GigSky: eSIM-Anbieter startet jetzt auch im deutschen App Store mit Datentarifen durch

eSIM-Angebote zur Nutzung in den neuen iPhones sind hierzulande bisher noch spärlich gesät.

GigSky Tarife

Die neuesten iPhone-Generationen, das iPhone XS, XS Max und das iPhone XR unterstützen einen Dual-SIM-Funktionalität. Neben dem klassischen Einschub für eine Nano-SIM-Karte kann auch eine virtuelle SIM eines unterstützten Anbieters als Zweitkarte verwendet werden. Letztere ist vor allem praktisch, wenn man berufliche und private Kommunikation trennen will, oder eine Reise ins Ausland antritt und dafür ein spezielles Datenpaket buchen möchte. 

Mit der Telekom und Vodafone gab es zum Start zwei große deutsche Provider, die ihre Tarife auch als eSIM anbieten. Anfang November stieß dann auch der Apple-Partner Truphone hinzu, mit GigSky gibt es nun den Vierten im Bunde. Zur Nutzung eines GigSky-Datentarifs ist es notwendig, sich die kostenlose iOS-App (App Store-Link) auf das iPhone zu laden und darüber dann die im Gerät verbaute eSIM freizuschalten.

GigSky bietet laut eigener Aussage die Möglichkeit, „in mehr als 190 Ländern/Regionen einen Kurzzeit-Mobildatentarif hinzuzufügen (ohne Verträge oder langfristige Verpflichtungen). Erwerben Sie mit der GigSky-App ein Datenpaket für Nordamerika, Europa, Asien, den pazifischen Raum, Lateinamerika und die Karibik, den Nahen Osten und Afrika oder ein einzelnes Land.“ 

Erstellung eines Kontos in der App erforderlich

Zur Nutzung von GigSky mit einem Dual-SIM-iPhone ist mindestens iOS 12.1 notwendig, außerdem ist nach Auswahl eines Datentarifs das Anlegen eines Kontos in der App erforderlich. Weiterhin muss der App Zugriff auf die Ortungsdienste gestattet werden, um entsprechende Tarife für das jeweilige Land oder Region anzeigen lassen zu können. Gezahlt werden kann der Tarif entweder per Apple Pay oder anderen bei Apple hinterlegten Zahlungsmethoden. 

Je nach gewählter Region fallen unterschiedliche Preise für die Datentarife an. Diese können auf der Website von GigSky im Detail nachgelesen werden. Für Nordamerika inklusive Kanada, Mexiko, USA, Virgin Islands und Puerto Rico stehen beispielsweise Pakete mit 300 MB (10 USD, 1 Tag), 500 MB (15 USD, 15 Tage), 1 GB (20 USD, 15 Tage), 2 GB (30 USD, 15 Tage) und 5 GB (50 USD, 30 Tage) zur Verfügung. Es lohnt also definitiv ein Vergleich mit lokalen Anbietern und dem Kauf einer vertragsfreien Nano-SIM mit entsprechendem Datenpaket vor Ort.

GigSky World Mobile Data
GigSky World Mobile Data
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Kommentare 6 Antworten

  1. Außerdem ohne Vertragsbindung. Im Urlaub oder auf Dienstreise allemal ein akzeptabler Preis. Für dauernde Nutzung aber natürlich zu teuer

  2. Anbieter, die Tarife alleine per eSIM und App anbieten, haben großes Potential die Kosten allgemein sehr zu senken.
    Die Preise erscheinen vielleicht heute noch vergleichsweise hoch – wobei man auch beachten sollte, dass diese Anbieten praktisch eine „Flat“ für alle Länder bieten, mit ihren Preisen also auch Länder abdecken, in denen die GB Preise ggf sogar höher sind, als sie an die Kunden weiterleiten – aber wenn eine gewisse Größe erreicht ist, können eben auch größere Pakete von den nationalen Providern erworben werden, was sich in sinkenden Kosten widerspiegeln wird.
    Ich bin gespannt, wie sich der Markt entwickelt, wenn eSIM nicht die Ausnahme, sondern der Standard auf dem Markt ist.

  3. Was ich mich frage: was ist praktischer/günstiger?eSIM fürs deutsche Netz aktivieren und im Ausland eine NanoSIM kaufen oder anders herum?
    Oder hängt es tatsächlich von eigenem Nurzungsverhalten ab?

    1. Kommt drauf an wo du ins Ausland hin gehst… in der Dominikanischen Republik kann man vor Ort bei ‚Claro‘ eine SIM-Karte für einmalig 2,5€ aktivieren und Zahlt pro Woche LTE Flat 2€… also über 4 Wochen 10,50€ und schmeißt danach die Karte wieder weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de