile abgelaufen. Aktuell muss man mindestens 129,99 Euro für das Basis-Paket auf den digitalen Tresen legen.


Ring Intercom punktet mit einfacher Installation

Bei mir Zuhause habe ich leider keine Gegensprechanlage, um Ring Intercom selbst ausprobieren zu können. Glücklicherweise habe ich allerdings einen freiwilligen Tester finden können – und das weiße Gadget zusammen mit meinem Schwiegervater in dessen Wohnung installiert.

Mein erster Eindruck: Viel falsch machen kann man bei der Installation nicht. Nachdem man ausgewählt hat, welche Gegensprechanlage an der Wand hängt, wird man nach und nach durch alle Schritte geleitet. Kleine Punktabzüge gibt es nur für die Animation, die den Anschluss der verschiedenen Kabel an die Sprechanlage zeigt. Die Animation kann nicht pausiert werden, was bei laufender Installation dann doch ein wenig unpraktisch ist.

Insgesamt ist die Installation aber auch für technisch wenig erfahrene Personen kein Problem. Besonders pfiffig: Die Abdeckung des Ring Intercom ist magnetisch und kann einfach gedreht werden. So spielt es keine Rolle, ob ihr die kleine Box links, rechts, oben oder unten neben eurer Gegensprechanlage installiert – es sieht immer ordentlich aus.

Auch die Ring-App macht rund um das Intercom einen übersichtlichen Eindruck. Klingelt jemand an der Tür, ertönt nicht nur der Gong in der Wohnung, sondern auch eine Push-Mitteilung auf den gewünschten Geräten. Dort kann man dann einen Sprachanruf starten und mit dem Besuch vor der Tür kommunizieren sowie die Tür entsperren. Gleichzeitig – und das finde ich tatsächlich nicht unwichtig – kann die klassische Gegensprechanlage weiterhin wie gewohnt genutzt werden.

Eine Funktion sollte von Amazon noch überdacht werden

In meiner Testumgebung gab es am Ende nur ein nicht ganz unwesentliches Problem: Die Person vor der Tür ist über die App nicht zu hören – über die klassische Gegensprechanlage aber schon. Irgendetwas scheint bei der Konfiguration des Modells schief gelaufen zu sein. Aktuell befinde ich mich noch im Austausch mit dem Ring-Support, um das Problem zu beheben. Ich gehe aber davon aus, dass es sich nicht um ein generelles Problem handelt. Bei zwei anderen Bekannten von mir funktioniert Ring Intercom problemlos.

Nur eine Sache steht für mich aktuell nicht zur Diskussion: Amazon wirbt damit, dass man die Öffnung der Haustür für Amazon-Lieferungen erlauben kann. Eigentlich eine praktische Sache, denn so kann der Bote das Paket direkt vor die Wohnungstür oder einen anderen Ort eurer Wahl legen. Allerdings: Die Öffnung der Haustür ist nicht nur für Lieferungen an euch möglich, sondern generell für alle Parteien im Haus. Und das könnte dann im Zweifel schon zu Problemen führen. Besser wäre es, wenn die Funktion nur für eigene Bestellung freigeschaltet werden können.

Etwas unfair finde ich dagegen Vergleiche mit dem Nuki Opener. Der Unterschied zwischen diesen beiden Produkten liegt schon im Namen: Opener und Intercom. Prinzipiell kann man die Haustür auch mit der Ring-App öffnen – das funktioniert aber bei weitem nicht so praktisch und einfach wie mit dem Nuki Opener. Dafür kann man mit dem Produkt aus Österreich aber eben nicht über die Sprechanlage kommunizieren.

Angebot
Ring Intercom von Amazon | Upgrade für die Gegensprechanlage, Fernentriegelung,...
  • Rüste deine Gegensprechanlage auf, um über die Ring-App mit Besuchern am Gebäudeeingang sprechen und ihnen Zugang gewähren zu können; selbst,...
  • Ring Intercom wird durch einen Ring Schnellwechsel-Akkupack mit Strom versorgt. Lade die Ring-App herunter und befolge die Einrichtungsanweisungen, um...
Nuki Opener, elektronisches Türschloss für Mehrfamilienhäuser, steuert den...
  • Automatischer Türöffner - Der Nuki Opener macht ab sofort den physischen Schlüssel in Mehrfamilienhäuser unnötig. Der elektrische Türöffner...
  • Smarter Zugang - In Kombination Nuki Opener und Nuki Smart Lock benötigen Sie weder an der Haupteingangstür noch an Ihrer Wohnungstür einen...
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Ich finde das Teil einfach nur Super meine 15 Jahre alte Videosprechstelle klingelt jetzt auf meinem Handy ich kann mit den Leute reden und die Tür öffnen. Man kann in der App die Lautstärke einstellen. Das einzige was mir fehlt ist das wenn jemand vor der Wohnungstür steht das hier das Klingeln auf das iPhone weitergeleitet wird

