SBK Team Manager: Superbike-Simulation eignet sich hervorragend für alle Motorsportfreunde

Chefmechaniker einstellen, Reifen auswählen und auf die Piste geht es mit SBK Team Manager.

SBK Team Manager 1

Wer sich für den Rennsport-Zirkus interessiert und immer schon einmal selbst ein Motorsport-Team sein Eigen nennen wollte, ist mit der Superbike Manager-Simulation SBK Team Manager (App Store-Link) genau an der richtigen Adresse. Der Motorsport-Manager ist für 2,29 Euro im App Store erhältlich. Das mit einer deutschen Lokalisierung versehene Spiel ist etwa 660 MB groß und erfordert mindestens iOS 10.0 oder neuer. 

Schon die Vorgänger im App Store erfreuten sich großer Beliebtheit unter Motorsport-Fans im Store, darunter SBK 16. Mit SBK Team Manager ist nun also der neueste Teil des Rennsport-Managers erschienen, mit dem es sich direkt ins Geschehen der 2018er Motul FIM Superbike World Championship eintauchen lässt. Dafür heißt es aber zum Start erst einmal ein schlagkräftiges Team aus Fahrer, Motorrad und Mechaniker zusammenzustellen, Vertragsverhandlungen umzusetzen und sich für einen Teamnamen, -farben und eine Motorradmarke zu entscheiden. Zur Verfügung stehen dabei Aprilia, Kawasaki, Honda, Ducati, MV Agusta, BMW und Yamaha. 

Auf zahlreichen Fahrstrecken weltweit heißt es dann, taktisch klug zu agieren und zunächst im freien Training die eigenen Stärken herauszustellen. In einem Kampf um die Superpole entscheidet sich dann der Startplatz, und nachdem eine offensive oder eher defensive Rennstrategie sowie zum Wetter passende Reifen festgelegt worden sind, geht es entweder in eine Rennsimulation, wo dem Spieler lediglich die Ergebnisse mitgeteilt werden, oder auch ins Rennen selbst. 

Bei letzterer Variante kann man mit Hilfe von Taktikwechseln zur Fahrweise, mit Boxenstopps, Reparaturen, Reifenwechseln und motivierenden Schildern noch während des Ereignisses Einfluss auf die Ergebnisse nehmen. Vorsicht heißt es jedoch bei erhöhter Unfallgefahr: Wenn der Fahrer zu draufgängerisch agiert, sind Kollisionen und damit das schnelle Rennende garantiert. Diese Tatsache erfreut weder die zum Start angeheuerten Sponsoren noch den eigenen Geldbeutel. Auch die Stimmung in der eigenen Motorsport-Lounge dürfte dann nicht allzu gut sein.

Echte Fahrer aus der Superbike-Championship

SBK Team Manager 2

Damit es nicht langweilig wird, stehen im SBK Team Manager auch Konkurrenten wie der Champion Jonathan Rea sowie weitere reale SBK-Fahrer zur Verfügung. SBK Team Manager unterstützt zudem 3D Touch auf unterstützten Geräten, um vom Startbildschirm direkt ein Schnellspiel starten zu können, und versteht sich auch mit entsprechenden MFi-Controllern. 

Besonders erfreulich: SBK Team Manager verfügt über keine Pay-to-win-Optionen, die vom Spieler mehr Geld fordern, um das vollständige Spielerlebnis zu genießen oder zu gewinnen. „Ungeachtet dessen beinhaltet es einige In-App-Käufe und Rewarded Videos, die darauf abzielen, ein fehlerverzeihenderes Erlebnis zu ermöglichen, falls das Genre der Management-Simulation neu für dich ist, dir im Spiel ständig das Geld ausgeht oder du dein Team schneller upgraden möchtest“, heißt es von den Machern von Digital Tales. 

Das größte Manko aber bisher: Der Motorsport-Manager ist bis dato noch nicht für die Bildschirme von iPhone XS, XR und Co. optimiert worden – bei einem Release Anfang November dieses Jahres sollte man dies allerdings schon erwarten können. Man darf gespannt sein, ob dies von den Entwicklern noch per Update nachgereicht werden wird.

SBK Team Manager
SBK Team Manager
Entwickler:
Preis: 2,29 €+

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de