Samsung veröffentlicht 55-Zoll „Odyssey Ark“ Curved Gaming-Monitor

4K-Auflösung und 165Hz Bildwiederholfrequenz

Erst kürzlich hatten wir über die neuen faltbaren Smartphones und Wearables von Samsung berichtet, die im Rahmen eines Events vorgestellt wurden. Samsung ist aber auch in anderen Produktsparten aktiv, wie die Neuerscheinung Odyssey Ark beweist. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein gebogener Gaming-Monitor mit satten 55 Zoll, 4K-Auflösung und einer Bildwiederholfrequenz von 165Hz. Letztere soll sich vor allem beim Spielen von Vorteil erweisen.

Samsung hatte den neuen Monitor bereits während der Elektronikmesse CES präsentiert, nun kann das Modell allerdings auch schon im US-Store des Herstellers vorbestellt werden. Auf der deutschen Samsung-Seite wird der Odyssey Ark bereits gelistet, allerdings ohne Bestelloption. Der Preis ist wohl nur für absolute Gaming-Profis vertretbar: Auf der US-Produktseite von Samsung werden 3.499 USD (ohne Mehrwertsteuer) für den Odyssey Ark verlangt.


Für diesen Kaufpreis erhält man allerdings auch jede Menge Bildschirm-Power: Der Odyssey Ark kommt mit mini-LED-Technologie samt 1000R-Krümmung daher, und lässt sich zudem im Hoch- und Querformat nutzen. Dies soll laut Samsung für eine „neue Ebene der Immersion“ sorgen. Ein Cockpit-Modus ermöglicht es dem Nutzer bzw. der Nutzerin, das Ark-Display für Multitasking oder neue Gaming-Erfahrungen in eine vertikale Ausrichtung zu drehen.

Vier Lautsprecher, Dolby Atmos und VESA-Halterung inklusive

Zudem verfügt der Gaming-Monitor über eine maximale Bildwiederholfrequenz von 165Hz sowie eine Reaktionszeit von 1ms für Gaming-Zwecke, ein integrierter Prozessor skaliert Inhalte auf 4K-Auflösung und „verbessert jedes visuelle Detail“, so Samsung. Der Odyssey Ark unterstützt AMD FreeSync Premium Pro und verfügt darüber hinaus über Features wie eine Game Bar für Display-Anpassungen und einen Gaming-Hub, um neue Spielinhalte finden zu können. Eine Multi-View-Funktion ermöglicht außerdem die gleichzeitige Anzeige von bis zu vier Bildschirmen.

Um Spiegelungen und Reflexionen zu reduzieren, ist das Display matt gehalten. Für optimalen Sound sorgen vier integrierte Lautsprecher, die sich in jeder Ecke des Monitors befinden und eine Dolby Atmos-Unterstützung bieten. Die Monitor-Position lässt sich mit HAS, Tilt und Pivot auf das eigenen Gaming-Setup anpassen und kann alternativ auch mit einer mitgelieferten VESA-Halterung an der Wand montiert werden.

Zumindest in den USA sind bereits Vorbestellungen für den Samsung Odyssey Ark möglich, hier können Kunden und Kundinnen über eine Aktion bis zu 300 USD vom 3.499 USD-Handelspreis sparen. Die Auslieferung des Monitors soll dort Anfang September erfolgen. Bisher gibt es keine Informationen, wann es in Deutschland mit der Verfügbarkeit des Odyssey Ark losgeht. Ein abschließendes YouTube-Video von MacRumors liefert euch weitere Impressionen zu dieser eindrucksvollen Neuerscheinung.

Fotos: Samsung.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. 😂 ich habe einen 55 Zoll Tv und da fällt man schon um wenn man Xbox spielt – so dicht wie hier im Bild da kommt man sich ja vor wie in einer VR Umgebung weil man den Rand nicht sieht des Monitors

  2. Ja, geiles Teil, aber nicht für den Schreibtisch und 50cm Entfernung.

    Ich scheue seit Monaten den Kauf eines 43″ Monitors für den Schreibtisch, weil ich Bedenken wegen der Größe habe. Sollte jemand hier Erfahrungen haben, gerne hier reinsetzen.

  3. Bin ich der einzige der es lächerlich findet das Samsung es bei einem 3500 $ Monitor nicht schafft zumindest einen USB-C/Thunderbolt Anschluss zu verbauen und auch einen Hub verwendet der nur USB 2.0 unterstützt?

    Ja es ist die Multi-View Box enthalten die es ermöglicht 4 HDMI Signale auf dem Monitor anzuschließen und darzustellen aber Hallo sind wir nicht im Jahr 2022?
    Ja man kann argumentieren „ist ja ein Gaming-Monitor“, aber trotzdem USB 2.0 ?
    Komplett überteuert, und über die Sinnhaftigkeit von 55″ Zoll bei einem höchstabstand von 50cm brauchen wir nicht zu reden.
    Dann lieber 2x LG OLED 42″ Monitore auf den Tisch für zusammen 500 $ weniger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de