    1. Das Klingeln an der Wohnungstür ist vermutlich einfach nicht mit der Gegensprechanlage verkabelt. D.h. da kommen Ring und alle anderen auch nicht dran.

  2. Hallo Fabian, ich hab das gleiche Problem wie Du. „Die Person vor der Tür ist über die App nicht zu hören – über die klassische Gegensprechanlage aber schon. „
    Habe sie mit Ritto 7630/x0 im Einsatz. Das man über Alexa die Öffnung mit einer 4 Stelligen Code bestätigen muss finde ich persönlich umständlich lang. Eine Öffnung per Kurzbefehle iOS währe top. (3x tippen auf die auf die Rückseite des IPhones und die Tür wird geöffnet)

    1. Vorsicht mit Tippgesten und solch kritischen Anwendungen. Wenn du dein iPhone auf den Tisch legst und kommst mit einer der Ecken zuerst auf, dann erkennt es manchmal ein dreifaches Tippen.

  3. Bei mir läuft das intercom ohne Probleme. Bei der Einrichtung musste ich nochmals neu ansetzen- alles andere läuft gut. Insbesondere die Türöffnung ohne Schlüssel ist zuverlässig. Leider nicht an jeder Sprechanlage anschließbar. Eine echte Empfehlung.

  4. Die Verbindung zur Gegensprechanlage läuft bei mir auch nur schlecht. Die Verzögerung macht sich da bemerkbar. Manchmal höre ich es in der App aber auch nicht.
    Installation und Stabilität waren aber super. Habe in dem Zug erst den Nello entfernt, wenn ich alles eh offen hatte. Das Startpaket war m.E. Seinen Preis wert.

  5. Daten und Verbindungen laufen über Amazon Server. Wahrscheinlich sind die oder Hacker irgendwann in der Lage sich einzuhacken und die Türen zu öffnen.

  6. Also ob Opener oder intercom, jeder hat seinen eigenen Namen dafür. Amazon wirbt dafür das man ohne Probleme die Tür auf bekommt etc. Und nicht nur mit einem digital quatschen kann an der Tür.
    Ich war sehr enttäuscht über das Teil. Hätte ich es nicht für 39 Euro bekommen, wäre das Teil nach 4 Tagen wieder weg gewesen.
    Das Öffnen der Tür ist mega nervig und nicht so einfach wie Amazon es wirbt. Da ist noch großer Handlungs Bedarf.
    Das die Amazon Pakete für die anderen im Haus mit benutzt werden kann finde ich sehr gut, weiß nicht was der Artikel Ersteller nicht gut findet.
    Für bestimmte Pakete ja und nicht sind Spielereien und wieder Sachen die Fehler verursachen.
    Zurück zu den Amazon Paketen.
    Amazon schreibt das nur spezielle Fahrer mit einer Sicherheits Prüfung das nutzen können.
    Hilft einen natürlich nicht weiter. Heißt das das von 10 Fahrern 1 das darf? Bei mir ist bis jetzt noch keiner selbstständig rein gekommen. Bei meinen Eltern und Bekannten auch nicht. Obwohl alles aktiviert ist dafür.
    Also noch ein reinfall.
    In meinen augen zu teuer für die wenigen Funktionen die es hat.

    Der Support ist sehr gut, da kann man nicht meckern. Aber wenn ich die Tür klingel digital haben möchte, sollte ich mir überlegen was ich brauche. Vielleicht von einem anderen Hersteller oder gleich eine Smarte Video Tür klingel.

    Wie gesagt Ich bin von dem Teil nicht begeistert und meine Bekannten auch nicht. Das Teil wurde sehr hoch beworben aber von den Funktionen sehr mager. Die App ist sehr verschachtelt,und man sucht sich dort kaputt. Da man bei den Menüs weiter unten noch andere Menüs oder Werbung findet.
    Die App sieht lustlos aus.
    Sorry ist aber so.

    Positiv ist das der Akku echt lange hält und nicht schnell leer geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de